A1 Telekom Austria AG

v.l.n.r.: Wolfgang Speiss, Astrid Wagenhofer, Werner Sagmeister

Lassallestraße 9
1020 Wien, Leopoldstadt

Ansprechperson

Elfriede Neuhold
0664/6630571
elfriede.neuhold@a1telekom.at

 
 

Das waren unsere Erfolge mit OekoBusiness Wien:

Im Jahr 2010 fusionierten mobilkom austria und Telekom Austria zum größten Telekommunikationsunternehmen Österreichs. Das Unternehmen bekam so die Chance, mit innovativen Projekten sowohl im Festnetz- als auch im Mobilfunkbereich einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Folgende Leistungen wurden 2010 umgesetzt:

  • Zusammenführung der Umweltziele beider Unternehmen,
  • Etablierung von schaltbaren Steckdosenleisten an den Arbeitsplätzen,
  • A1 Energiemanagement (gesteuerte Abschaltung von GSM-Ressourcen),
  • Handyrecycling (Aktion gemeinsam mit dem österreichischen Jugendrotkreuz),
  • Ausbau von Video- und Telefonkonferenzen (Telepresence),
  • interne Kommunikationsmaßnahmen zur Umweltbewusstseinsbildung der MitarbeiterInnen,
  • Spritspartraining für MitarbeiterInnen,
  • CO2-Reduktion (gemeinsames Ziel mit der WWF CLIMATE GROUP),
  • Umstellung auf klimafreundliche Firmenflotte (Gas-, Hybrid- & E-Fahrzeuge),
  • Entwicklung von Telefonzellen mit integrierter Stromtankstelle,
  • Virtualisierung von Servern zur Steigerung der Energieeffizienz.

Unser Unternehmen steht für:

A1 Telekom Austria ist mit 5 Millionen MobilfunkkundInnen und 2,3 Millionen Festnetzanschlüssen Österreichs führendes Telekommunikationsunternehmen, das aus einer Fusion von Telekom Austria und mobilkom austria im Juli 2010 entstand. Die KundInnen profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand. Die Produktmarken Telekom Austria, A1, bob und Red Bull MOBILE stehen für Qualität und smarte Services.

Unsere Zukunft sehen wir in:

Ziel von A1 Telekom Austria ist es, im Rahmen seiner Umweltaktivitäten den Energieverbrauch zu senken und somit einen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele zu setzen. Energieeffizienz und Energieeinsparungsmaßnahmen haben dabei höchste Priorität. Dies geschieht durch Weiterentwicklung und Ausbau von innovativen Technologien. MitarbeiterInnen und KundInnen werden durch unterschiedliche Maßnahmen zur Reduzierung ihres CO2-Verbrauchs motiviert.

Beraten durch

Beratungsunternehmen Angebot Jahr
Denkstatt GmbH ÖKOPROFIT 2010
Gutwinski Management Gesellschaft m. b. H ISO 14001 2004

Maßnahmen

Jahr Bereich Beratungsangebot
2011 ÖKOPROFIT

Customizing eines CO2-Monitors (ökologischer Fußabdruck)zur Bewusstseinsbildung der Mitarbeiter (geplante Inbetriebnahme Q1 2011)

Wirkung: Bewusstseinsbildung

2010 Energie, Abluft ÖKOPROFIT

Senkung des Energieverbrauchs um 10 % im Zeitraum 01/2008 bis 12/2010 in der Unternehmenszentrale
• Senken der Standby-Verluste
• Einsatz von energieeffizienterer Technik
• Energiebewusstsein
• Systemoptimierungen

Wirkung: Einsparung von Strom und CO2-Emissionen

2010 Abluft ÖKOPROFIT

Einsparung von 150 t CO2 p.a. im Bereich der Dienstreisen
• Einführung und Ausbau von Conferencing- Systemen
• Erneuerung des Dienstreise- Autopools

Wirkung: Einsparung von CO2, Bewusstseinsbildung

2010 Energie, Abluft ÖKOPROFIT

Energieeffizienz-Steigerung in Technikräumen und Datacentern um 10 % im Zeitraum 01/2008 bis 12/2012
bei einem Ausgangswert der Datacenter Efficiency (DCE) von 42 %
• Sparpotentiale nutzen
• Systemoptimierungen
• Energieeffizientere Technik
• Energiebewusstsein schaffen
• Schulungen

Wirkung: Stromeinsparungen

2010 Energie, Abluft ÖKOPROFIT

ODS-Zentrale Etablierung von schaltbaren Steckdosenleisten an den Arbeitsplätzen* (* Anmerkung: Berechnung ohne das Rechenzentrum in der Oberen Donaustraße)

Wirkung: Energie-CO2 Reduktion

2010 Energie, Abluft ÖKOPROFIT

A1 Energiemanagement
Gesteuerte Abschaltung von GSM-Ressourcen

Wirkung: Energie-CO2 Reduktion

2010 Verkehr, Abluft ÖKOPROFIT

Fuhrpark
Durchführung von Training zum Thema ökologische Fahrweise zur Erhöhung der Bewußtseinsbildung

Wirkung: Energie-CO2 Reduktion, 12 Mitarbeiter haben das Training absolviert

2010 Energie ÖKOPROFIT

Versorgung von Funkstationen über alternative Energiequellen (Wind, PV)

Wirkung: Energie-CO2 Reduktion, 2 Anlagen sind in Betrieb

2010 Energie ÖKOPROFIT

Austausch der Monitore (21 Zoll Röhrenmonitore)auf Flachbildschirme - ca. 1.000 Bildschirme

Wirkung: Energie-CO2 Reduktion

2010 Abfall ÖKOPROFIT

Handyrecycling:
Kampagne zum Thema Handy Recycling

Wirkung: Erlöse werden gespendet, 5.200 Mobiltelefone wurden gesammelt, Erlös: 15.600 EUR

2010 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe ÖKOPROFIT

Steigerung der privaten Online-Bill Kunden

Wirkung: Papiereinsparung

2010 ÖKOPROFIT

Etablierung von klaren Strukturen zum Thema Umweltdatenmanagement

Wirkung: Wissensmanagement

2010 ÖKOPROFIT

Verankerung von Umweltthemen in der Ablauforganisation - Prozesse und Verfahren (z.B. Einkauf)

Wirkung: Prozessoptimierung

2010 Verkehr, Energie ÖKOPROFIT

Ausbau von Video- u. Telefonkonferenzen, 4 neue Konferenzräume

Wirkung: Prozessoptimierung, Einsparung von Reisekilometern

2004 ISO 14001

Reduktion des Energieverbrauchs bei Bildschirmen:

Wirkung: Ressourceneinsparung

2004 Wasser ISO 14001

Einbau einer Nutzwasserleitung in der Unternehmenszentrale:

Wirkung: Reduktion des Verbrauchs von Trinkwasser.

Geplante Maßnahmen

Jahr Bereich Beratungsangebot
2013 ÖKOPROFIT

Effizienzsteigerung im Bereich der Heizsysteme gezielt in Jahresscheiben von jeweils bis zu 10% der Anlagen
• Anlagen/Objektauswahl auf Basis der Energieverbräuche
• Analgenanalysen, Feststellen möglicher Potentiale
• Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
• Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen
• Nachkontrolle

Wirkung: Heizenergiebedarf senken

2012 Energie ÖKOPROFIT

Energieeffizienzsteigerung in Technikräumen und Datacentern um 10 % im Zeitraum 01/2008 bis 12/2012
bei einem Ausgangswert der Datacenter Efficiency (DCE) von 42 %
• Sparpotentiale nutzen
• Systemoptimierungen
• Energieeffizientere Technik
• Energiebewusstsein schaffen
• Schulungen

Wirkung: Energieeffizienzsteigerung

2012 Verkehr ÖKOPROFIT

Senkung der Jahreskilometerleistung um 5% insbesonders im technischen Kundendienst
• Umstellung des Belieferungssystems des technischen Kundendienstes
• Tägliche Belieferung
• Kürzere Strecken zu Lagerorten

Wirkung: PKW-Kilometer einsparen

2012 Energie ÖKOPROFIT

Projekt „Energieeffizienz im Mobilfunksektor” Steigerung der Energieeffizienz um 5%
Entwicklung einer intelligenten GSM – Ressourcensteuerung
• Implementierung in das Livenetz (österreichweit)
• Anwendung von alternativen Energiequellen bei Mobilfunkstandorten
• Verwendung von energieeffizienter Technik

Wirkung: Energieeffizienzsteigerung

2011 ÖKOPROFIT

Setzung von Kommunikationsmaßnahmen zur Bewusstmachung von Umweltthemen
2 Publikationen/Aktionen

Wirkung: Bewusstseinsbildung

2011 Verkehr, Energie ÖKOPROFIT

Weiterentwicklung und Ausbau innovativer Technologien, die der Umwelt zugute kommen
• ADSL-Ausbau
• Teleworker
• Videokonferenzen
• (Elektronischer Marktplatz)

Wirkung: Ressourcenschonung

2011 Verkehr, Abluft ÖKOPROFIT

Einsparung von 150 t CO2 p.a. im Bereich der Dienstreisen
- Einführung und Ausbau von Conferencing- Systemen
- Erneuerung des Dienstreise- Autopools

Wirkung: CO2-Einsparungen

2011 Abluft ÖKOPROFIT

Customizing eines CO2-Monitors (ökologischer Fußabdruck) zur Bewusstseinsbildung der Mitarbeiter (geplante Inbetriebnahme Q1 2011)

Wirkung: Bewusstseinsbildung, CO2-Reduktion

2005 ISO 14001

Intenisvierung der internen Kommunikation über Umweltschutzmaßnahmen:

Wirkung: Umfassende Mitarbeiter-Informationen, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Relevanz eines Umweltmanagementsystems begreiflich zu machen und Ihr Interesse zu wecken.

2005 Abfall ISO 14001

Reduktion des hausmüllähnlichen Gewerbeabfalls in allen Standorten von Telekom Austria um 3 %:

Wirkung: Reduktion der Entsorgungskosten.

2005 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe ISO 14001

Reduktion des Papierverbrauchs um 3 % von 2002 bis 2005:

Wirkung: Ressourceneinsparung, Reduktion des Anfalls an Altpapier.