Erste Fahrt auf neuer U1-Strecke – Eröffnung im September 2017

„Der Ausbau des Wiener U-Bahnnetzes verkürzt die täglichen Wege der Wienerinnen und Wiener und leistet einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz in unserer wachsenden Stadt“, so Öffi-Stadträtin Ulli Sima bei der Erstbefahrung der neuen Strecke. Die Verlängerung der U1 bis Oberlaa verbindet die Bezirke noch stärker und ermöglicht noch mehr Einwohnerinnen und Einwohnern eine umweltfreundliche Anreise zum Arbeitsplatz.

Gemeinsam mit Verkehrsminister Jörg Leichtfried und Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl hat Stadträtin Ulli Sima die Neubaustrecke erstmals von einem U-Bahn-Zug aus besichtigt. Die Bauarbeiten schreiten zügig voran, erste Test- und Einstellungsfahrten sind im Frühjahr geplant. Die Eröffnung findet am 2. September 2017 statt, bis dahin gibt es für alle Beteiligten noch einiges zu tun.

v.l.n.r. Infrastrukturminister Jörg Leichtfried, Stadträtin Ulli Sima, Wiener Linien Geschäftsführerin Alexandra Reinagl

Das öffentliche Verkehrsnetz der Stadt Wien zählt international zu den besten der Welt. Und das soll auch künftig so bleiben: „Die U-Bahn ist E-Mobilität im besten Sinne und wesentlich für die Lebensqualität in unserem schönen Wien. Darüber hinaus bringt die Erweiterung Vorteile für die rund 50.000 Favoritnerinnen und Favoritner, die im direkten Einzugsbereich der neuen Stationen leben und künftig noch bequemer und schneller an ihr Ziel kommen.“

©Grafik: Bohman/Peter Klein  ©Foto: Wiener Linien/Thomas Jantzen

Nur 15 Minuten dauert die Fahrt von Oberlaa zum Stephansplatz. Mit der Eröffnung der U1-Verlängerung wird die U1 mit mehr als 19 Kilometer Länge zur längsten U-Bahnlinie Wiens. Rund 600 Millionen Euro werden in den Ausbau der roten Linie investiert.

Weitere Informationen sowie ein Video der Erstbefahrung finden Sie auf der Website der Wiener Linien.

Das Presseportal des ÖkoBusinessPlan Wien