Maßnahmen der OekoBusiness Wien Betriebe

Die OekoBusiness Wien Betriebe haben gemeinsam bereits mehr als 10.000 Umweltprojekte umgesetzt.

Filter

Bereich Bearbeiten Keine Einschränkung
Bereich (Es werden nur die Maßnahmen angezeigt, die eine Wirkung auf die ausgewählten Bereiche haben.)
Auswahl abbrechen
Branche Bearbeiten Keine Einschränkung
Branchenfilter
Auswahl abbrechen
  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.
Unternehmen Beratungsangebot Jahr Bereich
H.M.Weihs GmbH. Abfallvermeidung in Kleinbetrieben 2003 Abfall

Durch Beschriftung der Behälter, Schulungen und Unterweisungen, Optimierung des Behältersystems etc. wurde die Abfalltrennleistung verbessert.

Wirkung: Durch die Maßnahmen konnte die Restmüllmenge um 10 % reduziert werden. Durch das Optimieren der Behälteraufstellung wurde die Entorgungswege reduziert.

H.M.Weihs GmbH. Abfallvermeidung in Kleinbetrieben 2003 Abfall

Teilweise werden überlagerte Lebensmittel den Lieferanten zurückgegeben.

Wirkung: Durch die Maßnahme konnten die Menge an überlagerten Lebensmitteln um 67 % reduziert werden. Weiters konnte der Platzbedarf und die Dauer der Zwischenlagerung reduziert werden.

H.M.Weihs GmbH. Abfallvermeidung in Kleinbetrieben 2003 Abfall

Lebensmittel, welche die zulässige Mindesthaltbarkeit nicht, aber eine (durch das Unternehmen) definierte Resthaltbarkeit überschritten haben, werden sozialen Einrichtungen zum Verzehr zur Verfügung gestellt.

Wirkung: Durch die Maßnahme wird präventiv verhindert, dass Lebensmittel, die für den Verkauf an den Handel eine zu geringe Resthaltbarkeit aufweisen, bis zum Ablauf der Haltbarkeit im Regal liegen bleiben. So wird die Überlagerung der Lebensmittel verhindert. Soziale bedürftige Menschen werden dadurch unterstützt.

HAAS Beisl Umweltzeichen 2004

Kein Verkauf und Ausschank von Getränken in Einweggebinden, wenn dieselben in Mehrwegverpackungen am Markt erhältlich sind

Wirkung: Kein Verkauf und Ausschank von Getränken in Einweggebinden, wenn dieselben in Mehrwegverpackungen am Markt erhältlich sind

HAAS Beisl Umweltzeichen 2004 Energie

Trifft nicht zu
Wärmedämmung der obersten Geschoßdecke mit einem maximalen U-Wert von 0,30 W/m2K bis zur nächsten Überprüfung

Wirkung: Wärmedämmung der obersten Geschoßdecke mit einem maximalen U-Wert von 0,30 W/m2K bis zur nächsten Überprüfung

HAAS Beisl Umweltzeichen 2004 Energie

Einsatz von Strom aus erneuerbaren Energieträgern, Umstieg auf Ökostrom

Wirkung: Geringere CO² Belastung, Einsparung von 8460 kg CO²/Jahr

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000

Ausbildung schuleigenen Personals zum Abfallbeauftragten:

Wirkung: Rechtssicherheit, Optimierung der Abfallorganisation, Bewusstseinsbildung, Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzepts.

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000 Abfall

Errichtung der Sammelinseln in den Gängen:

Wirkung: Bewusstseinsbildung.

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000

Information über Mülltrennung und Beschriftung der Abfallbehälter.

Wirkung: keine nähere Angabe

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000

Abfallanalyse, Information über Trennverhalten der Schüler:

Wirkung: Handlungsgrundlage zur Optimierung der Abfalllogistik.

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000

Erstellung einer Accessdatenbank zur Erfassung der relevanten Daten für ein Abfallwirtschaftskonzept.

Wirkung: keine nähere Angabe

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000 Energie

Teilnahme am Energiecontracting für Bundesschulen:

Wirkung: Reduktion des Energieeinsatzes um 750.000 kWh pro Jahr.

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000

Einführung des Ausbildungsschwerpunktes "Ökologisch orientierte Unternehmensführung" ab dem Schuljahr 1999/00:

Wirkung: Bewusstseinsbildung.

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000

Einführung des Freigegenstandes "Praxis des Abfallbeauftragten" ab dem Schuljahr 2000/01:

Wirkung: Befähigungsprüfung zum Abfallbeauftragten möglich.

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000

Projekt "Blumenwiese" zur Stärkung des ökologischen Bewusstseins:

Wirkung: keine nähere Angabe

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000 Abfall

Übergabe des anfallenden Speiseöls an Recyclingunternehmen:

Wirkung: Reduktion der Entsorgungskosten.

HAK Ungargasse ÖKOPROFIT 2000

Errichtung eines Schulteichs:

Wirkung: Bewusstseinsbildung.

HAK Ungargasse Umweltzeichen 2012 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

An unserer Schule wird besonders auf eine geordnete Mülltrennung geachtet. Die verschiedenen benötigten Müllcontainer sind vorhanden.
Beim Buffet wird zum Zweck der Umweltschonung auf die Ausgabe von Dosen verzichtet. Alte, nicht mehr benötigte Tintenpatronen werden für soziale Zwecke gesammelt.
Alle alten PCs und Waschmaschinen gehen an das Reparatur- und Servicezentrum (RUSZ), dort werden sie nach nachhaltigen Grundsätzen entsorgt.
Der nicht mehr benötigte Elektronikschrott wurde zuletzt im Juni 2012 von der Firma STENA-Technoworld aus Stockerau abgeholt. Die Abholung erfolgte kostenlos.

Wirkung: Durch den Verzicht auf Getränkedosen wird der Aluminiumanteil im Altmetall der Schule um rund 70 % reduziert. Mit Informationsmaßnahmen sollen Schülerinnen davon überzeugt werden, keine Getränkedosen in die Schule mitzubringen.
Mit der Weitergabe des Elektronikschrotts an RUSZ und STENA-Technoworld wird nicht nur ordnungsgemäße Entsorgung sondern eine Wiedergewinnung von sekundärem Rohmaterial mit effizienten, umweltverträglichen und korrekten Methoden, welche anfallende Risiken im Vorfeld vermeiden, sicherzustellen.

HAK Ungargasse Umweltzeichen 2013 Energie

Zeitschaltuhren bei Getränkeautomaten

Wirkung: Durch die Zeitschaltuhren wird eine effiziente Nutzung der Energie sichergestellt.

HAK Ungargasse Umweltzeichen 2013

Übungsfirma Öko-Office GesmbH

Wirkung: Die 3. Klasse der Handelsschule 3HSA betreibt eine Übungsfirma, die mit umweltfreundlichem Büromaterial handelt. Die Schülerinnen stärken im Rahmen dieser Übungsfirma ihr Umweltbewusstsein und lernen, wie sie umweltfreundliche Beschaffung in ihren zukünftigen Berufen umsetzen können.

HAK Ungargasse Umweltzeichen 2013 Energie

Verbesserung des NutzerInnenverhaltens im Bereich Energie

Wirkung: Stoßlüften statt Fenster kippen (während der Heizperiode) (12/13)
Im Rahmen des Umweltzeichenprozesses wurde eine Öffentlichkeitskampagne zum energiesparenden Verhalten unternommen. Die Schülerinnen des Umweltteams erhoben Energieverbrauchsdaten, berechneten Energiekennzahlen und führten gemeinsam mit dem Energieverantwortlichen einen Rundgang an der Schule durch und loteten Energiesparpotentiale aus. Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt: Beschriftung der Lichtschalter (Vermeidung von Leerschaltung), Hinweise in den Klassen bezüglich richtigem Lüften, Informationen an Lehrerinnen und Schülerinnen zum Vermeiden von Standby-Modus bei E-Geräten an der Schule.

HAK Ungargasse Umweltzeichen 2012 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Wasser

Angebot von Bioprodukten beim Schulbuffet, Erweiterung saisonaler und regionaler Lebensmittelangebote

Wirkung: Die Schülerinnen des Umweltzeichenteams haben in Zusammenarbeit mit den Buffet-Damen das Einführen von Bio-Weckerln in das Buffet-Sortiment umgesetzt. Seit Anfang des Schuljahres 2012/2013 sind diese bei den SchülerInnen sehr beliebt. Weiters enthält der Kaffeeautomat auch einen Bio-Fairtrade-Kaffee. Beim Buffet werden frische Äpfel, Birnen, Gurken, Tomaten, Salat je nach Verfügbarbeit (ca. 60% saisonal) zum Kauf angeboten. Bei der Mittagsverpflegung im Speisesaal gibt es immer eine Gemüsebeilage sowie ein umfangreiches Salatbufett mit frischen Salaten. Es wird so wenig Tiefkühl- Obst und Gemüse verwendet wie möglich. Sofern frisches Obst und Gemüse aus regionaler Produktion am Markt angeboten wird, wird dieses gekauft.

HAK Ungargasse Umweltzeichen 2013

Auszeichnung mit dem Umweltzeichen für Schulen

Wirkung: 2013 wurde die HAK-HAS Ungargasse mit dem Umweltzeichen für Schulen ausgezeichnet.
Die HAK-HAS des Schulzentrums Ungargasse wurde bereits 2008 mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet. Allerdings konnte die Folgezertifizierung aus organisatorischen Gründen nicht begonnen werden. Nach einigen Jahren Pause wurde 2012 entschieden, eine erneute Zertifizierung anzustreben. Da es schon einmal eine Erstauszeichnung gab, mussten für diese Zertifizierung alle Kriterienbereiche umgesetzt werden. Im Rahmen des Schwerpunkts „Ökologisch orientierte Unternehmensführung“ übernahmen 6 SchülerInnen der 5. Klasse HAK im Rahmen von Projektarbeiten die Aufgaben des Umweltteams.

Hallamasch Concepts Artists Events GmbH Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen 2011 Energie

Über 1,5 wurde das Umweltzeichen Green Meetings auf Green Events ausgeweitet. Dazu wurde ein umfasssender Kriterienkatalog erstellt.
Auf Basis
- Einer nternationalen Analyse zu ähnlichen Leitfäden
- Projektmeetings mit dem Kernteam (Wien Marketing, Hallamsch, MCI)
- Workshop mit EMBA (Event Marketing Board Austria)
- Sounding Board mit involvierten Stakeholdern (Do&Co, A1, Ö3, Lebensminsiterium, VKI)
- 2 Fachausschüsse

Das Projektvorgehen betand vorwiegend aus:
Analyse, Recherche & Erarbeitung von Kriterien
Abstimmungstermine mit Kernteam
Überarbeitung der Kriterien
Abstimmungstermin mit EMBA und Sounding Board
Übearbeitung der Kriterien
Durchführung von zwei Pilotveranstaltungen
Quick-Checks in den Agenturen zu "MUST" Kriterien um die Praxistauglichkeit zu überprüfen
Gewichtung der Kriterien
Fachausschüsse & finale Abstimmungen

Wirkung: Es wurde ein neues Umweltzeichen entwickelt.
Unternehmen:
Immer mehr Unternehmen integrieren Nachhaltigkeitsmanagement in ihrem Unternehmen. Nachhaltige Events werden naheliegender Teil dieses NH-Managements in Zukunft darstellen (positive Innen- und Aussenwirkung - Innen: wir leben das, was wir sagen/Authentizität und Aussen: Positionierung als nachhaltiges Unternehmen/Image).
Eventagenturen:
UWZ Green Events wird die Branche der Event-Agenturen beleben und stellt derzeit noch einen Wettbewerbsvorteil dar.
Zielgruppe/Gäste/Öffentlichkeit:
Veranstaltungen haben eine einzigartige und direkte Möglichkeit Nachhaltigkeitsaspekte zu kommunizieren. Direkt und indirekt kann bei so großem und kleinen Publikum Bewusstsein positiv für Umweltaspekte beeinflusst werden.
Umwelt:
Reduzierung von CO2, Abfall und Verschwendung von Rohstoffen. Förderung von regionalen Lieferanten und Lieferanten mit NH-Schwerpunkt - Sustainable Supply Management

Hannah Neunteufel KG Umweltzeichen 2011

Verwendung von umweltfreundlichen Papierwaren und Druckwerken.
Ein Großteil (ca. 80%) der anfallenden Papierwaren, wie Kopier- und Druckerpapier) sind aus Recyclingpapier und mit einem Zertifiktat versehen (EU-Eco-labelled, Green Range, FCS-Papier).
Des weiteren werden Druckwerke wie Broschüren, Folder, Infoblätter auf 100% Recyclingpapier gedruckt.

Wirkung: Durch die Verwendung von umweltfreundlichen Papierwaren werden Rohstoffe eingespart und der Ankauf von zertifizierten Papierwaren forciert.
Diese Maßnahme trägt auch sehr stark zur Verbesserung des Images bei und stärkt das Umweltbewusstsein der MitarbeiterInnen.
Durch die Produktion von Druckwerken aus 100% Recyclingpapier setzt das Unternehmen auch ein klares Zeichen nach außen in Richtung KundInnen im Bereich der Ökologisierung.

Hannah Neunteufel KG Umweltzeichen 2011 Verkehr

Öffentliche Anreise.
Bei der mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings zertifizierten Veranstaltung (Verleihung des DMVÖ Award 2010) wurde ein Shuttledienst für die Teilnehmenden zur Verfügung gestellt und des weiteren war der Veranstaltungsort gut öffentlich erreichbar.

Wirkung: Die umgesetzte Maßnahme trug stark zur Verringerung des Indivualverkehrs bei. Durch die Bereitstellung eines Shuttle-Dienstes durch die Wiener Linien wurde die Anreise mit privaten PKWs reduziert und Einsparungen mit Bereich der verkehrsbedingten CO2-Emissionen (Einsparung von 1.200 Personenkilometern) erzielt werden.

Hannah Neunteufel KG Umweltzeichen 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Catering/Verpflegung.
Bei der zertifizierten Veranstaltung (Green Meeting) wurde der Großteil der Speisen und Getränke in regionaler und in Bioqualität angeboten. Getränke wie Kaffee, Tee und Orangensaft, die nicht aus der Region bezogen werden können, wurden ausschließlich in FairTrade-Qualität für die TeilnehmerInnen bereitgestellt.

Wirkung: Durch die Umsetzung dieser Maßnahme hinsichtlich fair, regional und biologischer Lebensmittel werden die verschieden Aspekte der Nachhaltigkeit konkret angesprochen:
Wegfall von langen Transportwegen und Forcierung der Biolandwirtschaft(Ökologie)
Unterstützung der regionalen Landwirte und Stärkund der heimischen Wirtschaft (Ökonomie)
Bezahlung fairer Preise für zertifizierte FairTrade Produkte (Soziales)

Das Unternehmen setzt hiermit ein klares Zeichen nach außen in Richtung Umweltschutz im Bereich der Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung.

werden die unterschiedliechDie Verwendung von regionalen Lebensmitteln stärkt die Nachhaltigkeit: Wegfall von langen Transportwegen (Ökologie)

Hannah Neunteufel KG Umweltzeichen 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Keine Ausgabe von Veranstaltungsunterlagen bei dem zertifizierten Meeting.
Bei der Veranstaltung wurde auf die Produktion von Unterlagen (Handouts, Druckwerke)für die TeilnehmerInnen verzichtet, um den Ressourcenaufwand an Papier zu minimieren.
Weiters wurde als Give-aways nur Schokolade verteilt, deren Verpackung aus nachwachsendem Rohstoff (Maisstärkefolie) besteht.
Im Anschluss an die Veranstaltung konnten die Teilnehmenden Informationen und Fotos von der Homepage runtergeladen werden.

Wirkung: Durch den Verzicht auf Veranstaltungsunterlagen, wie Handouts, Folder, Mappen etc. wurde ein großer Beitrag zum Umweltschutz und zur Ressourceneinsparung erzielt. Es konnten durch diese Maßnahme daher über 100 kg an Papier für eine Verstaltung eingespart werden.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2006 Energie, Abluft

Bezug von 100 % Ökostrom - ca. 30.000kWh/Jahr. Ernsparung von rund 7.920 kg/CO2 im Jahr.

Wirkung: Ernsparung von rund 7.920 kg/CO2 im Jahr.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2006

Ressourcenschonende Buttonsproduktion

Wirkung: Einsparung von Rohstoff Metall durch Stanzoptimierung.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2006

Sammlung Metallnadeln (Buttons).

Wirkung: Einsparung Rohstoff Metall.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2006 Energie

Einsatz energiesparender Bürogeräte.

Wirkung: Einsparung von Strom: ca. 700 kWh bzw. ca. 100 Euro im Jahr

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2006

Energiesparende Beleuchtung. Einsatz von Energiesparlampen, Nenonröhren mit elektr. Vorschaltgerät und Spiegelrasterleuchten.

Wirkung: Einsparung von Strom.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2006

Fair-Trade-Produkte für Mitarbeiter und Kunden

Wirkung: Verbesserung der inner- und außerbetrieblichen Kommunikation, Verbesserung des Images

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2012 Energie

Ausdehnung der Beheizung des Betriebes mit Biomasse durch Einbeziehung der Werkstatt. Bau einer Leitung vom Kesselahus über Hof zur Werkstatt.

Wirkung: Dadurch werden 6.300 kWh Gas durch Biomasse substituiert, was eine weitere jährliche CO2-Einsparung von 1.260 kg bewirkt.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Weiterführung und Fortentwicklung des Pilotprojektes „Holz schlägt Blech“: Innovative Ansteck-uttons aus Wood-Plastic-Compounds (WPC) im Spritzgießverfahren, Biomasse aus heimischen Wäldern anstatt Metall aus den USA. Erzeugung größerer Posten in Vorbereitung.

Wirkung: Einsparung von 1.000 kg Weißblech (20 % von 5.000 kg) für die Buttons-Broduktion

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2011

Transporte: Beim sukzessiven Ersetzen von Metall- durch Holz (WCP)-Buttons : Rohstoffe werden in Österreich statt den USA (Metall) eingekauft. Dadurch fallen Rohstofftransporte aus den USA nicht mehr an. Dadurch kann das eigene Lager deutlich verkleinert werden.

Wirkung: Einsparung von 8.000 km bzw. 10.000 kg CO2 (1,25 kg CO2 je km) von insg. geschätzten 24.000 Transportkilometern im Jahr (d.h. ca. 30%).

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2012 Energie

Alle 5 PC-Monitore wurden auf stromsparende Flachbildschirme ausgetauscht.

Wirkung: Einsparung von 450 kWh Strom und 120 kg CO2 sowie von 77,- EUR im Jahr.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2012 Verkehr

Akquisition / Kundenwege mit dem Rad.

Wirkung: Einsparung von 476 Liter Diesel, oder 1.400 kg CO2. Investitionskosten (Rad) 1.000,- EUR.
Diesel-Kosten-Ersparnis: 720,- EUR/Jahr.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2012

Pilotphase: Spritzgießverfahren, Biomasse (Bio-Spritzgranulat aus Österreich)anstatt Metall aus den USA. Die Rohstoffe des zu 100% biologisch abbaubaren Bio-Buttons sind Maisstärke und gemahlene Holzspäne. Unterschied: Beim alten Projekt waren 20% Polypropylen als Bindemittel beigefügt, die aber nicht biologisch abbaubar waren.

Wirkung: Weiterführung und Fortentwicklung des Pilotprojektes „kompostierbarer BIO-Buttons“: Erstatz Metall durch Biomasse. Entwicklungs- und Pilotkosten: 20.000,- EUR.

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2015 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Kompostierbare BIO-Buttons: ca. 1/10 der Buttons-Produktion auf vollständig abbaubare Bio-Buttons umgestellt.

Wirkung: Ressourcenschonung

Hannes Schmitz Druckerei buttons4you e.U. ÖkoBonus 2015 Verkehr

Einkauf von „Rohstoffen – Metallbuttonsteilen aus Holland statt aus Übersee.

Wirkung: Dadurch Einsparung von Transpportkilometern bzw. Transportemissionen: ca. 2000 kg CO2

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002 Energie

Montage einer Sparbeleuchtung im Stiegenhaus des Neubaus:

Wirkung: Weniger Leuchtstoffröhren in der Nacht in Betrieb.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002 Verkehr

Ankauf und Einsatz einer Müllpresse:

Wirkung: Verringerung der Abtransporte und Transportemissionen.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002

Vergrösserung des Materiallagers:

Wirkung: Verpackungseinheiten und Bestellintervalle wurden vergößert. Dadurch wird der Anfall an Gebinden um 20 % reduziert.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002

Einsatz von ökologischen Reinigungsmitteln im ganzen Haus:

Wirkung: Reduktion der Umweltbelastungen.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einsatz einer Probefläche eines keramikbeschichteten Bodenbelags:

Wirkung: Grundreinigung und Versiegelung für 5 Jahre eingespart.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002

Einrichtung einer "Grünen Tafel" zur Information über Umweltprojekte im Hartmannspital. Umweltverbesserungsideen und Vorschläge können hier deponiert werden:

Wirkung: Stärkung des Umweltbewußtseins.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002

Einrichtung einer Ökoseite im Intranet:

Wirkung: Information und Motivation der Mitarbeiter um aktiv am Umweltschutz teilzunehmen.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002 Energie

Einbindung eines Zentralleitsystems (ZLT) um eingebundene Stromkreise (Licht und Lüftung) mit einer genauen Zeitschaltung zu programmieren. Alle Daten können nun am PC abgelesen werden:

Wirkung: genauere Datenerfassung und Hinweise auf Verbesserungspotentiale.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2002

Einsatz von Recyclingpapier im gesamten Spitalsbereich:

Wirkung: Umweltentlastung und Stärkung des Umweltbewußtseins.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2003 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Zusammenlegung der Lager des Materialeinkaufs und des Reinigungsmitteleinkaufs. Damit wurde ein besserer Überblick möglich und auch die Produktvielfalt und Produktmenge konnte verringert werden:

Wirkung: Es konnte die Anzahl der verwendeten Reinigungsmittel von 10 auf 4 , (entspricht 40%) verringert werden. Dies hat eineVerringerung des Einsatzes von Chemikalien, Verringerung von Verpackungsmaterial und Abfall und eine Kosteneinsparung zur Folge.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2003 Abfall

Es wurden die gängigsten Müllsäcke auf PVC frei umgestellt:

Wirkung: Schadstoffminimierung um 100%.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2003 Abfall

Durch eine neue Hygienevorschrift muß seit vorigem Jahr in jedem Zimmer ein eigenes Putztuch verwendet werden. Es werden hierbei Mehrweg-Mikrofasertüchern statt Einwegtücher verwendet:

Wirkung: Reduktion von Restmüll

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2003

Lieferantenveträge werden geändert. Es sollen größere Verpackungseinheiten bestellt werden und die Lieferintervalle werden dadurch vergrößert:

Wirkung: Es wird eine Einsparung der Verpackungen erreicht . Die Bestellintervalle konnten von teilweise wöchentlich auf je 2-3 wöchentlich erhöht werden, wodurch die Transportemissionen verkleinert werden.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2004

Umbau des Personalwohnheimes: Einbau einer Wärmeschutzfassade und neuer Fenster:

Wirkung: Reduktion von Heizenergie.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2004 Abfall

Einführung von Müll-Trennsystemen für alle Bereiche. Es wurde eine Probestation Anfang 2004 eingerichtet:

Wirkung: Durch eine bessere Mülltrennung wird der Restmüll reduziert.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2004

Die interne Kommunikation mit den Patienten soll verbessert werden. Dazu soll ab dem nächsten Jahr Ökoprofit ein fixer Bestandteil der Patientenbroschüre werden. Außerdem wird in jedem Zimmer ein gerahmtes Informationsblatt aufgehängt:

Wirkung: Wissensverbesserung und Einbindung der Patienten in den Umweltschutz

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2004 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Im Zuge der PC Umstellung wurden 2 stark frequentierte Drucker mit Duplexeinheiten ausgestattet. Ziel ist die Einsparung von Papier:

Wirkung: Einsparung von Papier.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2004

Einbindung der Umweltaktivitäten in das PR-Konzept des Hartmannspitals. Dieses beinhaltet u.a. ein Programm zur Erstellung einer Image-CD, um das Versenden von Papierberichten zu verringern:

Wirkung: Öffentlichkeitsarbeit, Publikation Ökoprofit

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2004 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Anschaffung von 2 neuen Boden-Poliermaschinen. Durchgeführte Tests haben ergeben, daß mit dem Polieren mindestens 1 Jahr lang die Versiegelung ersparen werden kann. Es wurde die erste Maschine angeschafft und zur Zeit laufen die Tests, inwieweit die Einsparungen stimmen. Bei Bestätigung wird die zweite Maschine gekauft:

Wirkung: Es werden Lack und 240 kg Grundreiniger/alle 2 Jahre eingespart. Dies bringt eine Kosteneinsparung von 1077 € mit sich. Weiters kann durch diese Maßnahme Arbeitszeit eingespart werden

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2004 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einkauf von qualitativ hochwertigerem Umweltpapier. Durch dieses Papier kommt es zu weniger Fehleinzügen und Papierstaus beim Drucken:

Wirkung: Einsparung von Papier, von Toner und Wartungskosten für Drucker

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2004 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umstellung der 120 l Müllsäcke auf Recyclingmaterial (Altplastik) und der 15-35 l Müllsäcke auf PVC frei:

Wirkung: Rohstoffeinsparung und Schadstoffminimierung

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2005 Wasser

Umstellung von Topmatic universal auf ein ökologisches oder zumindest umweltverträglicheres Geschirrspülmittel:

Wirkung: geringere Umweltbelastung durch geringere Schadstoff- Fracht ins Abwasser

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2005 Energie

Einbau von je 5 Fenstern auf insgesamt 3 Stockwerken:

Wirkung: Nutzung von Tageslicht, Energieeinsparung

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2005 Energie

Anbringung einer Wärmeschutzfassade:

Wirkung: Reduktion des Fernwärmeverbrauchs

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2006 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Die Hälfte des anfallenden Altpapiers wird nicht mehr in der Müllverbrennungsanlage verbrannt, sondern der Firma Hartmann für die Herstellung von Inkontinenzprodukten zur Verfügung gestellt werden:

Wirkung: Reduktion der Verbrennung von Altpapier in der Müllverbrennung um 50% bzw. 1.764 kg durch stoffliche Verwertung.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2005 Wasser

Einbau von neuen Waschbeckenamarturen im Zuge des Umbaus:

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauchs um 10 % bzw. 2642 Liter.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2005 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einsatz PVC freier Böden (Naturkautschuk),- Kabel und -Rohre bei Umbauarbeiten in den neuen Ambulanzbereichen und im ersten Teil des neuen OPs:

Wirkung: Reduktion von PVC in 400 m2 Böden, weiters in Kabeln und Rohren.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2005 Energie

Einbau von Energiesparlampen in den neuen Ambulanzbereichen und im ersten Teil des neuen OPs:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs.

Hartmannspital der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ÖKOPROFIT 2006 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einführung von Mehrwegaugensets:

Wirkung: Reduktion von Einmal- OP Wäscheum 49 % bzw. 967 kg.

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Energie

Citrix Terminal-Server / Thin-Client:
Ein Thin-Client verbraucht rund 100W weniger als ein aktueller
PC. Bei derzeit 250 Arbeitsplätzen ersparen wir uns also laufend
25kW auf Endgeräteseite. Auf Serverseite kommen dafür – je
nach Architektur und Auslastung – 1-2kW dazu.
50% unserer Arbeitsplätze laufen rund um die Uhr (24/7).
Die anderen 50% ca. 50 Stunden pro Woche. In Summe
ersparen wir uns derzeit jährlich rund 142.000 kWh bei den
Endgeräten. Auf Serverseite haben wir einen Mehrverbrauch
von rund 9.000 kWh pro Jahr.
In Summe ergibt sich eine Ersparnis von ca. 130.000 kWh
pro Jahr.
Die Verbrauchsdaten sind von dem Standort Seeböckgasse,da
die EDV zentral für alle Standorte verwaltet wird.

Wirkung: Stromeinsparung

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Energie

Server Virtualisierung:
Wir haben durch die Virtualisierung 30 Server mit jeweils 220W
Abwärme durch 4 Server mit jeweils 360W Abwärme ersetzt.

Wirkung: Einsparung: 5,16kW im 24/7-Betrieb, was jährlich eine
Einsparung gut 45.000 kWh entspricht. Dazu kommt, dass wir
die Klimaanlage nicht verstärken mussten (Ersparnis von EUR
30.000; kostenneutral mit Anschaffung der neuen Server).
Auf Klimatisierungsseite hat man angeblich noch einmal
ungefähr den Stromverbrauch vorzusehen, den man im Raum
erzeugt.
Auch hier ersparen wir uns also 45.000 kWh pro Jahr.
In Summe ergibt sich eine Ersparnis von ca. 90.000 kWh pro
Jahr.
Die Verbrauchsdaten sind von dem Standort Seeböckgasse,da
die EDV zentral für alle Standorte verwaltet wird.

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Energie

Neuer Serverraum mit Freecooling:
Die Errichtung eines neuen Serverraums war aus strategischen
Überlegungen erforderlich. Als Errichtungsort wurde die kühle
Garage am Standort Seeböckgasse gewählt.
Durch den Einbau eines Freecooling-Systems ist es möglich bei
Garagentemperaturen bis zu 18°C komplett passiv zu kühlen.
Bei Temperaturen bis zu rund 22° wird ein Mischbetrieb
gefahren. Nur darüber wird voll aktiv gekühlt.
Da die Rückkühler direkt an der Außenseite des Serverraums
sitzen, gibt es hier keine Verluste durch lange Kühlleitungen.
Eine konservative Annahme ist, dass wir ca. 6 Monate pro Jahr
18°C oder weniger in der Garage haben.

Wirkung: Damit sparen wir ca. 50% der Stromkosten für die Kühlung.
Im Moment sind das rund 6kW rund um die Uhr, also ca.
52.500kWH pro Jahr.
Bei Vollausbau des Serverraums (16kW Abwärme) sparen
wir dann 140.000 kWh pro Jahr.
Die Verbrauchsdaten sind von dem Standort Seeböckgasse,da
die EDV zentral für alle Standorte verwaltet wird.

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Abfall

Mitarbeiterschulungen in neuem EDV-Raum

Wirkung: Erhöhung des Anteils doppelseitiger Ausdrucke

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008

In der Sana (Küche) liegt der Bioanteil bei Rohstoffen derzeit
10% - Dieser wird bis Jahresende auf 15% gesteigert

Wirkung: Umweltvorteile aufgrund von umweltfreundlichen Rohstoffen

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008

Die bisher üblichen 20 Lieferanten wurden auf 10 Lieferanten
reduziert.

Wirkung: Insgesamt konnten durch diese Maßnahme die LKW
von 30 auf 20 LKW-Anlieferungen/Monat reduziert werden. Ein
weiterer Punkt bei der Reduktion der Anlieferung, sind die
Rohstoffe der Fa. Kienast.Hier wurden die Transporte von 8 auf
1 Fahrt/Woche reduziert.Dadurch wird CO2 eingespart.

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008

Einführung eines permanenten Monitorings für die Bereiche
Heizung, Strom, Abfall und Wasser (z.B.
Beleuchtungsanpassung im EG Gänge).

Wirkung: Ermittlung neuer Ansatzpunkte

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Energie

diverse Optimierungen zur Senkung des Stromverbrauchs

Wirkung: Optimierung der Dachlüftung (L03):
Stromverbrauch vorher (Dauerbetrieb 24 Std. auf Stufe 2) 4500
kW/h pro Monat - Stromverbrauch nachher(Stufe 1 12std/Tag
statt 24 std) 900 kW/h - Ersparnis 3600kWh
Optimierung Büro + Verwaltungsbereich (L05):
Stromverbrauch vorher (Dauerbetrieb 24 Std. auf Stufe 2) 2160
kW/h pro Monat - Stromverbrauch nachher (Stufe 1 12 Std/Tag
statt 24 Std/Tag) 540 kWh
Ersparnis 1620 kWh
Optimierung Kapelle L06:
Stromverbrauch vorher (Dauerbetrieb 24 Std. auf Stufe 2) 300
kW/h pro Monat - Stromverbrauch nachher (Stufe 1 und Betrieb
12 Std/Tag statt 24 Std/Tag) 150 kW/h - Ersparnis 150kWh
Optimierung Therapie L08:
Stromverbrauch vorher (Dauerbetrieb 24 Std. auf Stufe 2) 11520
kW/h pro Monat - Stromverbrauch nachher (kein
Wochenendbetrieb und 12 Std/Tag statt 24 Std/Tag) 5760 kW/h -
Ersparnis 5760kWh

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Energie

Beim Bidestabecken (Edelstahl Wasserbecken im Garten)
wurde die Laufzeit der Pumpe von 24 Std. auf 6 Std. reduziert.

Wirkung: Einsparung von Strom

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Energie

Von April bis
Oktober sind im gesamten Küchenbereich die Heizkörper
Frostschutz eingestellt. Dadurch wird verhindert, daß bei
Themperaturschwankungen (Regelung nach der
Aussenthemperatur) in der Küche geheizt wird.

Wirkung: Reduktion des Heizenergiebedarfs

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Energie

Temperatur im Warmwasserspeicher wurde von 60º auf 45º C
reduziert

Wirkung: Diese Reduktion bringt pro m³ 17,42 kWh - bei einem
Verbrauch von 5.811 m³ sind das 101.227 kWh Einsparung

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Wasser

Bei der Desinfektion der Schmetterlingsbadewannen konnte
durch Umgehung des Mindestwasserstandsensors eine
Einsparung von 3.55m³/Monat erreicht werden.

Wirkung: Reduktion von Wasserverbrauch, Abwasserverbrauch, Reinigungschemie

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Abfall

Einseitige Ausdrucke werden gesammelt und an Kindergarten
fürs Zeichnen, Malen weitergegeben

Wirkung: Reduktion Papierabfall

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Abfall

Abfalloptimierung und Restmüllreduktion: 1. Implementierung
einer getrennten Sammlung und Entsorgung, 2. Laufende
Schulung und Bewusstseinsbildung der Mitarbeiter und 3.
laufende Überprüfung mittels Abfallstatistik

Wirkung: Reduktion des Restmüllaufkommens

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2008 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Druckerpapier wird auf ökologisches Papier (aus Muster-mappe)
umgestellt.

Wirkung: Umweltfreundliche Beschaffung, Kosteneinsparung

Haus der Barmherzigkeit Dienstleistungen GmbH - Pflegezentrum Tokiostraße GmbH ÖKOPROFIT 2010 Energie

Reduktion des Kühlenergiebedarfs durch den Einbau von Rollos
im gesamten 5. Stock

Wirkung: Senkung des Energieverbrauchs

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011 Energie

Errichtung eines neuen Sanitärbereichs im 4. Stock:
Umstellung auf Energiesparlampen und Einbau von Bewegungsmeldern.

Wirkung: Einsparung von 320 kWh Strom.

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011 Energie

Einbau eines Alarmsystems im Tropenhaus um zu langes Offenstehen von Fenstern zu vermeiden.

Wirkung: Reduktion der Heizungskosten (Fernwärme) um 80 kWh pro Jahr.

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011 Energie

Ausstattung von 3 Kälteaggregaten mit Frequenzumformern.

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 13.500 kWh pro Jahr.

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011 Energie

Wärme- und Kältedämmung bei den Kaltwasseraquarien.

Wirkung: Einsparung von 5400 kWh Strom pro Jahr.

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011 Energie

Installation einer Frischluftzufuhr zu den Kaltaquarienbereichen.

Wirkung: Einsparung von 5400 kWh Strom pro Jahr.

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011 Abfall

Installation von getrennten Sammlungen von Metallverpackungen (Werkstatt, Cafe).

Wirkung: Zuführung von Siedlungsabfällen zum Recycling.

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011

Umstellung der Tonerentsorgung zu Gunsten der Kinderkrebshilfe.

Wirkung: Förderung des Sozialen Engagements.

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011 Abfall

Änderungen der Grundeinstellung bei Druckern auf S/W und mittlere Qualität und Aufschütteln des Toners vor dem Auswechseln.

Wirkung: Reduktion des Tonerverbrauchs.

Haus des Meeres Betriebs GmbH ÖkoBonus 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umstellung von Kunststofftragtaschen auf biologisch abbaubare Tragtaschen (aus Maisstärke).

Wirkung: Erhöhung des Umweltbewusstseins und Reduktion der Kunststofftragetaschen.

havel & petz og Umweltzeichen 2013 Abluft

Beim zertifizierten Green Event (Waldbier Präsentation 2013) erfolgte eine Kompensation der gesamten angefallenen CO2-Menge.

Wirkung: Die gesamte anfallende CO2-Menge der zertifizierten Veranstaltung wurde im Vorfeld berechnet und durch eine Kompensationszahlung ausgeglichen werden.
Dadurch konnte eine klimaneutrale Veranstaltung erreicht werden.

havel & petz og Umweltzeichen 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Verwendung von umweltfreundlichen Papierwaren und Druckwerken.
Ein Großteil (ca. 80%) der anfallenden Papierwaren wie Kopier- und Druckerpapier, sind aus Recyclingpapier und mit einem Zertifikat versehen (Ecolabel).
Des weiteren werden alle Druckwerke wie Broschüren, Folder, Infoblätter nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens gedruckt.

Wirkung: Durch die Verwendung von umweltfreundlichen Papierwaren werden Rohstoffe eingespart und der Ankauf von zertifizierten Produkten forciert. Diese Maßnahme trägt sehr stark zur Verbesserung des Images bei und stärkt das Umweltbewusstsein der MitarbeiterInnen. Durch die Produktion von Druckwerken nach den Kriterien des Umweltzeichens setzt das Unternehmen ein klares Zeichen nach außen in Richtung KundInnen im Bereich der Ökologisierung.

havel & petz og Umweltzeichen 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Catering/Verpflegung
Bei der Green Event zertifizierten Veranstaltung wurden nur regionale Speisen und Getränke angeboten mit einem Bioanteil von mind. 30%. Getränke, wie Kaffe, der nicht aus der Region bezogen werden kann, wurde ausschließlich in FairTrade-Qualität bereitgestellt.

Wirkung: Durch die Umsetzung dieser Maßnahme hinsichtlich regionaler, biologischer und fairer Lebensmitteln wurden die verschiedenen Aspekte der Nachhaltigkeit konkret angesprochen.
Wegfall von langen Transportwegen und Forcierung der Biolandwirtschaft (Ökologie)
Unterstützung der regionalen Landwirte und Stärkung der heimischen Wirtschaft (Ökonomie)
Bezahlung fairer Preise für zertifizierte FairTrade-Produkte (Soziales)
Das Unternehmen setzte hiermit ein klares Zeichen nach außen in Richtung Umweltschutz und die Maßnahme trägt zur Sensiblisierung und Bewusstseinsbildung bei.

havel & petz og Umweltzeichen 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Give-Aways
Bei den Give-Aways für die Teilnehmenden handelte es sich um langlebige, wiederverwendbare Produkte bzw. Druckwerke aus zertifizierten Rohstoffen.

Wirkung: Durch die Umsetzung der Maßnahmen wird der Ankauf von natürlichen Rohstoffen und die Verbreitung von zertifizieren Produkten forciert.
Folgende Produkte kamen zum Einsatz:
Flügelmappen, Notizblöcke und Infobroschüre (PEFC und Umweltzeichen Zertifikat)
Bleistifte (Holz)
Bauwollstofftaschen
Flaschenbier (Mehrweggebinde)
Diese Maßnahme trägt stark zur Imageverbesserung von natürlichen Rohstoffen bei, sensibilisiert das Umweltbewusstsein bei den Teilnehmenden und setzt ein klares Zeichen nach außen in Richtung Ökologisierung von Veranstaltungen.

  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.