Maßnahmen der OekoBusiness Wien Betriebe

Die OekoBusiness Wien Betriebe haben gemeinsam bereits mehr als 10.000 Umweltprojekte umgesetzt.

Filter

Bereich Bearbeiten Keine Einschränkung
Bereich (Es werden nur die Maßnahmen angezeigt, die eine Wirkung auf die ausgewählten Bereiche haben.)
Auswahl abbrechen
Branche Bearbeiten Keine Einschränkung
Branchenfilter
Auswahl abbrechen
  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.
Unternehmen Beratungsangebot Jahr Bereich
Franz Felber & Co GmbH ÖKOPROFIT 2002

ÖKOPROFIT-Weckerl:

Wirkung: KundInnen werden durch das ÖKOPROFIT-Weckerl (35.000 mal verkauft)auf die Umweltleistungen des Betriebes aufmerksam gemacht - Sensibilisierung für das Thema Umwelt.

Franz Felber & Co GmbH ÖKOPROFIT 2002 Energie

Anschaffung eines weiteren energiesparenden Stikkenofen:

Wirkung: järliche Einsparung von 72.000 kWh Erdgas und EUR 2.500,- Energiekosten.

Franz Felber & Co GmbH ÖKOPROFIT 2002 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Neue Kassen in 6 Filialen und neue EDV-Lösung in der Zentrale:

Wirkung: dadurch können wir jährlich 150 kg Papier sparen und EUR 350,- Papierkosten.

Franz Felber & Co GmbH ÖKOPROFIT 2002 Abfall

Verwendung von Mehrweg-Gebinden für die Anlieferung von Topfen:

Wirkung: jährliche Einsparung von 1.800 Kunststoffsäcken.

Franz Felber & Co GmbH ÖKOPROFIT 2002 Abfall

Verwendung von Thermo-Kühlboxen im Snack-Bereich:

Wirkung: Einsparung von Verpackung und damit Reduktion des jährlichen Kuststoffabfalls um 170 kg.

Franz Felber & Co GmbH ÖKOPROFIT 2002

Wasserflußanalyse am Produktionsstandort:

Wirkung: dadurch wurde die Vorraussetzungen für weitere Maßnahmen zur Reduktion des Wasser- und Energieverbrauches geschaffen.

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2005 Verkehr, Energie

Umstellung von 2 Kfz (1 PKW, 1 LKW) von Mineralöldiesel auf Biodiesel.

Wirkung: Einsparung 11.600 kg CO2/a

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2005 Energie

Einsparung von Strom durch Nutzung von Warmwasser aus der Kühlung der Kompressoren und aus der Errichtung von zwei neuen Leitungen. Weniger Strom zum Aufheizen des Heißwasserspreichers und zum Betrieb des Geschirrspülers erforderlich.

Wirkung: 2.350 kWh/a weniger Strom, d.s. fast 9 % des Gesamtstromverbrauches oder 620 kg CO/a. Kostenersparnis EUR 205,-/a.

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2005 Wasser

Einsparung von Wasser durch Nutzung von Warmwasser aus der Kühlung und geringeren Betrieb des Geschirrspülers.

Wirkung: Einsparung von Wasser 36,5 m3/a. Senkung der Abwassertemperatur. Einsparung durchschnittlich ca. EUR 250/a.

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2005

Umstellung von Desinfektionsmittel auf ölkoholische Basis.

Wirkung: Einsparung: 50 Liter/a, 100 %. Syntethische Produkte werden durch biologisch abbaubare ersetzt. Investitionskosten: EU 125,-/a

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2005

Getrennte Glas- und Biosammlung.

Wirkung: 280 Flaschen, 12 m3 Dosen. Recycling möglich.

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 1988

Wir haben seit 1988 ein Speiseeis als rein Vollwertiges Nahrungsmittel „BIOEIS“ damals zusammen mit Hr. Prof. Willy Dungl entwickelt und führen es auch in unseren Geschäften. Dabei ist der Zucker, leeres Kohlehydrat, durch Honig ersetzt und die restlichen Bestandteile wie Milch, Butter, Müslimischung aus biologisch dynamischen Landbau gewählt. Ergebnis: Vollwertprodukt SPEIEEIS

Wirkung: Motivation der Mitarbeiter, Stärkung des Umweltbewußtsein, Verbesserung der inner- und außerbetrieblichen Kommunikation, Verbesserung des Images.

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2008

In einer Schulung soll die ökologische und ökonomische Sinnhaftigkeit der Mülltrennung veranschaulicht werden

Wirkung: Bessere Trennung, Verringerung Restmüllaufkommen, Bewusstseinsschaffung

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2008 Abfall

Kunststoffbehälter für Milch werden den Lieferanten zurückgegeben

Wirkung: Weniger Abfall "Kunststoffkübel"

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2008 Energie

Durch ein speziell zu diesem Thema abgehaltenes MA-Seminar wurd das Bewusstsein für Umweltschutz im Allgemeinen und sinnvollger Umgang mit Energie (betrieblich und privat) im Besonderen gebildet

Wirkung: Energieeinsparungen, Bewusstseinsbildung

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2008 Energie

Verfahrensanweisung: Tägliches Ausräumen der Speiseeisvitrinen und Abdecken bei Schlechtwetter, Sinnhaftes Einschalten des Gläserspülers, Steeurung der Betriebszeiten der Espressomaschine mittels Zeitschaltuhr

Wirkung: Stromeinsparugnen

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2008 Verkehr

Verbesserte Kommunikation führt zu exakteren innerbetrieblichen Bestellungen

Wirkung: Einsparung von Transportkilometern

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2013 Abfall

10-Liter Mehrwegklübel statt Tet-rapack (Schlagobers); Tetrapack-Verpackungen

Wirkung: Einsparung von 920 Tetrapack-Verpackungen. Müllvermeidung.

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2013 Abfall

Styropor-Verpackung wenn sauber wiederverwenden

Wirkung: Abfallvermeidung

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2013 Energie

Umstellung der Heizung und WW-Bereitung zu einem gewissen Teil von Strom auf Gas

Wirkung: Strom- und Kosteneinsparung

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2013 Wasser, Energie

Abwasserutzung: Nutzung des warmen Kühlwassers der Kompressoren:
80 % des Wasserverbrauchs werden zu Kühlzwecken verwendet. 20 % Produktion und Reinigung (Vorspülung, Maschinenreinigung) und Produktionszwecken verwendet. Das Kühlwasser der Kompressoren des Pasteurisator und der Eisfreezer hat am Beginn des Kühlvorgangs ca. 30°, gegen Ende bis zu 60°.

WARMWASSER: Über Gas Kombitherme und durch Verwendung des Kühlwassers. Nutzung des warmen Abwassers. Das Kühlwasser der Kompresoren der Pasteurisier und Speiseeiserzeugungsmaschinen wird einerseits in die Abwasch im Eiserzeugungsraum und andererseits in die Abwasch im Verkaufsraum geleitet. Mit diesem warmen Abwasser wird gewaschen, vorgewaschen, vor dem Lokal aufgespritzt und Blumengegossen.
Ergebnis: geringere Gaskosten, geringerer Wasserverbrauch, niederere Temperatur des ins Kanalnetz zugeführten Kühlwassers.

Wirkung: Wasser- Energie- und Koasteneinsparung

Franz Leonardelli KG ÖkoBonus 2013 Verkehr

Verwendung von BlueMotion-Technologie / Startstopautomatik bei Frimen LKW

Wirkung: Treibstoff- und CO2-Reduktion

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2009 Energie

Durchführung von Thermografieaufnahmen:

Wirkung: Aufzeigen von thermischen Schwachstellen und Reduktion des Heizwärmebedarfs durch mögliche Sanierung.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2009 Energie

Optimierung der Stromkreise für die Beleuchtung der Lagerhalle:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 9.156 kWh.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2009 Abfall

Wiederverwertung von Kartonagen und nicht verwendbaren Drucken:

Wirkung: Reduktion bei Verpackung/Papierabfall: 15%

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2009 Energie

Nach Arbeitsschluss Kontrolle, ob alle Stromverbraucher ausgeschaltet sind:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2009 Energie

Sonnenschutz durch Jalousien:

Wirkung: keine Klimaanlage in Büros.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2009 Verkehr

Optimierung der Tourenplanung

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauchs um 11.847 Liter.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2009 Energie

Absenken der Heizung nach Arbeitsschluss:

Wirkung: Kosteneinsparung für Heizung (Fernwärme)

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2009 Energie

Monatliche Kontrolle und Auswertung der Stromverbräuche:

Wirkung: Senkung des Stromverbrauchs durch schnelle Reaktion auf Schwankungen.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2010 Energie

Installation von Innenraumthermostaten für die Heizanlage.

Wirkung: Verringerung des Fernwärmebedarfs um 10%.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abfall

Aufbau eines angepassten Kennzahlensystems (Energie, Abfall).

Wirkung: Energieeffizienzsteigerung und Reduktion des Abfallaufkommens.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2010 Abfall

Optimierung der Abfalllogistik:
- Zusätzliche Papierbehälter im Lagerbereich
- einheitliche Kennzeichnung

Wirkung: Reduktion des Restmüllaufkommens um 10%.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2010 Energie

Einbau von umweltrelevanten Themen in die Mitarbeiterbesprechungen (z.B.
Thema Stromsparen,) sowie sorgsamer Umgang mit Ressourcen.

Wirkung: Bewusstseinsbildung der Mitarbeiter.

FRANZ MOSER Gesellschaft mbH ÖKOPROFIT 2011 Verkehr, Abluft

Anschaffung von 2 neuen, spritsparenden (1/3 weniger Verbrauch) Firmen-PKWs, Austausch von alten PKWs, effiziente Routenplanung.

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauchs um 2.353 l sowie des CO2-Ausstoßes.

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2012 Energie

Reduktion der ursprünglich 10 Heizkörper im Betriebsgebäude auf 5 mit Einstellung auf Frostschutz

Wirkung: Heizöleinsparungen

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2012 Energie

Umrüstung von 18 Heizkörpern im Verwaltungsgebäude auf regelbare Thermostatventile

Wirkung: Heizöleinsparungen

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2012 Energie

Einbau von Bewegungsmeldern und Permanenzmeldern am Gang und Zeitschaltuhr in den MA-WCs

Wirkung: Stromeinsparungen

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2012 Energie

Austausch der Kühlanlage (Leichenkammer) durch eine moderne, effiziente Anlage

Wirkung: Stromeinsparungen

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2012 Energie

Einbau von Annäherungsschaltern im Kunden-WC

Wirkung: Stromeinsparungen

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2012 Wasser

Anschaffung und Einbau von Kugelhähnen bei den Schläuchen zur Bewässerung sowie der beiden mobilen Bewässerungsgeräte der eigenen Gärtnerei

Wirkung: Wasserverbrauch senken

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2012 Abfall

Optimierung der Mülltrennung für Mitarbeiter (Trennung von Papier, Kunststoff und Metall)

Wirkung: Restmüllreduktion

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2013 Energie

Fenstertausch von allen Fenstern und Außentüren im Verwaltungsgebäude zur Minimierung des Wärmebedarfes

Wirkung: Heizöleinsparungen

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2012 Wasser

Einbau von Perlatoren in den Mitarbeiter - Duschen

Wirkung: Wasserverbrauch senken

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2013 Wasser

Testphase in Südwest zur Ermittlung der Optimal-Lösung für Vorschaltventile der Gießbrausen zur Vermeidung von Wasserverlusten.

Wirkung: Senkung des Wasservebrauchs um 2%

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2013 Energie

Austausch drei alte E-Fahrzeuge durch neue, energiesparendere Modelle

Wirkung: Stromeinsparungen

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2013 Energie

Komplettumbau des Verwaltungsgebäudes - inkl. Heizungsaustausch auf Pelletsheizung, Solaranlage für Warmwasseraufbereitung und Stilllegung des Gärtnereigebäudes mit Gasheizung

Wirkung: Heizöleinsparungen

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2013 Abfall

Optimierung der Mülltrennung durch Einführung neuer Abfallbehälter und bewusstseinsbildende Maßnahmen bei Mitarbeitern - Reduktion der 2 770l- Behälter auf einen 770l und einen 240l Behälter

Wirkung: Reduktion Restmüll

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2013 Energie

Einbau einer Zeitschaltuhr für den Kaffeeautomaten und den Erfrischungsgetränkeautomaten zur Abschaltung während der Nachtstunden

Wirkung: Stromeinsparung

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2014 Energie

Zubau für die Gärtnereimitarbeiter und Stilllegung des alten Gärtnereigebäudes mit Gasheizanlage

Wirkung: Einsparung von Erdgas

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2014 Wasser

Ausrollung des Wassersparprojektes (Ventile) auf allen Friedhöfen mit eigenem Gärtnereipersonal und Privatgärtnereien soweit möglich (Zahlen für Friedhof SW)

Wirkung: Einsparung Wasser

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2019 Abfall

Unterstützung des Abfallanalyseprojekt der BOKU zur getrennten Sammlung der recyclingfähigen Kerzenbecher (bereits durchgeführt) - Einführung getrennter Sammlung ab 2019

Wirkung: Reduktion Restmüll

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2014

Neue Kennzeichnung der Mistboxen im Kundenbereich zur Optmierung der Trennqualität von Erde und Bioabfall

Wirkung: Verbesserung der Qualität des Bioabfalls
206000 kg Bioabfall (43%) bekommt bessere Qualität

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2014

Teilnahme an einem Bienenschutzprojekt - Ansiedelung von 4 Bienenvölkern über Verein der Wiener Stadtimker

Wirkung: Biologische Vielfalt wird geschützt (keine näheren Angaben)

Friedhöfe Wien GmbH - Friedhof Südwest ÖKOPROFIT 2014 Wasser

Wassersparmaßnahme II: Umbau des ersten Unterflurschlauchanschlusses in eine oberirdische Entnahmestelle für die Gärtner, um nicht bemerkte Wasserverluste zu minimieren

Wirkung: Reduktion der Wasserverluste

Friedrich Mastnak Papierwarenhandel GmbH ÖkoBonus 2010 Energie

Sanierung des Beleuchtungssystems im office&fun –Bereich: Ersatz aller Halogenmetalldampflampen und Leuchtstofflampen mit konventionellen Vorschaltgeräten -> Umstellung auf LED-Strahler (74 Stk) und Leuchtstoffröhren mit elektronischen Vorschaltgeräten sowie Reduktion der installierten Leistung

Wirkung: Einsparung von 6800 kWh Strom pro Jahr (1,43t CO2), dies entspricht einer Einsparung von 30% des ursprünglichen Stromverbrauches im office&fun-Bereich

Friedrich Mastnak Papierwarenhandel GmbH ÖkoBonus 2010 Energie

Einstellen der Zeitschaltuhr für die Heizung im office&fun Bereich

Wirkung: Einsparung Heizenergie / Erdgas

Friedrich Mastnak Papierwarenhandel GmbH ÖkoBonus 2010 Abfall

Verschenken von Regalsystemen und Verkaufsmöbeln über ebay

Wirkung: Sperrmüllvermeidung

Friedrich Mastnak Papierwarenhandel GmbH ÖkoBonus 2010

VERwendung von gebrauchtem Dekorationsmaterial im neuen Shopteil (Baum und Bank)

Wirkung: Ressourcenschonung

Friedrich Mastnak Papierwarenhandel GmbH ÖkoBonus 2010

Umstellung von normalem Kaffee auf Fair Trade Kaffee

Wirkung: Soziales Engagement

Frisch & Frost Nahrungsmittel Ges.m.b.H. ISO 14001 2006

Energieeinsatz gesenkt durch Änderung des Produktes (Wegfall des
(Einfrierens spart Kälteenergie)

Wirkung: Senkung des Energiebedarfs

Frisch & Frost Nahrungsmittel Ges.m.b.H. ISO 14001 2006

Umstellung des Kältemittels Freon 502

Wirkung: Vermeidung von FCKW durch Umstellungt auf R404 - Verbesserung für den Klimaschutz

Frisch & Frost Nahrungsmittel Ges.m.b.H. ISO 14001 2006

Verringerung des Produktionsabfalls durch neue Technologie (Schienenführung des Teiges)

Wirkung: Reduktion des Teigabfalls um ca. 50%

froemmel's conditorei café catering GmbH Umweltzeichen 2003

Einführung der Energiebuchhaltung auf Softwarebasis (UDC Software von Sattler)

Wirkung: Bessere Kontrolle und Möglichkeit der raschen Reaktion auf Ausreisser

froemmel's conditorei café catering GmbH Umweltzeichen 2005 Abfall

Übriggebliebenes Essen beim Catering wird in die Gruft geliefert

Wirkung: Senkung der Restmüllkosten

froemmel's conditorei café catering GmbH Umweltzeichen 2009 Energie

Ersatz von 30 W Halogenspots des Deckenspiegels im Gastraum durch 6 W LED Spots

Wirkung: Einsaprung von Strom

froemmel's conditorei café catering GmbH Umweltzeichen 2006 Abfall

Reduktion der Anzahl der Restmüllcontainer von 8 Stück auf 4 Stück durch Anschaffung von zusätzlichen Altstoffconatinern

Wirkung: Senkung des Restmüllaufkommens, Verwertung Altstoffe

froemmel's conditorei café catering GmbH Umweltzeichen 2014

Umstelleung sämtlicher Eier sowohl im Gastrobereich als auch in der Produktion von Bodenhaltung auf Freilandeier

Wirkung: Verbesserung des Tierschutzes, Erhöhung der Qualität

froemmel's conditorei café catering GmbH Umweltzeichen 2013

Umstellung der Weihnachtsbeleuchtung auf LED und Zeitschaltuhr

Wirkung: Senkung des Stromverbrauches

froemmel's conditorei café catering GmbH Umweltzeichen 2011

Anschluss des Geschirrspülers an die Dosieranlage inkl. regelmäßiger Kontrolle des Dosierapparates

Wirkung: Senkung des Verbrauches an Reinigungsmitteln

Füsun Ecevit e.U. ÖkoBonus 2010 Energie

Abdichten der Eingangstüre und der Undichtigkeiten im Auslagenbereich (Glasanschlüsse)

Wirkung: Einsparung von Heizenergie (Erdgas, Vermeidung von Zugerscheinungen

Füsun Ecevit e.U. ÖkoBonus 2010 Energie

Wechsel des Stromlieferanten/Tarifes zu einem Lieferanten / Tarif für Strom aus 100% erneuerbaren Energieträgern.

Wirkung: Einspaung von 3,36 t CO2 pro Jahr

Füsun Ecevit e.U. ÖkoBonus 2010 Energie

Stromeinsparung durch Anschaffung einer neuen stromsparenderen Waschmaschine

Wirkung: Einsparung von ca. 180kWh Strom pro Jahr

gabarage upcycling design ÖkoBonus 2007 Abfall

Einsparung von Restmüll und Sperrmüll durch Änderung der Beschaffungslogistik:

Wirkung: Restmüll im eigenen Betrieb und bei AuftraggeberIn, Sperrmüll, Lagerkapazität, Autotransporte, Arbeitszeit.

gabarage upcycling design ÖkoBonus 2007 Abfall

Verbesserung der Trennleistung durch MitarbeiterInnenschulung:

Wirkung: Abfälle aller Art.

gabarage upcycling design ÖkoBonus 2007 Energie

Stromeinsparung durch Austausch von 38 Glühlampen durch Energiesparlampen:

Wirkung: Stromeinsparung von 10.406 kWh bzw. EUR 1.255,-.

gabarage upcycling design ÖkoBonus 2007 Energie

Stromeinsparung durch Austausch eines Kühlschranks durch einen ohne Eisfach:

Wirkung: Stromeinsparung (300 kWh), hygienischer.

gabarage upcycling design ÖkoBonus 2007 Energie

Einsparung von Heizenergie durch Verschließen des Durchgangs zum Zwischendeckenlager:

Wirkung: Gaseinsparung, angenehmeres Raumklima, kein Luftzug mehr.

gabarage upcycling design ÖkoBonus 2007 Verkehr

Dieseleinsparung durch Verbesserte Transportlogistk mit weniger Fahrten:

Wirkung: Dieseleinsparung, Arbeitszeiteinsparung.

Gartenhotel Altmannsdorf Umweltzeichen 2003 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Verkehr, Abfall

Einsatz von biologischen Lebensmittel:

Wirkung: Umweltentlastung durch verträglichere Land- und Viehwirtschaft.

Gartenhotel Altmannsdorf Umweltzeichen 2010 Abfall

Verbesserung der Abfalltrennung durch Optimierung der Behälterlogistik und verstärkte Schulung der Mitarbeiter:

Wirkung: Reduktion des anfallenden Restmülls um 10%.

Gartenhotel Altmannsdorf Umweltzeichen 2010

Verwendung von Recycling-Kopierpapier mit Umweltzeichen:

Wirkung: Ressourcenschonung, Einkauf eines zertifizierten Produktes.

Gartenhotel Altmannsdorf Umweltzeichen 2014 Abfall

Optimierung der Abfalltrennung und Verbesserung der Behälterlogistik.

Wirkung: Reduktion des anfallenden Restmülls.

Gartenhotel Altmannsdorf Umweltzeichen 2014 Abfall

Rücknahme und Wiederbefüllung der 1 & 0,75 Liter Weinflaschen durch zwei Winzer.

Wirkung: Reduktion der anfallenden Buntglasmenge.

Gartenhotel Altmannsdorf Umweltzeichen 2014

Verwendung von Kopierpapier aus 100% Recycling-Papier mit Umweltzeichen (ÖUZ & Blauer Engel).

Wirkung: Ressourcenschonung.

Gasthaus Futterknecht Umweltzeichen 2001 Energie

Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage von den Kühlaggregaten.

Wirkung: Durch diese Anlage wird das Nutzwasser zu ca. 90 % erwärmt, Einsparung von 2.000 kWh/Jahr.

Gasthaus Futterknecht Umweltzeichen 2001 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Nutzung des Gartens als Kräuterlieferant für die kreative Hausmannskost.

Wirkung: Durch die Nutzung des Gartens zur Verfeinerung der traditionellen Hausmannskost mit Kräutern ergibt sich einerseits eine hohe Signalwirkung für die Stamm- als auch die potentiellen Gäste.

Gasthaus Futterknecht Umweltzeichen 2001 Abfall

Benützung von Gartensesseln- und -tischen aus Holz, obwohl Kunstoffsesseln von der Brauerei kostenlos zur Verfügung gestellt worden wären:

Wirkung: Durch den bewußten Verzicht von Kunststoffsesseln und die Anschaffung von Holzsesseln und -tischen wird das Umweltengagement konsequent und glaubwürdig gelebt.

Gasthaus Zur grünen Hütte Umweltzeichen 2003 Energie

Einbau einer intern rezirkulierenden Lüftung für das Lokal und die Küche mit CO2- und VOC-Fühlern und doppelter Grenzwertregelung über Modem. Es handelt sich österreichweit um die erste Anlage in einem Gastronomiebetrieb dieser Art.

Wirkung: CO2-Reduktion um 47% oder 9.326 kg!
Die Innenluft kann über die Luftwäsche reiner gehalten werden als die Außenluft (VOC).

Gasthaus Zur grünen Hütte Umweltzeichen 2003

Verwendung von Produkten aus biologischer Landwirtschaft

Wirkung: Erweiterung des Angebots, Qualitätssteigerung

Gasthaus Zur grünen Hütte Umweltzeichen 2003

Verabreichung ausschließlich frisch zubereiteter Speisen sowie vieler selbsterzeugter Produkte

Wirkung: Vorbildliches Qualitätsbewusstsein

Gasthaus Zur grünen Hütte Umweltzeichen 2003

Verwendung von 100% Recyclingpapier im Bürobereich (Papier mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet)

Wirkung: Ressourceneinsparung

Gasthaus Zur grünen Hütte Umweltzeichen 2003

Errichtung der Terrasse aus unbehandeltem Lerchenholz

Wirkung: Verzicht auf den Einsatz von schädlichen Imprägnierungsmitteln

Gasthaus Zur grünen Hütte Umweltzeichen 2006 Abfall

Optimierung der Abfalltrennung durch regelmäßige Schulung der Mitarbeiter und Verbesserung der Behälterlogistik:

Wirkung: Reduktion des anfallenden Restmülls um 25 %.

Gasthaus Zur grünen Hütte Umweltzeichen 2006

Erstellung und Veröffentlichung einer betrieblichen Umweltpolitik:

Wirkung: Stärkung des Umweltbewusstseins bei Mitarbeitern und Gästen, Imagegewinn.

Gasthaus Zur grünen Hütte Umweltzeichen 2006

Erstellung eines Reinigungsplans zur Kontrolle einer bewusst umweltschonenden Dosierung der eingesetzten Reinigungsmittel:

Wirkung: Verringerung der Gewässerbelastung.

Gastwirtschaft Heidenkummer Umweltzeichen 2001 Abfall

Keine Portionsverpackung im Lebensmittelbereich:

Wirkung: Verringerung des anfallenden Restmülls um 5 kg pro Jahr.

Gastwirtschaft Heidenkummer Umweltzeichen 2001 Abfall

Umstellung beim Verkauf von Getränken in Aluminiumdosen auf Glasflaschen:

Wirkung: Ressourceneinsparung (10 kg weniger Metall pro Jahr).

Gastwirtschaft Heidenkummer Umweltzeichen 2001

Verwendung von 100 % Recyclingpapier im Bürobereich:

Wirkung: Ressourceneinsparung, Reduktion der Gewässerbelastung.

Gastwirtschaft Heidenkummer Umweltzeichen 2001 Wasser

Installation von sensorgesteuerten Armaturen im Sanitärbereich:

Wirkung: Verringerung des Wasserverbrauchs um 30 m³ pro Jahr, Komfort- und Hygienegewinn.

  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.