Maßnahmen der OekoBusiness Wien Betriebe

Die OekoBusiness Wien Betriebe haben gemeinsam bereits mehr als 10.000 Umweltprojekte umgesetzt.

Filter

Bereich Bearbeiten Keine Einschränkung
Bereich (Es werden nur die Maßnahmen angezeigt, die eine Wirkung auf die ausgewählten Bereiche haben.)
Auswahl abbrechen
Branche Bearbeiten Keine Einschränkung
Branchenfilter
Auswahl abbrechen
  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.
Unternehmen Beratungsangebot Jahr Bereich
Bristol Holding GMBH Umweltzeichen 2009

Durchführung von internen wie externen Schulungen der Mitarbeiter bezüglich der richtigen Anwendung und Dosierung der eingesetzten Reinigungsmittel:

Wirkung: Verringerung des Reinigungsmittelverbrauchs, Reduktion der Gewässerbelastung.

Bristol Holding GMBH Umweltzeichen 2009

Einkauf von Kaffee, Zucker, Orangensaft und Schokolade mit TransFair-Gütezeichen:

Wirkung: Erweiterung des Angebots, Verwendung von fair gehandelten Produkten.

Bristol Holding GMBH Umweltzeichen 2013 Energie

Weitere Ökologisierung der Beleuchtungstechnik durch verstärkten Einsatz von LED-Lampen:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs.

Buchbinderei Dohnal GmbH Umweltzeichen 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Energie

Einsatz von Schmelzklebstoffen die den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens entsprechen.

Wirkung: Durch den Einsatz von anderen Schmelzklebstoffen werden die Emissionen im die Umgebung wesentlich verringert. Dadurch verbesserte Arbeitsbedingungen ab. Stärkung des Umweltbewusstseins der Mitarbeiter. Geringerer Energieverbrauch an der Anlage.

Buchbinderei Dohnal GmbH Umweltzeichen 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einsatz von Reiniger mit höherem Flammpunkt-entsprechend den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens.

Wirkung: Durch den Einsatz von Reinigern mit höheren Flammpunkt sind weniger Emissionen in die Umgebung. Dadurch verbesserte Gesundheitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Verbesserung des Images. Motivation der Mitarbeiter.

Buchbinderei Schogla GesmbH & Co KG Umweltzeichen 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einsatz von Dispersionsklebstoffen die frei von Bioziden sind.

Wirkung: Stärkung des Umweltbewusstseins der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Verbesserung des Images; Produkte entsprechen den Richtlinien des Österreichishen Umweltzeichens.

Buchbinderei Schogla GesmbH & Co KG Umweltzeichen 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Energie

Einsatz von kennzeichnungsfreien Polyurethan-Klebstoffen.

Wirkung: Verbeserung des Images; Geringere Immissionen. Verbesserung der Gesundheitsvorsorge der Mitarbeiter.

Buffet im Village - Christa Griesser GesmbH. Umweltzeichen 2003

Umstellung auf umweltschonende Reinigungsmittel

Wirkung: Entlastung der Wasserverfrachtung

Buffet im Village - Christa Griesser GesmbH. Umweltzeichen 2003

Verwendung von biologischen Lebensmittel

Wirkung: Entlastung der Bodenkontaminierung bei der Produktion

Buffet im Village - Christa Griesser GesmbH. Umweltzeichen 2003

Erstellen einer Umwelterklärung

Wirkung: Durch die Verwendung der Umwelterklärung in der Speisekarte ist diese den Gästen leicht zugänglich und führt zu einer Sensibilisierung unter den Lokalgästen.

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006 Wasser

Umbau der alten WC Spülkästen
Einbau von Perlatoren

Wirkung: Wassereinsparung

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006

Analyse des Restmülls

Wirkung: Optimierung der Abfallentsorgung

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006 Abfall

Verbesserung der bestehenden Abfalltrennung, Aufstellung von Kunststoffsammelbehältern in den Sozialräumen und beim Getränkeautomaten

Wirkung: Verbesserung der bestehenden Abfalltrennung und Reduktion des Restmülls

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006

Verbesserung der bestehenden Abfalltrennung, Aufstellung von Metallsammelbehältern in den Sozialräumen und Teeküchen

Wirkung: Verbesserung der bestehenden Abfalltrennung und Reduktion des Restmülls

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006

Infoblatt für MitarbeiterInnen bezüglich erweiterter Abfalltrennung

Wirkung: Mitarbeiterinformation und Schulung

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006

Umstellung der arbeitsplatzbezogenen Drucker auf Etagendrucker mit wiederbefüllbaren Tonercassetten

Wirkung: Umstellung auf Multifunktionsgeräte
66% (10 Stk.) der Drucker wurden ausgetauscht
Reduktion des Papierverbrauchs um 50% (2330 kg)
75% wiederbefüllbare Tonercassetten

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006

Verwendung von Recyclingpapier für den internen Schriftverkehr

Wirkung: Berücksichtigung ökologischer Aspekte

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Doppelseitiges Kopieren und Verwendung der Fehlausdrucke für Probeausdrucke bw. als Konzeptpapier

Wirkung: Reduktion des Papierverbrauchs

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ÖKOPROFIT 2006

Sammeln und Wiederverwenden von Verpackungsmaterial

Wirkung: Wiederverwendung von Verpackungsmaterial
Umweltbewusstsein

Bundesimmobilien GmbH / Bauteil 2 und 3 ÖKOPROFIT 2014 Abfall

Durchgehende Abfalltrennung in den Räumlichkeiten der BIG und ARE (Aufstellen von Sammelinseln)

Wirkung: Reduktion von Restmüll

Bundesimmobilien GmbH / Bauteil 2 und 3 ÖKOPROFIT 2014 Abfall

Umsetzung von BIG-Events als Nachhaltige Events

Wirkung: Reduktion von Restmüll, Energie

Bundesimmobilien GmbH / Bauteil 2 und 3 ÖKOPROFIT 2014

Ausweitung des Smarten Einkaufs in der BIG

Wirkung: Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung

Bundesimmobilien GmbH / Bauteil 2 und 3 ÖKOPROFIT 2014 Energie

Einbau eines Strom-Subzählers in Bauteil II und in weiterer Folge Verbrauchsanalyse

Wirkung: Reduktion Strom, siehe auch Stromverbrauchsanalyse mit dem Endziel Stromverbrauch BT II reduzieren

Bundesimmobilien GmbH / Bauteil 2 und 3 ÖKOPROFIT 2014 Verkehr

Carsharingmöglichkeit für BIG Mitarbeiter

Wirkung: Reduktion Treibstoff

Bundesimmobilien GmbH / Bauteil 2 und 3 ÖKOPROFIT 2014

Umsetzung des internen Umweltmanagemensystems (Kern-UMS)

Wirkung: Verbesserung der Umweltleistung des Betriebes, Standards einhalten, Datensammlung verbessern

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Energie

Einbau von zusätzlichen Heizregistern in die bestehende Lüftungsanlage und
Ersatz der 3 Entfeuchter.

Wirkung: Vermeidung des Stromverbrauchs der Entfeuchter von ca. 9.300 kWh.
Kosten nicht eindeutig feststelltbar, da im Rahmen der Mängelbehebung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Energie

Messung der Standby-Verbräuche diverser Geräte zur Identifizierung des
Einsparungspotenzials

Wirkung: Schaffung der Datengrundlage für Stromsparmaßnahmen im Bereiche elektr. Geräte

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Energie

Heizung-Kühlung Programmierung: Automatische Umschaltung aller Zimmer für
Sommer- und Winterzeit

Wirkung: Sommertemperatur 1° C höher als Wintertemperatur -->
weniger Kühlenergie bzw. weniger Fernwärme durch rechtzeitiges Umschaltung
Reduktion des Fernwärmeverbrauchs und des Stromverbrauchs für Klimatisierung in der
Übergangszeiten
Verbesserung der Raumklimas

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Energie

Einbau eines Stromsubzählers für die Druckerei - Phase 1: Planung und
Entscheidung

Wirkung: Schaffung der Grundlage für die Identifikation und Überprüfung von Einsparmaßnahmen, Kosten nach Planungsphase bekannt

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Energie

Austausch defekter Halogenspots im Außenbereich durch LEDs - Phase 1:
Testphase und Entscheidung

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs für die Beleuchtung, Kosten, Erlöse, Einsparungen nach Planung bekannt

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Energie

Ersatz der Halogenspots in den Büros in OG 10-12 durch
Reflektorenergiesparlampen - Phase 1: Testphase und Entscheidung

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs für die Beleuchtung, Kosten, Erlöse, Einsparungen nach der Planung bekannt

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Scannen von Verträgen: Erfassen und Digitalisieren der Bestandsverträge samt
Zusatzdokumenten in einem Dokumentenmanagementsystem (DMS) (6063
Dokumente)

Wirkung: Vermeidung von ca. 30.000 Kopien pro Jahr, Kosten und Einsparung nicht quantifiziert

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Verkehr

Anschaffung von 5 Dienstfahrrädern (inkl. Schlösser und Helme)

Wirkung: Reduktion von PKW-Fahrten für Kurzstrecken

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Verkehr

Ersatzbeschaffung für technisch überalterte Kfz. (2 alte gegen 3 neue)

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauchs um 17%, geringere Lärmemissionen

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2009 Energie

Einbau eines Sub-Stromzählers für Bauteil 1 (auch für Bauteil 3) - Phase1
Vorbereitung und Planung

Wirkung: Schaffung der Grundlage für die Identifikation und Überprüfung von Stromsparmaßnahmen.
Kosten, Einsparungen, Erlöse sind nach Planungsphase bekannt

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008

Einführung eines Online Metering Konzepts zur nachhaltigen Steigerung der
Energieeffizienz - Phase 1: Planung

Wirkung: Erfassung und Analyse der Daten für Strom-, Fernwärme- und Wasserverbrauch mit dem
OMTEC-System (Online Metering Technologie) --> Schaffung der Grundlage für
Energieeinsparungen zwischen 5-10%

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008

Einführung eines durchgängigen Abfallkonzeptes mit Tarifumstellung - Phase 1:
Projekplanung und -start

Wirkung: Reduktion der Gesamtabfallkosten um ca. 30%
Reduktion der Restmüllmenge um ca. 50%, des gef. Abfalls um 80% und des
Datenschutzpapierabfalls um 50%

Kosten = Beratungskosten, Einsparungen erst in Phase 2

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008

Umrüstung der Lampen von VVG auf EVG (1.-11. Stock) - Phase 1:
Kostenabschätzung und Planung

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs für die Beleuchtung.
Kosten, Einsparungen und Erlöse nach Planung bekannt

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008

Durchführung eines Spritspartraining für die Hauptnutzer der Kfz. - Phase 1:
Planung

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauchs um bis zu 15%
Kosten und tatsächliche Einpsarungen erst nach Phase 2 - Durchführung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2009 Abfall

Optimierung der Müllentsorgung durch:
- Einführung eines durchgängigen Abfallkonzeptes
- Aufstellung von Sammelboxen für Altpapier in den Büros"

Wirkung: Reduktion des Abfallaufkommens

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2009

Online Metering: Erfassung der Daten für Strom-, Fernwärme und Wasserverbrauch. Einbau von Stromsubzählern in allen 3 Bauteilen

Wirkung: Besseres Informationsmanagement
Besseres Controlling/Kürze Reaktionszeiten bei Abweichungen

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2009 Energie

Steuerung und Regeltechnik: laufende Justierung der Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage.

Wirkung: Dadurch geringe Verbrauch an Fernwärme und Strom

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2009 Energie

Messung des Standby-Verbrauches verschiedener Geräte, dadurch Identifizierung von Einsparungspotenzialen und Ausstattung der Kaffeemaschinen sowie der multifunktionalen Kopiergeräte mit Zeitschaltuhren

Wirkung: Reduktion des Strom-verbrauches & Kosten



Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2011 Energie

Ausstattung der WC-Anlagen und Kopierräume in Bauteil 1 mit Bewegungs- bzw. Präsentmeldern. Einbau von Bewegungsmeldern in folgenden Bereichen: UG1, UG2, OG14, Archiv in OG1, OG12 und OG13

Wirkung: Reduktion des Strom-verbrauches & Kosten



Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2010 Energie

Reduktion der Gangbeleuchtung in allen 3 Bauteilen - Abschaltung zwischen 19.00 und 06.00 Uhr; Reduktion der Gangbeleuchtung tagsüber um 50% durch Einbau von Helligkeitsfühlern und Zeitschaltuhren in BT1;in BT2 durch Änderung der Lichtsteuerung; Optimierungen im Bereich Erdgeschoß und Übergang in BT2.

Wirkung: Stromeinsparungen

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2011 Energie, Abluft

"Einsatz von LED-Leuchtmitteln im Bereich des Aufzugsvorplatzes in BT1 - 3 LED-Leuchten an Stelle von 9 Energiesparlampen sowie im Bereich OG2 BT1 4 Stück Ersparnis CO2 =20.000 kg/p.a.
Austausch von Halogenstrahlern im Außenbereich durch LED-Strahler
Austausch von Halogenspots durch LED-Leuchtmittel "

Wirkung: Stromeinsparungen

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2011 Energie, Abluft

Heizung: Lediglich eine Optimierung der Heizkurve stellt eine sinnvolle Möglichkeit der Optimierung dar. In Abstimmung mit OMW5 wurde in sämtlichen Bauteilen die Heizkurve optimiert und somit die Temperatur um 1 Grad gesenkt.

Wirkung: HEizenergieverbrauch senken

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2008 Verkehr, Abluft

"Austausch des gesamten Fuhrparkes - 12/2008 Ersparnis CO2 = 30.000 kg/p.a.*
Anschaffung ausschließlich von Fahrzeugen, welchen dem technischen Letztstand in Bezug auf Treibstoffverbrauch entsprechen"

Wirkung: Treibstoffverbrauch senken

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2011 Verkehr, Abluft

Ausstattung der Fahrzeuge mit Navigationsgeräten um längere Umwege zu vermeiden

Wirkung: Treibstoffeinsparungen

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2009 Verkehr

Anschaffung von Dienstfahrrädern an einigen Standorten (z.B. Salzburg, Wien)

Wirkung: Reduktion pwk km

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2011

Unterhaltsreinigung - Verwendung umweltgerechter Reinigungsmittel und -methoden

Wirkung: Umweltschonung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2011 Abfall

Reduzierung der Anschaffung von Fachbüchern und Loseblattsammlung --> Online-bibiliothek „Manz“

Wirkung: Papierreduktion

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Reduzierung der Arbeitsplatzdrucker (1 Drucker/Büro) - Anpassung des „BIG-Standards“. Reduktion von 500 auf 450 Drucker.

Wirkung: Einsparung von Toner und Papier

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2011

"Umweltbewusstseinsbildung:
• Verstärktes Augenmerk auf öffentliche Erreichbarkeit und Länge des Anreisewegs bei der Buchung von Seminarhotels
• Aufforderung der Teilnehmer per Email zu gemeinsamer Anreise, um Fahrtkosten und Umweltbelastung zu reduzieren
• Absprache mit BIS und Umweltbeauftragten zur Sensibilisierung/Schulung der MitarbeiterInnen zu Themen
• Prüfung und eventuelle Aufnahme von Umweltgedanken in den Kollektivvertrag bzw. Reiserichtlinie in der BIG"

Wirkung: Umweltbewusstseinsbildung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2013 Energie

Laufende Umsetzung von Stromsparmaßnahmen :
- Weitere Ausstattung der multifunktionalen Kopiergeräte mit Zeitschaltuhren
- Weiterer Ersatz von Halogenstrahlern durch LED
- Prüfung sämtlicher Lifte hinsichtlich der Optimierung des Energieverbrauches
- Bewusstseinsbildung hinsichtlich Stromsparen durch Ausschalten von Licht und PC"

Wirkung: Stromeinsparungen

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2013

Schaffung der Voraussetzungen (Ablauf, Produktangebot, etc.) für einen smarten und ökologischen Einkauf in den folgenden Produktgruppen: - Papier, - Bürobedarf, - Graue Ware (IT), - Reinigung, - Büromöbel, - Fuhrpark

Wirkung: Ressourcenschonung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2013 Abfall

Festlegung der Kriterien und Schaffung der Voraussetzungen für nachhaltige Events

Wirkung: Ressourcenschonung, Abfallvermeidung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2013

Durchführung der Bewusstseinsbildungskampagne für nachhaltigen Einkauf "buy smart buy green"

Wirkung: Bewusstseinsbildung, Ressourcenschonung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Energie

Weitere Reduktion der Einzelplatzdrucker um 50 Stück

Wirkung: Stromeinsparungen

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

"Pilotprojekt ökologisches Papier im cradle to cradle – Prinzip (Sammlung und Rückverkauf des Altpapiers an den Produzenten)
--> 100% des Kopierpapiers!

Wirkung: Ressourcenschonung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2013

Entwicklung des BIG-ECOprofit-Programms zu einem internen Umweltmanagemensystem (Kern-UMS). Einbeziehung der bisher fehlenden BIG-Standorte Wien Bauteil 2 und 3, Wr. Neustadt, St. Pölten und Feldkirch in das Kern-UMS

Wirkung: Organisationsverbesserung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Definition der Solltemperaturen von konditionierten Räumen (Serverr., usw.)

Wirkung: Reduktion des Heizenergieverbrauchs

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Konzept für ausreichende Konditionierung der Problemzonen - Vermeiden von unnötigen Heizstrahlern bzw. Luftkühler

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016

Durchführung eines Workshops zum Thema Umweltrecht; Bewusststeinsbildung, Verständnis für notwendigen Maßnahmen in diesem Rechtsbereich

Wirkung: Bewusstseinsbildiung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016

Schulung der OM-Teamleiter zum UMS im Rahmen des nächsten OM-Tages

Wirkung: Bewusstseinsbildung

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016

Integration des UMS in den Integrierten Strategie- und Planungsprozess (ISPP)

Wirkung: Bewusstseinsbildung, tiefere Verankerung des Umweltgedanken

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Tausch der Papierhandtücher; Verwendung einer höheren Qualität

Wirkung: Einsparung des Verbrauches um rund 20%

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Umsetzung einer energieeffizienten Kühlung in BT1 auf Basis einer Studie von e7

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Erweiterung des Monitoringsystems für die Heizung

Wirkung: Reduktion Heizenergiebedarf

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Optimierung des Energieverbrauches der Lüftung durch Optimierung der Einstellung in der Steuerung

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Optimierung des Energieverbrauches in Bereich Heizung und Lüftung

Wirkung: Reduktion des Heizenergieverbrauchs

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Effizienzprüfung der Kälteanlagen - anpassen der Systemtemperaturen / Auslegungstemperaturen

Wirkung: Reduktion des Stromberbrauchs

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Hydraulischer Abgleich der Heizkreise und Anpassung der VL - RL Temperaturen

Wirkung: Reduktion Heizenergie

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Wasser

Monitoring von Wasserleckagen - Definition von min und max Verbräuchen mit Alarmierungssystem für Abweichungen

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauchs

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. ÖKOPROFIT 2016 Energie

Leuchtmittelmonitoring

Wirkung: Reduktion des STrom- und Leuchtmittelverbrauchs

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie ÖKOPROFIT 2006 Energie

Schulung der Mitarbeiter zur energiebewussten Handhabung der Klimageräte

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 50 MWh

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie ÖKOPROFIT 2006 Energie

Ausschreibung, Beschaffung und Installation einer neuen Lichtanlage

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie ÖKOPROFIT 2006

Aktion „Der tägliche Apfel“

Wirkung: Gesundheitsförderung der Mitarbeiter

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2010 Abfall

Optimierung der Abfallwirtschaft, Logistikumstellung, Information der MitarbeiterInnen, Schulungskonzept zur Verbesserung der selektiven Abfalltrennung

Wirkung: Bewusstseinsbildung, korrekte Abfalltrennung

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abluft

Power Down: Abschalten von Arbeitsplätzen bei Nichtbenutzung

Wirkung: Stromeinsparungen

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2010 Energie

Lichtoptimierung Pilot: Außenlicht und bewegungsabhängige Beleuchtungssteuerung der Büros

Wirkung: Stromeinsparungen

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2010 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Papier: Informationskampagne zur Reduktion des Papierverbrauchs in der Organisation

Wirkung: Papierverbrauch senken

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2010 Verkehr, Abluft

Mobilität: Etablierung von gesicherten Fahrradabstelleinrichtungen zur Förderung von C02-neutralen Mobilitätsverhalten

Wirkung: PKW-km reduzieren, Wohlbefinden verbessern

Bundesrechenzentrum GmbH Green IT 2011 Energie

Power Down: Abschalten von Arbeitsplätzen bei Nichtbenutzung

Wirkung: Einsparung Strom durch geringere Betriebszeiten

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

Server Virtualisierung: optimale Auslastung der EDV-Systeme, mehrjähriges Projekt

Wirkung: Energieeffizienzsteigerung (bis jetzt realisierte Energieiensparung ca. 926 MWh)

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie, Abluft

Systemraum Umluftkühlung: Verwendung von Kühleinheiten im oberen BEreich des Serverraums

Wirkung: Senkung des Energieverbrauch

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

Power Down: Abschalten von Arbeitsplatzgeräten bei Nichtbenutzung

Wirkung: Senkung des Stromverbrauchs

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

FreeCooling (Phase 1): kühle Außenluft (unter 6°C) wird zur Senkung der Systemraumtemperaturen genutzt um das Freecooling-System konventioneller Klimaanlagen zu substituieren/ergänzen

Wirkung: Stromeinsparungen

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

Abwärmenutzung
Im Bereich Server Virtualisierung ist aufgrund der hohen Energiedichte Flüssigkeitskühlung erforderlich. Die Nutzung des Kühlwasserrücklaufs deckt den täglichen Warmwasserbedarf des Hauptstandortes

Wirkung: 100% Ersatz der Fernwärme für Warmwasseraufbereitung

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

Shared IT Service
Effizienzsteigerung durch Wiederverwendung von IT Services: "Einmal entwickelt, mehrmals verwendet" bewirkt eine Bündelung der Ressourcen und Minimierung des Aufwands in Entwicklung und Betrieb

Wirkung: Energieeinparungen, Effizienzsteigerung

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

Power- and Heatmanagement:
vollautomatische Erfassung der energierelevanten Daten aller IT-Komponente
Basis für nachhaltige Systemraumbewirtschaftung 2001-2013

Wirkung: - Senkung des Energieverbrauchs
- Datenmanagement

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011

Kommunikation: Durchführung von Kommunikationsmaßnahmen zu Themen wie Energie, Abfall, Papier, etc. über Infobildschirme

Wirkung: Bewusstseinsbildung

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2011

Etablierung eines Energiemanagers sowie eines Energiemanagementkonzepts, Erarbeitung eines Energieberichts

Wirkung: - organisatorische Verankerung des Themas Energie/Energieeffizienz
- Identifizierung von Einsparungspotentialen

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2012 Energie

Thermosanierung des Gebäudes HZ4

Wirkung: Heizenergieeinsparungen

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2012 Energie, Abluft

Umbau Kälteanlage HZ4: unter 6°C Außentemperatur ergänzt das Freecooling-System konventionelle Klimaanlagen

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs zu Kühlungszwecken

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2013 Energie

Shared IT-Services: Effizienssteigerung durch Wiederverwendung von IT-Services

Wirkung: - Einsparung beim Stromverbrauch
- Bündelung von Ressourcen und Effizienzsteigerung
- Minimierung des Aufwandes in Entwickung und Betrieb

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2013 Energie

Server Virtualisierung:

Wirkung: - optimale Auslastung der EDV-Systeme;
- Steigerung der Energieeffizienz

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2012 Energie

Power- und Heatmanagement: vollautomatische Erfassung der energierelevanten Daten aller IT-Komponenten

Wirkung: - Basis für eine nachhaltige Systemraumbewirtschaftung
- Senkung des Stromverbrauchs

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2012 Verkehr

Mobilitätsmanagement: Einbau von Ladesstationen für E-Bikes, Sicherheitschecks für Fahrräder, Anregungen für die MA zum Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel

Wirkung: - Senkung von CO2-Emissionen
- Bewusstseinsbildung

Bundesrechenzentrum GmbH ÖKOPROFIT 2012 Abfall

Abfalloptimierung: weitere Bewusstseinsbildung von MitarbeiterInnen, Einbinden von Reinigungskräften, Verbesserung der Logistik

Wirkung: - Reduktion der Restmüllmengen
- Bewusstseinsbildung

  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.