Die süßen Seiten der Nachhaltigkeit – ÖkoBusinessFrühstück bei der Confiserie Heindl

Weihnachten steht kurz bevor und so gab es keinen besseren Ort für das letzte ÖkoBusinessFrühstück des Jahres als die Confiserie Heindl. Der Wiener Traditionsbetrieb ist seit 2008 zertifizierter ÖkoBusinessPlan-Betrieb und wurde 2016 für die vollständige Umstellung auf Fairtrade-Kakao mit dem Umweltpreis ausgezeichnet.

Ein Familienbetrieb übernimmt Verantwortung

Von Generation zu Generation wird bei Heindl nicht nur die Vorliebe für feinste Schokoladen weitergegeben sondern auch ein Verantwortungsbewusstsein gegenüber den eigenen MitarbeiterInnen, der Umwelt und der Gesellschaft. Jahr für Jahr setzt der Betrieb zahlreiche Maßnahmen um Ressourcen zu schonen, Energie zu sparen und das Bewusstsein für nachhaltiges Wirtschaften im Unternehmen zu steigern.

Einige Beispiele: Der Rohstoffeinkauf wurde kontinuierlich auf die größtmöglichen Gebinde umgestellt und damit 4.600 kg Verpackungsmüll eingespart.  Vor knapp drei Jahren wurde die damals größte private Photovoltaikanlage Wiens installiert, die mit ihrer Leistung rund 24 Tonnen CO2-Ausstoß vermeidet. Außerdem wurden durch die Optimierung der Produktions- und Verpackungsanlagen tausende Kilowattstunden Strom eingespart, was  zu positiven Nebeneffekten wie der Reduktion von Ausschussware und der Einsparung von jährlich rund 553.792 Laufmeter Kunststofffolie führten.

All diese umfassenden Informationen bekamen die TeilnehmerInnen von den Brüdern Andreas und Walter Heindl persönlich, die sich auch für sämtliche Fragen ausführlich Zeit nahmen. Nach einer Vorführung im hauseigenen Schoko-Kino und einem Pralinenfrühstück kam dann das Highlight: eine Führung durch die Produktion – Naschen inklusive!

Bilder: (c) ÖkoBusinessPlanWien/Frank Helmrich

Auch für die kommenden Jahren hat die Familie Heindl noch viel vor – wir sind schon gespannt und wünschen für die Zukunft alles Gute!

Das Presseportal des ÖkoBusinessPlan Wien