ÖBB Holding AG

Maria Kubitschek, Leiterin Bereich Wirtschaft der Arbeiterkammer Wien, mit Karl-Johann Hartig, ÖBB Holding AG

 
 

Nachhaltige Baustellenabwicklung

Der neue Wiener Hauptbahnhof der ÖBB Holding AG punktet bei der Jury in Sachen Energieeffizienz und nachhaltiger Baustellenabwicklung. Ein Großteil des Baumaterials, das durch den Abriss des vormaligen Südbahnhofs anfiel, wurde direkt vor Ort wiederverwendet bzw. zu einem beträchtlichen Teil mit der Bahn abtransportiert. Lkws, die modernen Emissionsnormen entsprechen, und Partikelfiltersysteme – mit Ausnahme der Diesellokomotiven – sind auf der Baustelle vorgeschrieben. Neben Fernwärme und -kälte wird auch die Erdwärme am neuen Standort zum Heizen und Kühlen genutzt – angetrieben von einer eigenen Photovoltaik-Anlage auf dem Bahnhofsdach. Ein beispielgebendes Projekt für die Errichtung und den Umbau von Bahnhöfen, so die Jury.