Maßnahmen der OekoBusiness Wien Betriebe

Die OekoBusiness Wien Betriebe haben gemeinsam bereits mehr als 10.000 Umweltprojekte umgesetzt.

Filter

Bereich Bearbeiten Keine Einschränkung
Bereich (Es werden nur die Maßnahmen angezeigt, die eine Wirkung auf die ausgewählten Bereiche haben.)
Auswahl abbrechen
Branche Bearbeiten Keine Einschränkung
Branchenfilter
Auswahl abbrechen
  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.
Unternehmen Beratungsangebot Jahr Bereich
Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008 Verkehr

Erdgasbetriebene PKW für Techniker (weitere 2 Fahrzeuge)

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauches (ca. 800 €/a) und Emissionen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2008 Verkehr

Klima aktiv mobil: Anschaffung von Diensträdern für den innerstädtischen Bereich (Sparinvest, SCM); Etablierung von gesicherten Bereichen für das Abstellen von Fahrrädern (Geiselberg, Graben)

Wirkung: Einsparung von Emissionen, Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr, Energie, Abluft

Umstellung auf alternative Antriebssysteme: Erdgasfahrzeuge für 2 weitere Technikerfahrzeuge

Wirkung: Einsparung von Treibstoff, Emissionen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009

Umweltmanagement - Aufbau einer Access-Datenbank zur Verwaltung aller Umweltdaten

Wirkung: Datensicherheit, Nachvollziehbarkeit

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr, Abluft

Klima aktiv mobil: Etablierung von gesicherten Bereichen für das Abstellen von Fahrrädern (Fabricks, Traungasse, Börsegasse)

Wirkung: CO2-Einsparung, Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie, Abfall

Umsetzung des Konzepts "ökologische Bankfiliale" in der Filiale Alserstraße sowie Ausweitung der Aktivitäten auf andere Filialen (Aufnahme in die Bau- und Ausstattungsstandards)

Wirkung: Energie-, Abfalleinsparungen, ökologische Baumaterialien

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Begleitung des neuen zentralen Standortes (Erste Bank Campus) am Südbahnhof als ökologisch effizientes Bürogebäude - Planung von haustechnischen Anlagen (z.B. geplanter Heizenergiebedarf 30 kWh/m²a).

Wirkung: Energieeinsparungen - Höhe und Kosten noch nicht bestimmt

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Stand PCs-Möglichkeit von Update auch ohne PC eingeschalten zu lassen

Wirkung: Einsparung von Strom

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Artikel Infonet - PC abdrehen, Klimageräte, Stoßlüften - Feedback Stieghauslichter, Klimaanlage richten verwenden

Wirkung: Bewusstseinsbildung, Stromeinsparungen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Automatische Abschaltung der Arbeitsplätze: Jeder nicht nach Arbeitsende heruntergefahrene Desktop-Arbeitsplatz wird um 20.00 Uhr automatisch heruntergefahren

Wirkung: Reduktion des Strombedarfes

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abfall

Ausweitung der Umweltaktivitäten auf Funktionstöchter Österreich

Wirkung: Verbesserungen Energie, Abfall, Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Energie

Umweltschulung zum Thema "Stromabschalten am Arbeitsplatz"

Wirkung: Bewusstseinsbildung, Einsparungspotenziale aufzeigen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010

Etablierung eines Umweltverantwortlichen in der Erste Bank - weitere
Forcierung des Umwelttehmas bei Erste Bank

Wirkung: Prozessoptimierung, bessere Kommunikation

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Abluft

Teilnahme an der WWF Climate Group

Wirkung: Reduktion der CO2 Emissionen um 15% die nächsten 3 Jahre

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abluft

Umstellung des Strombezuges auf Wasserkraft und/oder Ökostrom

Wirkung: CO2 Emissionen senken, Forcierung des alternativen Energiebereiches, Kosten noch nicht bekannt
Unterstützung der Ökostromaktivitäten

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010 Verkehr, Abluft

Etablierung von CO2-Grenzwerten in die Einkaufsrichtilien des Fuhrparks: Grenzwert 130g/km CO2

Wirkung: CO2-Emissionen reduzieren, Reduktion des Treibstoffverbrauches

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2010

Ausweitung der Umweltaktivitäten auf Funktionstöchter Österreich (z.B. S-IT, …)

Wirkung: bessere Umweltleistung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Energie

Energieeffizienz in Filialen und Hauptstandorte steigern:
- Optimierung der Regelungen im Bereich Kühlung, Heizung und Lüftung
- Vermeidung von Stand-by Modus
- Information und Schulung der Mitarbeiter

Wirkung: Energieeinsparungen (gesamt Einsparung für 2011: 596 MWh Energie)

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Energie

Stromeinkauf aus erneuerbaren Energiequellen

Wirkung: CO2-Vermeidung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Energie

Integration von Nachhaltigkeitsstandards in Bezug auf Themen wie zB Beleuchtung, Heizung, Klima/Lüftung in den Neu- und Umbau von Filialen

Wirkung: Umweltsituation verbessern (Einsparung von Energie), Ressourcenschonung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011

Erstellung von Einkaufsrichtlinien mit ökologischen & sozialen Kriterien und Festlegung von Mindestanforderungen (z.B. Umweltzeichen)

Wirkung: - Ressourcenschonung
- Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Verkehr, Energie

Anschaffung von 4 Elektrofahrrädern an 4 Standorten, Anschaffung eines Elektrofahrzeuges

Wirkung: Reduktion der CO2 Emissionen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Abluft

Anbieten von Miet-Elektrofahrzeugen für Mitarbeiter: Kooperation mit Mietwagenfirma zum ersten privaten Kennenlernen von Elektromobilität

Wirkung: - Senkung vin CO2 Emissionen
- Bewusstseinsbildung

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011 Energie

Einführung von Spitzenstromwächtern in 2 Objekten: Ohmtech Messungen

Wirkung: Reduktion der Spitzenlast um 45% (5 kW) bzw. 40% (2kW), bringt eine Einsparung von 6350 €

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2011

Beschaffung eines mobilen Strom-Messwagens und Überwachung des Stromverbrauchs von Servern und ganzen Racks - Kooperation mit TU Wien

Wirkung: - Aufzeigen von Einsparungspotentialen beim Stromverbrauch

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

"Eigene Stromproduktion: Mit der Umstellung auf Naturkraft stammen von den 45 GWh Jahresverbrauch ca. 20 GWh aus dem im Besitz der Erste Group befindlichen Flusskraftwerk Frauenburg / Unzmarkt "

Wirkung: Erneuerbare Energie, CO2-Reduktion

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Möglichkeit für Mitarbeiter auf ökologischen Strom (Naturkraft) für den eigenen Haushalt umzusteigen

Wirkung: erneuerbare Energie

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Abfall

Optimierung der Abfalltrennung:
- Optimierung der vorhandenen Infrastruktur
- Information und Schulung der Mitarbeiter

Wirkung: Reduktion der Restmüllmengen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr

Optimierung der Altpapierentsorgung in der Traungasse. Altpapier wird zu Großteil geschreddert und als normalen Altpapier entsorgt und dadurch Datenschutzpapier um 50% reduziert und auch die Anfahrten der Entsorger. Rollout zu anderen Häuser bis Ende des Jahres

Wirkung: Reduktion von Entsorgungsfahrten

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012

Gaudenzdorfergürtel: Abfalluntersuchungen von genauen Mengen bei allen getrennten Fraktionen und Evaluierung der sortenreine Trennung. Kooperation mit htl Mödling.

Wirkung: Datenanalyse, Erarbeitung von Verbesserungsmaßnahmen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr, Energie

Anschaffung eines E-Fahrzeugs: Mitsubishi i-MiEV. Es wurde gut angenommen und für ca. 4.400 km im Jahr eingesetzt

Wirkung: Reduktion von Treibstoffen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012

Einführung von Smart Metern in 12 Objekten für das Energiemonitoring

Wirkung: Energiemonitoring

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Optimierung der Lüftungsanlage Billrothstraße: anhand des Smart Meters wurde festgestellt, dass die Luftungslange durchgehend gelaufen ist. Zeitschaltuhren und Wochendenabschaltung eingeführt.

Wirkung: Stromeinsparungen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Optimierung der Lüftungsanlage Erzherzog Karl Straße: anhand des Smart Meter wurde festgestellt, dass die Zeitschaltuhr einer Lüftungsanlage kaputt war. Die zweite Anlage wird auch demnächst überprüft.

Wirkung: Stromeinsparungen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Optimierung der Lüftungs- und Klimaanlage Fasangasse: anhand des Smart Meter wurde festgestellt, dass die Automatiksteuerung der Klimaanlage defekt war. Somit schaltete sich die Klimaanlage auch bei niedrigen Außentemperaturen nicht ab. Die Störung wurde behoben.

Wirkung: Stromeinsparungen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Umstellung auf LED-Beleuchtung in der Breitenfurterstraße

Wirkung: Stromeinsparungen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Umstellung auf LED-Beleuchtung in der Filiale Elterleinplatz

Wirkung: Stromeinsparungen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2013 Energie

Umstellung auf LED-Beleuchtung in Foyerbereichen am Standort Elterleinplatz

Wirkung: Reduktion von Strom

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2013 Abfall

Datenschutzpapier: Verringerung der Abholintervalle durch vermehrtes Schreddern und Entsorgung als normales Altpapier. Testweise Einführung in den Zentralestandorten und Beschaffung von 173 Schreddern

Wirkung: Reduktion von C02 Emissionen

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2013 Energie

Einbau von LED-Beleuchtung in Foyerbereichen in neuen Standorten Lerchenfelderstraße und Siegendorf

Wirkung: Einsparung von Strom

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2013 Energie

Intensiveres Energiemonitoring in Standorten mit den bereits eingebauten Smart Meter Systemen

Wirkung: Reduktion von Strom

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2013 Energie

Einführung von Smart Metern für Energiemonitoring in 10 weiteren Objekten

Wirkung: Einsparung um ca 5% Strom

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2014 Energie

Ausbau der LED-Umstellung am Standort Elterleinplatz

Wirkung: Einsparung von Strom

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Verwaltung der Wertpapiere elektronisch für Kunden

Wirkung: Reduktion des Papierverbrauches und des Druckaufwandes

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umstellung der Gehaltszettel auf elektronsiche Ausgabe

Wirkung: Reduktion des Druck- und Manipulationsaufwandes

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2014 Abfall

Move Paper Days & Hands-on
im Zuge des Umsiedelung in ein neues Gebäude wurde ausgemistet, wodurch 80 voll funktionstüchtige Kästen frei wurden; diese Kästen wurden an Hochwasseropfer in Bosnien und Herzigovina gespendet.

Wirkung: Reduktion von Sperrmüll

Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG ÖKOPROFIT 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Elektronisches Meeting Management: Vorbereitung und Durchführung von Sitzungen (Software provider Brainloop)

Wirkung: Reduktion des Papierverbrauches

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2010 Energie

Umweltschulung zum Thema "Stromabschalten am Arbeitsplatz"

Wirkung: Stärkung des Umweltbewusstseins

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2010

Etablierung eines Umweltverantwortlichen in der Erste Bank - weitere Forcierung des Umweltthemas bei Erste Bank

Wirkung: Stärkung des Umweltbewusstseins, Prozessoptimierung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2010

Erstellung einer Umweltstrategie für die Erste Bank Österreich mit Auswirkung auf die Holding

Wirkung: Prozessoptimierung, strategisches Vorgehen

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2010 Abluft

Umstellung des Strombezug auf Wasserkraft und/oder Ökostrom

Wirkung: Unterstützung der Ökostromaktivitäten, Einsparung von 1.470 t CO2

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2010 Verkehr

Etablierung von CO2-Grenzwerten in die Einkaufsrichtilien des Fuhrparks:
Grenzwert 130g/km CO2

Wirkung: Treibstoffeinsparungen

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abfall

Ausweitung der Umweltaktivitäten auf Funktionstöchter Österreich (z.B. S-IT, …)

Wirkung: Verbesserung der Umweltsituation

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011 Energie, Abfall

Ausweitung der Umweltaktivitäten auf Funktionstöchter Österreich (z.B.
SDIS...)

Wirkung: Umweltleistung in Bezug auf Abfall und Energie verbessern

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011 Energie, Abfall

Einführung eines Umweltmanagementsystems:
Erste Themen (Energie, Abfall) sind in Angriff genommen worden, Laufzeit des gesamten Projekts bis 2013

Wirkung: Umweltleistung verbessern, Prozessoptimierung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011

Etablierung von Finanzierungsprinzipien für kontroversielle Themen (Waffen, etc.) und von Kriterien für verantwortungsvolle Führung

Wirkung: - Bessere Positionierung
- Bewusstseinsbildung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011 Verkehr, Energie

Anschaffung von 3 Elektrofahrrädern an 3 Standorten + Anschaffung eines Elektrofahrzeuges

Wirkung: Senkung der CO2 Emissionen

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011

Implementierung von Umweltrisiken in das Risikomanagement (ESGRisks)

Wirkung: Risikominimierung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011

Beschaffung eines mobilen Strom-Messwagen zur Messung und Überwachung des Stromverbrauchs von Servern und ganzen Racks - Kooperation mit TU Wien

Wirkung: Ermittlung des Stromverbrauchs um Einsparungspotentiale aufdecken zu können

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011 Abluft

klima aktiv mobil: Analyse des Mobilitätsverhaltens in der Erste Bank + Durchführung einer online MA-Befragung

Wirkung: Aufzeigen von Möglichkeiten das Mobilitätsverhalten dahingehend zu beeinfluss, dass es klimafreundlicher wird (Einsparung von CO2!)

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011 Verkehr

Förderung des öffentlichen Verkehrs: Zuschuss von € 200,- für MitarbeiterInnen: Jahreskarte für öffentl. Verkehrsmittel bzw. Elektrofahrrad für 1.200 Mitarbeiter

Wirkung: - Senkung des CO2-Austoßes durch die MitarbeiterInnen
- Bewusstseinsbildung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2011 Energie

Analyse des Lastprofils am Standort Am Graben - Optimierung des Lastprofils

Wirkung: Aufzeigen und Realisierung von Einsparungspotentialen beim Stromverbrauch

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2012

WWF-Kooperation: Entwicklung von Energiespar-Apps. Für Smart-Phones zur Information von Nutzern über den Energieverbrauch von Haushaltsgeräten

Wirkung: - Senkung des Stromverbrauchs bei Nutzern
- Bewusstseinsbildung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2012

Umweltdatenmanagement: Ausweitung des Umweltdatenmanagement im Sparkassenbereich und in der Gruppe (CEE) als Basis für ein gruppenweites Benchmarking

Wirkung: - Verbesserung der Umweltleistung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Wechsel des Stromproviders auf Fa. Naturkraft und damit Strom zu 100% aus ereuerbaren Energiequellen. (insgesamt 45 GWh/Jahr)

Wirkung: erneuerbare Energien

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

"Eigene Stromproduktion:
Mit der Umstellung auf Naturkraft stammen von den 45 GWh Jahresverbrauch ca. 20 GWh aus dem im Besitz der Erste Group befindlichen Flusskraftwerk Frauenburg / Unzmarkt "

Wirkung: Forcierung erneuerbarer Energie

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2012

Umweltteam: Aufbau von passenden Strukturen um Umweltmanagement in der Bank, im Sparkassensektor und in der Gruppe voranzutreiben

Wirkung: - Verbesserung der Umweltleistung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Beleuchtung: Umstellung der Beleuchtung in öffentlichen Bereichen (z.B. Erste Lounge) auf LED

Wirkung: Stromeinsparungen

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr

Förderung der Mobilität durch Zuschuss zur Jahreskarte (von den ca. 1.800 MA haben ca. 1.200 einen Zuschuss beantragt (=haben eine Jahreskarte)

Wirkung: Einsparung von PKW-km

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2012

Produktentwicklung:Integration von Umweltthemen in die Produktentwicklung - Beispiel ""Erste Erneuerbare Energie Anleihe"", "Sonnensparbuch" - zweckgebundene Anlageformen

Wirkung: Nachhaltige Produkte

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umstellung des Kopierpapiers (für die Multifunktionsdrucker) auf Recyclingpapier (100 %) in der gesamten Gruppe.
In Österreich 100% ige Umstellung aber Ausnutzung liegt unter 100% in den anderen Ländern.

Wirkung: Ressourcenschonung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2013 Energie

Umrüstung auf LED am Standort Petersplatz (Garage, historischer Sitzungssaal und Erste Lounge und Teil des Kundenzentrums)% Angabe = Abschätzung der Reduktion des Verbrauchs am Standort durch Umstellung

Wirkung: Einsparung von Strom

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2013

Erstellung und Beschluss einer Strategie für Energie Umwelt- und Klimaschutz

Wirkung: Stärkung des Umweltbewusstseins des Unternehmens

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2013 Verkehr

Erstellung und Beschluss einer Richtlinie für Dienstwagen und Stellplätze auf nationale Ebene

Wirkung: Einsparung von Treibstoff

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2013

Umweltdatenmanagement: Ausweitung des Umweltdatenmanagement im Sparkassenbereich und in der Gruppe (CEE) als Basis für ein gruppenweites Benchmarking - Abschluss des Projektes; Kommunikation aller Umweltdaten auf Konzernebene

Wirkung: Verbesserung der Umweltleistung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2014

ELENA Projekt zur Finanzierung von Machbarkeitsstudien für Maßnahmen, die zu einer höheren Energieeffizienz führen oder Produktionsanlagen für erneuerbare Energie

Wirkung: Förderung von erneuerbaren Energien

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2015 Energie

Umstellung der Datenerfassung auf eine moderne Datenbanklösung. Ausgewählt wurde die Software "CR360" vom der gleichnamigen englischen Unternehmen "Credit360".

Wirkung: Verbesserung der Effizienz der Datenerfassung, leichtere und bessere Auswertung der Daten (Tabellen, Graphiken, ..), Verbesserung der Datenqualität und optimierten Überwachung der Umweltleistung

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2015 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einführung eines "Elektronischen Meeting-Management System:
im Jahr 2014 wurde in Österreich ein elektronisches Meetingmanagement System eingeführt und jetzt beginnt die Einführung in den anderen Konzernländern (RO, CZ, SK, CR, HU, SRB) und andere Konzerngesellschaften / Sparkassen.

Wirkung: Erhöhung der Datensicherheit, Vermeidung von Ausdruck und die Manipulation von Papierunterlagen für die Sitzungen, Reduktion von Arbeitszeit

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2015 Energie

Gaskesseltausch auf ein Brennwertkessel in der Filiale Linke Wienzeile.

Wirkung: Reduktion des Gasverbrauchs um ca. 20% sowie Reduktion der damit verbundenen CO2-Emissionen.

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2015 Energie

Umrüstung auf LED-Beleuchtung in der Filiale Keplerplatz.

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2015 Energie

Kälteanlagentausch von alten Anlagen auf effizientere Kälteanlagen von 7 Standorten: Schwechat, Reumannplatz, Gersthoferstraße, Hietzinger Haupstraße, Meidlinger Hauptstraße, Gundrundstraße und Elterleinplatz

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs und den damit einhergehenden CO2-Emissionen

Erste Group Bank AG ÖKOPROFIT 2015 Energie

Tausch von zwei herkömmlichen Gaskesseln auf einen Brennwertkessel in der Filiale Keplerplatz.

Wirkung: Reduktion des Gasverbrauchs und der damit einhergehenden CO2-Emissionen.

Espresso Leo Umweltzeichen 2001 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Erweiterung des Getränkeangebots um Biobier:

Wirkung: Durch diese Angebotserweiterung wird dem umweltsensiblen Gast das Engagement in diesem Bereich signalisiert. Weniger Herbizide, Pestizide und Kunstdünger gelangen in die Umwelt.

Espresso Leo Umweltzeichen 2001 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Erweiterung des Speisenangebots um Bioprodukte:

Wirkung: Durch diese Maßnahme hebt sich das Lokal wohltuend von den Betrieben seiner Nachbarschaft ab und bewirkt damit eine gewisse Freistellung, die die Bemühungen um den Umweltschutz besonders hervorhebt.

EUREST Betriebsrestaurant GmbH p/a Robert Bosch AG Umweltzeichen 2011 Energie

Installierung von Energiesparlampen im Bereich der Speisenausgabe:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs.

Eurest Restaurantionsbetriebsgesellschaft mbH - Austria Center Vienna Umweltzeichen 2013 Wasser, Energie

Installation energieeffizienter Wasserspartechnik im Bereich der Mitarbeiter-WCs und -garderoben:

Wirkung: Reduktion des Wasser- und Energieverbrauchs.

Eurest Restaurantionsbetriebsgesellschaft mbH - Austria Center Vienna Umweltzeichen 2013 Wasser

Optimierung der Sensorsteuerung bei den Urinalen der Mitarbeiter-WCs:

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauchs.

Eurest Restaurantionsbetriebsgesellschaft mbH - Austria Center Vienna Umweltzeichen 2013

Einkauf von Kaffee und Orangensaft mit Fairtrade-Gütesiegel:

Wirkung: Verwendung von fair gehandelten Produkten.

Eurest Restaurantionsbetriebsgesellschaft mbH - Austria Center Vienna Umweltzeichen 2013

Verwendung von Kopierpapier aus 100% Recycling-Papier mit Umweltzeichen (ÖUZ & Blauer Engel):

Wirkung: Ressourcenschonung.

EUREST Restaurantsbetriebsgesellschaft m.b.H., Kirchlich pädagogische Hochschule Wien/Krems Umweltzeichen 2012

Verstärkte Verwendung von Lebensmitteln aus biologischer Landwirtschaft (Fruchtsäfte, Naturjoghurt, Äpfel, Gebäck):

Wirkung: Erweiterung des Angebots, Stärkung des Gesundheitsbewusstseins der Studierenden.

Eurest Restaurationsbetriebsgesellschaft m.b.H. Opel GmbH Umweltzeichen 2007

Formulierung und Veröffentlichung eines umweltpolitischen Konzeptes zur Dokumentation bzw. Kommunikation einer ökologisch orientierten Betriebsführung:

Wirkung: Qualitätssicherung bzw. -verbesserung, Stärkung des Umweltbewusstseins bei Gästen und Mitarbeitern, Imagegewinn.

Eurest Restaurationsbetriebsgesellschaft m.b.H. Opel GmbH Umweltzeichen 2007

Verwendung von Produkten aus biologischer Landwirtschaft:

Wirkung: Förderung regionaler Betriebe, Stärkung des Gesundheitsbewusstseins.

Eurest Restaurationsbetriebsgesellschaft m.b.H. Opel GmbH Umweltzeichen 2007

Umstellung auf Einwegtassen aus biologisch abbaubaren Materialien im Take-Away-Bereich:

Wirkung: Verwendung umweltfreundlicher Produkte.

Eurest Restaurationsbetriebsgesellschaft m.b.H. Opel GmbH Umweltzeichen 2007 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Durchführung externer Schulungen der Mitarbeiter bezüglich der richtigen Anwendung der eingesetzten Reinigungsmittel, verstärkte Verwendung von automatischen Dosieranlagen:

Wirkung: Verringerung des Reinigungsmittelverbrauchs, Reduktion der Gewässerbelastung.

Eurest Restaurationsbetriebsgesellschaft m.b.H. Opel GmbH Umweltzeichen 2011 Energie

Installation von Bewegungsmeldern in sämtlichen Lagerräumen:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs.

eurofins-ofi Lebensmittelanalytik GmbH ÖKOPROFIT 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Energie

Durchführung Säureaufschluss in geschlossenem System

Wirkung: geringerer Verbrauch von Lösungsmittel
Reduktion von Emissionen an die Umgebung
geringerer Energieverbrauch durch bessere Isolierung

eurofins-ofi Lebensmittelanalytik GmbH ÖKOPROFIT 2010 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Durchführung der Fettextraktion in einem geschlossenen System

Wirkung: Reduktion des Lösungsmitteleinsatzes
Reduktion von Emissionen an die Umgebung

eurofins-ofi Lebensmittelanalytik GmbH ÖKOPROFIT 2010 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Die Prüfberichte werden ausschließlich per Mail an die Auftraggeber übermittelt.

Wirkung: Papiereinsparung rd. 13 %

eurofins-ofi Lebensmittelanalytik GmbH ÖKOPROFIT 2011

Durchführung von Teambuilding-Events. Den Abteilungen wird pro Quartal ein Budget zur Verfügung gestellt, in dessen Rahmen sie an Aktivitäten ihrer Wahl teilnehmen dürfen.

Wirkung: Motivation der MitarbeiterInnen,
Verbesserung der innerbetrieblichen Kommunikation

eurofins-ofi Lebensmittelanalytik GmbH ÖKOPROFIT 2012 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Papierverbrauchsreduktion:
- in allen Abteilungen wurde auf doppelseitigen Druck umgestellt
- manche Abläufe wurden von Papier auf pdf umgestellt
- Forcierung Konzeptausdrucke

Wirkung: Minimierung des Papierverbrauches um 10 %
Reduktion der Altpapiermenge

  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.