Maßnahmen der OekoBusiness Wien Betriebe

Die OekoBusiness Wien Betriebe haben gemeinsam bereits mehr als 10.000 Umweltprojekte umgesetzt.

Filter

Bereich Bearbeiten Keine Einschränkung
Bereich (Es werden nur die Maßnahmen angezeigt, die eine Wirkung auf die ausgewählten Bereiche haben.)
Auswahl abbrechen
Branche Bearbeiten Keine Einschränkung
Branchenfilter
Auswahl abbrechen
  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.
Unternehmen Beratungsangebot Jahr Bereich
Ecolab ÖKOPROFIT 2005

laufend: verbesserte Weiterverwendung von intakten Produkten mit beschädigten Verpackungen;

Wirkung: Reduktion der Abfallmenge Wasch- und Reinigungsmittel

Ecolab ÖKOPROFIT 2005

laufend: Forcierte Durchführung von Video-Konferenzen anstatt internat. Meetings

Wirkung: Einsparung von Flügen: ca. 17/a (a 400€ und 2000km),
Einsparung von € 6.800/a

Ecolab ÖKOPROFIT 2005

laufend: Verstärkte Vermarktung von Dosiereinrichtungen zum bestimmungsgemäßen Mengeneinsatz von Produkten

Wirkung: Arbeitssicherheit, Kundenzufriedenheit

Ecotronics Eco-efficient Electronics and Services GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2004 Abfall

Schulung der Mitarbeiter zur besseren Mülltrennung:

Wirkung: Reduktion des Restmülls um 10%, Verringerung der Entsorgungskosten.

Ecotronics Eco-efficient Electronics and Services GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2004 Energie

Stillegung aller Klimaanlagen:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs, Reduktion der jährlichen Überprüfungskosten.

Ecotronics Eco-efficient Electronics and Services GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2004

Schulung eines Mitarbeiters zum Brandschutzbeauftragten und Brandschutzwart:

Wirkung: Reduktion des Risikos eines Brands, Schadensminimierung im Brandfall.

Ecotronics Eco-efficient Electronics and Services GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2005

Türschliesser wurde montiert:

Wirkung: Reduktion der Heizenergie bzw der Heizkosten.

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Stilllegung von 2 Servern, die durch eine Verbesserung der EDV Organisation nicht mehr benötigt werden

Wirkung: Stromeinsparung von 3.504 kWh

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Austausch einer Gefriertruhe durch energiesparendes Modell

Wirkung: Stromeinsparung von 1.953 kWh

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Beleuchtung: Verbesserung der Beleuchtung an den Arbeitsplätzen

Wirkung: Stromeinsparung von 120 kWh

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Schrittweiser Ersatz von Röhrenbildschirmen durch Flachbildschirme

Wirkung: Stromeinsparung von 52 kWh

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Vermeidung von Standby-Verbrauch (schaltbare Steckdosenleisten, Abstecken/Abschalten nicht benötigter Geräte)

Wirkung: Stromeinsparung von 475 kWh

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Raumheizung:Entlüftung der Heizkörper, Heizkörperventile effizient eingestellt, Raumthermostat sparsam eingestellt

Wirkung: Einsparung von Fernwärme

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Stoßbelüftung statt gekippter Fenster

Wirkung: Einsparung von Fernwärme; angenehmeres Arbeitsklima

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Thermographieaufnahmen des Gebäudes; Schwachstellen der Isolierung feststellen

Wirkung: Einsparung von Fernwärme

Ed. Hölzel Ges.m.b.H. Nfg KG ÖKOPROFIT 2008 Abfall

Abfalllogistik: optimierte Platzierung und Kennzeichnung der Abfallbehälter zur Mülltrennung

Wirkung: Reduktion des Restmülls um 270 kg

Einkleidung Eva Fuchs ÖkoBonus 2010 Energie

Abdichtung Außentüre unten mit Dichtungspolster

Wirkung: Verringerung des Wärmeverlustes, dadurch Einsparung von Energie (Strom)

Einkleidung Eva Fuchs ÖkoBonus 2010 Energie

Trennung der EDV-Geräte vom Netz durch Verwendung einer schaltbaren Steckerleiste

Wirkung: Vermeidung von Standby-Verlusten, dadurch Stromeinsparung 30kWh/a

Einkleidung Eva Fuchs ÖkoBonus 2010 Energie

Verwendung des Lusters (6x8W) als Beleuchtung außerhalb der Betriebs-zeiten (anstelle der 2x55W Wand-leuchte (Kompaktleuchtstofflampe)) Einsparung von 370 kWh Strom und 80kg CO2 pro Jahr

Wirkung: Einsparung von 370 kWh Strom und 80kg CO2 pro Jahr

Einkleidung Eva Fuchs ÖkoBonus 2010 Abfall

Einsparung von Ressourcen durch eigenständiges Wiederbefüllen von Tintentonern

Wirkung: Einsparung von 1kg Restmüll sowie ERU 240 Investitionskosten für Tintenpatronen

Einkleidung Eva Fuchs ÖkoBonus 2010 Abfall

Weiterverwendung von Kunststofffolien aus der Umverpackung

Wirkung: Reduktion von 70kg Restmüll

Einkleidung Eva Fuchs ÖkoBonus 2010 Abfall

Anbringen eines „Bitte keine Werbung“ Pickerls auch an der Eingangstüre

Wirkung: Reduktion des Altpapiers um 10kg

Eisner Volvo OHG Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003 Energie

Hallenbeleuchtung wurde optimiert durch reinigen der Reflektoren und ausmalen der Halle mit weisser Farbe in den Arbeitsbereichen sowie reinigen der Oberlichten

Wirkung: Einsparung von 15% Strom für Beleuchtung oder 404 kWh bzw EUR 48.-
Hellere Arbeitsplätze

Eisner Volvo OHG Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003 Energie

Die Vorhandenen Getränkeautomaten für Cola und Kaffee werden über eine Zeitschaltuhr betrieben

Wirkung: Reduzierung des Stromverbrauchs um 67% oder 1762 kWh bzw EUR 209.-

Eisner Volvo OHG Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003 Energie

Die vorhandene Druckluft - Kompressoranlage wurde abgedichtet, eine Kontrolle der Dichtheit erfolgt regelmäßig.
Anlage wird nur während der Betriebszeiten eingeschaltet.

Wirkung: Reduzierung der Leckluftmengen, dadurch Einsparung von ca. 10% Stromkosten bzw 577 kWh oder EUR 68.-

Eisner Volvo OHG Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003 Verkehr

Reduktion des Fuhrparks auf gesamt 6 KFZ, alle dieselbetrieben. Es werden nur die Treibstoffe der Fa. Eisner erfasst, Kundentankungen sind nicht erhebbar!

Wirkung: Reduzierung des Fuhrparks um 40% von derzeit 10 KFZ auf 6 KFZ

Eisner Volvo OHG Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003 Verkehr

Fuhrparkmanagement, Verbrauch gemäß EDB, jedoch inklusive der Kundentankungen!
Der gesamte Fuhrpark wird über die EBH geführt!

Wirkung: Einsparung von 4080 Liter Dieselkraftstoff oder 40%

Eisner Volvo OHG Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003

Installation einer Energiebuchhaltung (EBH);
Einführung regelmäßiger Energieaufzeichnungen der vorhandenen Zähler im Betrieb, insbesondere: Stromzähler, Ölverbrauch, Treibstoffe.

Wirkung: Durch periodische Erfassung der Energiedaten werden allfällige Fehlerquellen erkannt

Eisner Volvo OHG ÖkoBonus 2004 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Weglassen einer Kopie bei Auftragsabwicklung

Wirkung: Reduktion der Papierabfälle um 0,4 %

Eisner Volvo OHG ÖkoBonus 2004 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Weglassen einer Kopie bei Auftragswesen

Wirkung: Reduktion des Tonerverbrauches

Eisner Volvo OHG ÖkoBonus 2004 Abfall

Rückgabe von Druckgasverpackungen an Lieferanten

Wirkung: Reduzierung gefährlicher Abfall

ELESCO Elektrische Anlagen GmbH ÖKOPROFIT 2002

ÖKOPROFIT Know-How wird aktiv an Kunden weitergegeben und im Energiebereich umgesetzt:

Wirkung: Energieeinsparpotenziale.

ELESCO Elektrische Anlagen GmbH ÖKOPROFIT 2002 Abfall

Optimierung der Abfalllogistik:

Wirkung: Reduktion der Restmüllmenge um 5 %.

ELESCO Elektrische Anlagen GmbH ÖKOPROFIT 2002 Verkehr

Zentrale Ausgabe und zentraler Transport der Materialien zu den Baustellen:

Wirkung: Reduktion der Fahrten sowie Materialeinsparung durch bessere Kontrolle. Reduktion des Treibstoffverbrauchs um 1.000 l/a.

ELESCO Elektrische Anlagen GmbH ÖKOPROFIT 2002 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umbau und Vergrößerung des Lagers:

Wirkung: Verbesserung der Lagerlogistik und Warenwirtschaft, Reduktion von Stehzeiten und von Schwundmengen um 340 kg/a.

ELESCO Elektrische Anlagen GmbH ÖKOPROFIT 2001 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Errichtung eines Braureststofflagers:

Wirkung: Rücknahmelogistik und Weiterverwendung angebrauchter Kabelmengen und Baustoffe. Reduzierung der Kabel- und Baustoffmenge um 340 kg/a.

ELESCO Elektrische Anlagen GmbH ÖKOPROFIT 2001 Energie

Beleuchtungsoptimierung durch Einbau von Energiesparlampen:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 5 %.

ELESCO Elektrische Anlagen GmbH ÖKOPROFIT 2000 Energie

Erneuerung der Fenster:

Wirkung: Reduktion des spezifischen Gasverbrauchs um 10 %.

ELIN GmbH & Co KG ÖKOPROFIT 2009 Abfall

Erstellung eines Abfalltrennleitfadens und Information der MA zur Abfalltrennung:

Wirkung: Reduktion der Restmüllmenge um 10%

ELIN GmbH & Co KG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr

Werkzeug- und Kleinmaterialbus mit kostenoptimierter Routenzusammenstellung:

Wirkung: Reduzierung der Einkaufsfahrten des Montagepersonals, Verringerung des Treibstoffverbrauchs

ELIN GmbH & Co KG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Betriebsveinbarung Fenstertage:

Wirkung: Mitarbeiterzufriedenheit, Reduktion des Stromverbrauchs und des Treibstoffverbrauchs.

ELIN GmbH & Co KG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Erarbeitung eines Umweltkennzahlensystem:

Wirkung: Steigerung der Energieeffizienz.

ELIN GmbH & Co KG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Punktueller Fensteraustausch am Gebäude:

Wirkung: Reduktion des Heizwärmebedarfs.

Energie-Control Austria ÖkoBonus 2009 Energie

Serverraumtemperatur wird von 17°C auf 25°C angehoben.

Wirkung: Es können 10 % der Kühlenergie oder 2.200 kWh im Jahr eingespart werden. Das entspricht 330,- Euro.

Energie-Control Austria ÖkoBonus 2009 Energie

Virtualisierung der Server: statt 25 werden nur mehr 5 Server gebraucht.

Wirkung: Der jährliche Stromverbrauch kann um 50 % auf 35.000 kWh reduziert werden. Das bringt eine Einsparung von 5.250 Euro.

Energie-Control Austria ÖkoBonus 2009 Energie

Eine Nacht- und Wochenendtemperaturabsenkung wird durchgeführt.

Wirkung: Der jährliche Erdgasverbrauch kann um 5 % oder 14.550 kWh gesenkt werden. Das entspricht einer Einsparung von 800,- Euro.

Energie-Control Austria ÖkoBonus 2009

Der CO2-Footprint für 86 Mitarbeiter wurde erstellt: Weg zur Arbeit, Strom- und Wärmeverbrauch im Büro, Dienstreisen.

Wirkung: Es wurden insgesamt 1.300.000 kWh erhoben, die die Mitarbeiter im Jahr im Rahmen ihrer Tätigkeit beim Unternehmen verbrauchen. Eine Auswirkung auf die Energieeinsparung durch Änderung des Verhaltens ist erst ab 2010 zu erwarten. Die Mitarbeiter wurden informiert und auf Veränderungen vorbereitet.

Energie-Control Austria ÖkoBonus 2012 Verkehr

Umsetzung der Maßnahme aus dem Nachhaltigkeitsworkshop "Effiziente Dienstreisen":
Optimierung bei Dienstreisen durch bessere Nutzung von Telefon- und Videokonferenzen. Von September 2011 bis Oktober 2012 wurden 262 Video- und Telefonkonferenzen durchgeführt. Schätzungsweise wurden 2012 50% oder 200 Dienstreisen eingespart. Laut www.atmosfair.de verursacht eine Dienstreise Wien-Brüssel 520 kg CO2 (häufigster Dienstreise Weg) -> das ergibt eine Einsparung von 104.000 kg CO2.

Wirkung: Durch die Einsparung von Dienstreisen werden abgesehen von der Umweltentlastung von etwa 104.000 kg CO2 jährlich etwa € 100.000,- an Reisekosten eingespart. Durch den Wegfall der Reisezeiten stehen die Mitarbeiter ungefähr 200 Manntage mehr zur Verfügung.

Energie-Control Austria ÖkoBonus 2012 Verkehr

Mehr Bahnfahrten durch bessere Dienstreisenplanung. Etwa 30% der Pkw-Fahrten können ersetzt werden, das sind jährlich 30.000 km.

Wirkung: Es werden etwa 30.000 km Dienstreisen mit dem privaten Pkw jährlich eingespart, das entspricht 2.000 Liter Treibstoff. Für das Unternehmen ergibt sich eine jährliche Einsparung von etwa € 9.000,- als Differenz zwischen Bahnkosten und amtlichem Kilometergeld.

Energie-Control Austria ÖkoBonus 2012 Verkehr

Umsetzung der Maßnahme aus dem Nachhaltigkeitsworkshop "Nachhaltige Veranstaltungen". Wahl des Veranstaltungsorts und -zeit nach Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, des Veranstaltungsgebäudes nach ökologischer Ausstattung und des Energieverbrauchs, dem Catering nach Produkten aus ökologischem Landbau und fairem Handel, Verwendung von Mehrweggeschirr, -gläsern und -besteck, Minimierung der Verpackungen etc.

Wirkung: Minimierung der Umweltbelastung durch Beachtung ökologischer Aspekte bei Mobilität, Beschaffung und Produktion.

ENERGIECOMFORT Energie- und Gebäudemanagement GmbH Nachhaltige Entwicklung 2007

Wir sind ein Teilunternehmen der Wien Energie und wirken auch am Nachhaltigkeitsbericht der Wiener Stadtwerke Holding mit. Daraus ergab sich die Teilnahme beim Ökobusinessplan. Unsere Zielsetzung war die Erstellung eines Energiecomfort -Nachhaltigkeitsberichtes in Kombination mit dem ersten eigenen Geschäftsbericht.

Der Bericht wurde für unsere Kunden im IN- und Ausland ( auch in englischer Version), für unsere Mitarbeiter und für den Konzern erstellt . Unsere Zielsetzung war dabei die Darstellung und unserer Tätigkeiten mit einem deutlichen Fokus in Richtung Wirtschaft, Umwelt und Soziales.

Vor allem sollte unser Nachhaltigkeitsbericht für unsere Kunden und Mitarbeiter Informationen über unser Unternehmen enthalten , die unsere deutlichen Maßnahmen in Richtung Umweltschonung zeigt. Darüber hinaus war für uns die Darstellung des Geschäftsberichts wichtig, da wir in den letzten Jahren unsere Geschäftstätigkeit immer stärker ausgebaut haben.

Wirkung: Durch das Feedback können wir erkennen, dass diese Erwartung weitgehend erfüllt wurde:

Der Nachhaltigkeitsbericht ist bei den Kunden und Mitarbeitern sehr gut angekommen. Der Erfolg liegt aber vor allem darin, dass das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen einen größeren Stellenwert einnimmt und beginnt, gelebt zu werden . Wir haben auch unser Verbesserungspotenzial reflektiert , das beim nächsten Bericht ausgeschöpft werden soll..

Der Aufwand war sehr viel höher , als wir ihn vorher eingeplant hatten . Wir sind jedoch mit unserem Ergebnis zufrieden.

Ericsson Austria AG Betriebe im Klimabündnis 1999

Auswahl der Lieferanten nach Umweltkriterien (Liste verbotener und zu vermeidender Stoffe, Umweltmanagementsysteme, etc.).

Wirkung: keine nähere Angabe

Ericsson Austria AG Betriebe im Klimabündnis 1999 Verkehr

Beteiligung am "Ericsson Distribution European Network", einem europaweiten System zur Optimierung der LKW-Transportlogistik.

Wirkung: keine nähere Angabe

Ericsson Austria AG Betriebe im Klimabündnis 1999

Engagement im umwelt- und entwicklungspolitischen Bereich.

Wirkung: keine nähere Angabe

Ericsson Austria AG Betriebe im Klimabündnis 1999

Monatliche Treffen des Umweltarbeitskreises zur Entwicklung, Bewertung, Umsetzung und Erfolgskontrolle von Umweltmaßnahmen.

Wirkung: keine nähere Angabe

Ericsson Austria AG Betriebe im Klimabündnis 1999

Umweltfreundliche Produktgestaltung in Hinblick auf Art und Mengen der eingesetzten Materialien, Reparaturfreundlichkeit, Lebensdauer, Recyclierbarkeit und Fernwartbarkeit während der Anforderungsspezifikation und Entwicklung neuer Produkte.

Wirkung: keine nähere Angabe

Ericsson Austria AG Betriebe im Klimabündnis 1999

Umweltmanagementsystem zertifiziert nach ISO 14.001.

Wirkung: keine nähere Angabe

Ericsson Austria AG Betriebe im Klimabündnis 1999 Verkehr

Verringerung der Dienstreisen durch über 70 nationale und internationale Videokonferenzen pro Jahr.

Wirkung: keine nähere Angabe

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2006 Wasser

Wasserverbrauch Armaturen Waschbecken und Teeküchen: Prüfung auf Undichtheiten und das Vorhandensein der Perlatoren - Auftrag an die Reinigungskräfte zur Erfassung
Begehung durch Techniker zur Behebung der Schäden bzw. Nachrüstung

Wirkung: Wassereinsparung (1%)

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2006 Wasser

Wasserverbrauch WC-Spülungen: Prüfung auf Undichtheiten und das Vorhandensein der Spartasten - Auftrag an die Reinigungskräfte zur Erfassung
Begehung durch Techniker zur Behebung der Schäden bzw. Nachrüstung

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauchs (1%)

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2006

Etabilierung von Umweltcontrolling-Werkzeugen für Erste Bank Standorte österreichweit

Wirkung: Ermittlung potenzieller Verbesserungsmaßnahmen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Etabilierung von Bewegungsmeldern für Licht in Sozialräumen, WC und anderen ständig nicht benutzten Räumen

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2006

Etabilierung des neuen Beleuchtungskonzept (flexibler Aufstellplatz, Anschlüsse, automatische Nachführung der Beleuchtungsstärke nach Tageslicht - Anwesenheitsfühler / Abschalten nach 10 Minuten). Betrifft alle in Ökoprofit betrachteten Standorten

Wirkung: Stromeinsparung
Modernisierung der Beleuchtung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2006

Etabilierung von Spitzenstromwächter (Lastmanagement) am Standort Graben, Brandstätte und Börsegasse

Wirkung: Kontrolle des Stromverbrauchs

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Aussenden einer Information an Mitarbeiter zur richtigen Nutzung der Kühlanlage in den Sommermonaten und zum richtigen Lüften in den Wintermonaten

Wirkung: Sommermonate: Stromeinsparung
Wintermonate: Reduktion des Fernwärmeverbrauchs

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2006

Kampagne zur Optimierung der Abfallwirtschaft: Kommunikationskampagne, Trennleitfäden, Gewinnspiel (Teil 1)

Wirkung: Veränderung der internen und externen Logistik
Reduktion des Restmülls

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2007

SparInvest - WWF Stock Umwelt und WWF Stock Climate Change gemeinsam mit WWF platziert

Wirkung: WWF Stock Umwelt und WWF Stock Climate Change gemeinsam mit WWF platziert

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2007

Erdgasbetriebene PKW für Techniker (1 Fahrzeug probeweise, VW Caddy)

Wirkung: Reduktion der CO2- und Feinstaubemissionen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2007 Abfall

Kampagne zur Optimierung der Abfallwirtschaft: Kommunikationskampagne, Trennleitfäden, Gewinnspiel (Teil 2)

Wirkung: Veränderung der internen und externen Logistik
Reduktion des Restmülls
Beteiligung der Mitarbeiter in Umweltaspekten

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2007

Ausweitung der Umweltaktivitäten auf alle Filialen (144) in Wien, Niederösterreich und Burgenland

Wirkung: Bewußtseinsbildung bei allen Mitarbeitern im Konzern
Umsetzung eines Abfalltrennsystems

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2007 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umsetzung eines neuen Druckerkonzeptes

Wirkung: Reduktion der Druckeranzahl
Reduktion Papier, Cartridge, Toner, etc.
Einsparungen: Papier 3.500 €/a, Toner/Cartridge 7.000 €/a

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2007

Beurteilung der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Energieausweis): 7 zentrale Gebäude

Wirkung: Optimierung des Stromverbrauchs
Grundlage für weitere Verbesserungen
Beurteilung von 2 Standorte

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2007

Kommunikation der Projekterfolge in die CEE-Länder

Wirkung: Bewusstseinsbildung und Umsetzung ähnlicher Maßnahmen
Umsetzung in Slowakei und Tschechien. Start in Rumänien

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Erstellung einer Diplomarbeit zum Thema "Niedrigenergie-Filiale" - Prototyp einer energieeffizienten Filiale

Wirkung: Optimierungen im Energiebereich

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008 Energie, Abfall

Begleitung des neuen zentralen Standortes am Südbahnhof als ökologisch effizientes Bürogebäude - Pflichtenheft Wettbewerb

Wirkung: Optimierungen im Energiebereich

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Begleitung des neuen zentralen Standortes am Südbahnhof als ökologisch effizientes Bürogebäude - Wettbewerbsentscheidung (z.B. Vorgaben an den Heizenergieverbrauch von 30 kWh/m² statt der üblichen 50 kWh/m²; Heizenergieeinparung geplant: 2600 MWh / Jahr)

Wirkung: Einsparung von Heizenergie

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008 Verkehr

Klima aktiv mobil: Teilnahme (z.B. Fahrtraining zum Thema ökologisches und ökonomisches Fahren)

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauchs - Umsetzung bei Vorstandsfahrern (9 Personen)

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008

Weiterentwicklung in der Umweltdatenerfassung (z.B. Umfang, GRI, Standard, Zeitpunkt) im Abfallbereich

Wirkung: Umfangreichere Erfassung der Umweltbelastung und Umweltsstatus im Unternehmen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008 Verkehr

Erdgasbetriebene PKW für Techniker (weitere 2 Fahrzeuge)

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauches (ca. 800 €/a) und Emissionen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008 Verkehr

Klima aktiv mobil: Anschaffung von Diensträdern für den innerstädtischen Bereich (Sparinvest, SCM); Etablierung von gesicherten Bereichen für das Abstellen von Fahrrädern (Geiselberg, Graben)

Wirkung: Einsparung von Emissionen, Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr, Energie, Abluft

Umstellung auf alternative Antriebssysteme: Erdgasfahrzeuge für 2 weitere Technikerfahrzeuge

Wirkung: Einsparung von Treibstoff, Emissionen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009

Umweltmanagement - Aufbau einer Access-Datenbank zur Verwaltung aller Umweltdaten

Wirkung: Datensicherheit, Nachvollziehbarkeit

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr, Abluft

Klima aktiv mobil: Etablierung von gesicherten Bereichen für das Abstellen von Fahrrädern (Fabricks, Traungasse, Börsegasse)

Wirkung: CO2-Einsparung, Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie, Abfall

Umsetzung des Konzepts "ökologische Bankfiliale" in der Filiale Alserstraße sowie Ausweitung der Aktivitäten auf andere Filialen (Aufnahme in die Bau- und Ausstattungsstandards)

Wirkung: Energie-, Abfalleinsparungen, ökologische Baumaterialien

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Begleitung des neuen zentralen Standortes (Erste Bank Campus) am Südbahnhof als ökologisch effizientes Bürogebäude - Planung von haustechnischen Anlagen (z.B. geplanter Heizenergiebedarf 30 kWh/m²a).

Wirkung: Energieeinsparungen - Höhe und Kosten noch nicht bestimmt

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Stand PCs-Möglichkeit von Update auch ohne PC eingeschalten zu lassen

Wirkung: Einsparung von Strom

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Artikel Infonet - PC abdrehen, Klimageräte, Stoßlüften - Feedback Stieghauslichter, Klimaanlage richten verwenden

Wirkung: Bewusstseinsbildung, Stromeinsparungen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Automatische Abschaltung der Arbeitsplätze: Jeder nicht nach Arbeitsende heruntergefahrene Desktop-Arbeitsplatz wird um 20.00 Uhr automatisch heruntergefahren

Wirkung: Reduktion des Strombedarfes

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abfall

Ausweitung der Umweltaktivitäten auf Funktionstöchter Österreich

Wirkung: Verbesserungen Energie, Abfall, Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Energie

Umweltschulung zum Thema "Stromabschalten am Arbeitsplatz"

Wirkung: Bewusstseinsbildung, Einsparungspotenziale aufzeigen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010

Etablierung eines Umweltverantwortlichen in der Erste Bank - weitere
Forcierung des Umwelttehmas bei Erste Bank

Wirkung: Prozessoptimierung, bessere Kommunikation

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Abluft

Teilnahme an der WWF Climate Group

Wirkung: Reduktion der CO2 Emissionen um 15% die nächsten 3 Jahre

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abluft

Umstellung des Strombezuges auf Wasserkraft und/oder Ökostrom

Wirkung: CO2 Emissionen senken, Forcierung des alternativen Energiebereiches, Kosten noch nicht bekannt
Unterstützung der Ökostromaktivitäten

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Verkehr, Abluft

Etablierung von CO2-Grenzwerten in die Einkaufsrichtilien des Fuhrparks: Grenzwert 130g/km CO2

Wirkung: CO2-Emissionen reduzieren, Reduktion des Treibstoffverbrauches

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010

Ausweitung der Umweltaktivitäten auf Funktionstöchter Österreich (z.B. S-IT, …)

Wirkung: bessere Umweltleistung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Energie

Energieeffizienz in Filialen und Hauptstandorte steigern:
- Optimierung der Regelungen im Bereich Kühlung, Heizung und Lüftung
- Vermeidung von Stand-by Modus
- Information und Schulung der Mitarbeiter

Wirkung: Energieeinsparungen (gesamt Einsparung für 2011: 596 MWh Energie)

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Energie

Stromeinkauf aus erneuerbaren Energiequellen

Wirkung: CO2-Vermeidung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Energie

Integration von Nachhaltigkeitsstandards in Bezug auf Themen wie zB Beleuchtung, Heizung, Klima/Lüftung in den Neu- und Umbau von Filialen

Wirkung: Umweltsituation verbessern (Einsparung von Energie), Ressourcenschonung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011

Erstellung von Einkaufsrichtlinien mit ökologischen & sozialen Kriterien und Festlegung von Mindestanforderungen (z.B. Umweltzeichen)

Wirkung: - Ressourcenschonung
- Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Verkehr, Energie

Anschaffung von 4 Elektrofahrrädern an 4 Standorten, Anschaffung eines Elektrofahrzeuges

Wirkung: Reduktion der CO2 Emissionen

  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.