Maßnahmen der OekoBusiness Wien Betriebe

Die OekoBusiness Wien Betriebe haben gemeinsam bereits mehr als 10.000 Umweltprojekte umgesetzt.

Filter

Bereich Bearbeiten Keine Einschränkung
Bereich (Es werden nur die Maßnahmen angezeigt, die eine Wirkung auf die ausgewählten Bereiche haben.)
Auswahl abbrechen
Branche Bearbeiten Keine Einschränkung
Branchenfilter
Auswahl abbrechen
  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.
Unternehmen Beratungsangebot Jahr Bereich
Austria Trend Appartementhotel Vienna Umweltzeichen 2005

Einsatz von Mikrofasertüchern für die Fensterreinigung:

Wirkung: Reduktion des Reinigungsmittelverbrauchs und damit der Gewässerbelastung.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 1999 Abfall

Getrennte Sammlung, Verzicht auf Portionsverpackungen, Einkauf von Lebensmitteln in Großverpackungen:

Wirkung: Reduktion des hausmüllähnlichen Gewerbeabfalls um 4.460 kg pro Jahr, jährliche Einsparung rund 10.000,- ATS.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 1999 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Verzicht von Portionsverpackungen:

Wirkung: Entfall von rund 290.000 Portionsverpackungen im Jahr.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 1999 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Wasser

Vollständiger Verzicht auf Becken- und Pissoirsteine:

Wirkung: Entfall von über 34 kg WC-Steinen pro Jahr.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 2000 Wasser

Verwendung wassersparender WC-Spülkästen:

Wirkung: Reduktion des Wassereinsatzes um 500.000 l pro Jahr.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 2000 Abfall

Getrennte Abfallsammlung im Küchenbereich:

Wirkung: Verringerung des Restmüllaufkommens um ca. 10 %.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 2000 Wasser

Behebung der Leckagen an der Verrohrung der Kälteanlage:

Wirkung: Verringerung des jährlichen Wasserverbrauches um rund 1.000.000 l..

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 2000

Schaffung von Nichtraucherzonen:

Wirkung: Verringerung der Luftbelastung.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 2000 Abfall

Einkauf von Produkten in Mehrwegverpackungen:

Wirkung: Umstellung von 80.000 Liter Milch auf Kübelgebinde.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 2001

Erstellung eines Abfall- und Energiekonzeptes:

Wirkung: Kontrolle der Abfallströme mit Eingriffsmöglichkeit, Schwächenanalyse der betriebliche Energieversorgung mit Empfehlungen.

Austria Trend Hotel Ananas Umweltzeichen 2001 Wasser

Einsatz von Perlatoren:

Wirkung: Verringerung des Wasserbedarfes.

Austria Trend Hotel Donauzentrum Umweltzeichen 2000 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Keine Portionsverpackung im Lebensmittelbereich:

Wirkung: weniger Restmüll. Weniger Zuckerverbrauch. Mehrverbrauch bei Marmelade.

Austria Trend Hotel Donauzentrum Umweltzeichen 2000

Kein Verkauf und Ausschank von Getränken in Einweggebinden:

Wirkung: Reduktion des Restmüllaufkommens um ca. 145 kg/a. Kostensteigerung durch Flaschenbezug von ca. ATS 36.000,- pro Jahr.

Austria Trend Hotel Donauzentrum Umweltzeichen 2000

Verwendung umweltfreundlicher Reinigungsmittel:

Wirkung: nach genauer Erfassung Aufforderung an die chemische Industrie, noch nicht gelistete Produkte durch die Umweltberatung auf ökologische Verträglichkeit untersuchen zu lassen. Dadurch mittelfristige Verringerung der Gewässerbelastung und ökologisch bedenklicher Produktionseinsatzstoffe.

Austria Trend Hotel Donauzentrum Umweltzeichen 2000 Abfall

Abfalltrennung im Küchenbereich:

Wirkung: Verringerung des Restmüllaufkommens um 10 % oder rund 2.200 kg pro Jahr.

Austria Trend Hotel Donauzentrum Umweltzeichen 2000 Wasser

Verwendung wassersparender WC-Spülkästen:

Wirkung: Verringerung des Wasserbedarfes um ca. 860.000 l pro Jahr, jährliche Kosteneinsparung von rund ATS 45.000,- .

Austria Trend Hotel Donauzentrum Umweltzeichen 2000

Verwendung von Sieben bei den Abflüssen:

Wirkung: Verringerung der Schmutzfracht im Abwasser.

Austria Trend Hotel Donauzentrum Umweltzeichen 2000

Schaffung von Nichtraucherzonen:

Wirkung: Verringerung der Luftbelastung

Austria Trend Hotel Donauzentrum Umweltzeichen 2000

Keine Verwendung von chemischen Duftspendern und Desinfektionsmittel im WC-Bereich:

Wirkung: Reduzierung der Gewässerbelastung.

Austria Trend Hotel Europa Wien Umweltzeichen 2000 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Keine Portionsverpackungen im Lebensmittelbereich:

Wirkung: Verringerung des Abfallaufkommens. Verringerung des Zuckerverbrauchs. Mehrverbrauch von Marmelade.

Austria Trend Hotel Europa Wien Umweltzeichen 2000

Abfalltrennung im Zimmerbereich:

Wirkung: Verringerung des Restmüllaufkommens um ca. 10 %.

Austria Trend Hotel Europa Wien Umweltzeichen 2000 Abfall

Mehrwegverpackungen im Getränkebereich:

Wirkung: Verringerung des Restmüllaufkommens, Erhöhung der Bezugspreise um ca. ATS 32.000,- pro Jahr.

Austria Trend Hotel Europa Wien Umweltzeichen 2000

Umstieg auf ökologisch verträglichere Reinigungsmittel:

Wirkung: Verringerung der Abwasserbelastung und ökologisch bedenklicher Rohstoffe beim Produktionsprozess.

Austria Trend Hotel Lassalle Umweltzeichen 2000 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Keine Portionsverpackungen im Lebensmittelbereich:

Wirkung: Verringerung des Rohstoffeinsatzes und des Restmüllaufkommens.

Austria Trend Hotel Lassalle Umweltzeichen 2000 Abfall

Kein Ausschank von Getränken in Einweggebinden:

Wirkung: Verringerung des Restmüllaufkommens.

Austria Trend Hotel Park Royal Palace Vienna Umweltzeichen 2014 Wasser, Energie

Installation energieeffizienter Wasserspartechnik bei den Duschen in den Bädern der Gästezimmer.

Wirkung: Reduktion des Wasser- und Energieverbrauchs.

Austria Trend Hotel Park Royal Palace Vienna Umweltzeichen 2014 Abfall

Umstellung bei Bier in den Minibars von Einweg- auf Mehrwegglasflaschen.

Wirkung: Reduktion der anfallenden Buntglasmenge.

Austria Trend Parkhotel Schönbrunn Umweltzeichen 2014 Energie

Umstellung auf LED-Lampen in sämtlichen Betriebsbereichen.

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs.

Austria Trend Parkhotel Schönbrunn Umweltzeichen 2014 Wasser, Energie

Installation energieeffizienter Wasserspartechnik bei Duschen und Waschtischarmaturen im Bereich der Gästezimmer.

Wirkung: Reduktion des Wasser- und Energieverbrauchs.

Austria Trend Parkhotel Schönbrunn Umweltzeichen 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Anschaffung eines Dampfreinigers für den Küchenbereich.

Wirkung: Reduktion der abwasserbelastenden Chemikalien.

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2005 Abfall

Zentralisierung der Druckergeräte, digitale Archivierung, radio Ian towers (Wartungsbetrieb)

Wirkung: Reduktion des Papierverbrauchs

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2005 Wasser

Semi-Drywash - Umstellung des Section-Wash Vorganges von Abspülen mit C-Schlauch auf punktuelles manuelles Trocken-Feuchtreinigen

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauchs, Erleichterung im Wartungsbetrieb

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2005 Wasser

Einsatz von Perlatoren bei Handwaschbecken und WC-Stoptasten in den Sanitärbereichen der Technischen Basis

Wirkung: Wasserreduktion von 3%

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2005 Energie

Umstellung von Leuchstofflampen mit 58W und KVG auf 28W mit EVG in Werf 2

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2005 Abfall

Erweiterung des Apron Betriebsstoffe Fahrzeug: Umstellung von 1l Einwegdosen auf 200l Mehrweggebinde im Bereich der Triebwerköle (EXXON 2380)

Wirkung: Reduktion des Einkaufspreises durch größere Gebinde, Vereinfachung des Handlings bei Wartung, Reduktion des gefährlichen Abfalls

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Wärme: organisatorische Lösung zum Schließen der Hangartor, Erinnerung an Verfahrensanweisung für Wing-Watcher

Wirkung: Wärme: organisatorische Lösung zum Schließen der Hangartor, Erinnerung an Verfahrensanweisung für Wing-Watcher

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2006 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Bio-Clean Kleinteilehandwaschstand: Waschen von Flugzeugkleinteilen (fettige Teile) auf biologischen Mikrobenbasis

Wirkung: Waschen von Flugzeugkleinteilen (fettige Teile) auf biologischen Mikrobenbasis

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2006 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Befüllen der Handfettpressen mit pneumatischen Fülleinrichtung anstelle von manueller Befülllung

Wirkung: Einsparung von Handfett

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Dämmerungschalter Verkehrsgang Hangar 3 + Etablierung von Long Life Lampen

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Etablierung eines Bus-Systems zur zentralen Steuerung der Beleuchtung in den Werften (Teil 1)

Wirkung: Stromreduktion

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2007

Vorbereitung auf den CO2 Handel für Airlines

Wirkung: CO2 Handel für Airlines: In Umsetzung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2007 Energie

Beleuchtung der Kollektorgänge mit Bewegungsmeldern / Zeitschaltern

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs
Einsparung von 73 MWh/a

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2007 Abfall

Bedarfsgerechter Mengeneinkauf und Lagerung von chem. Hilfsstoffe

Wirkung: Vermeidung von 3.000 kg gefährlicher Abfall

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2007 Verkehr

Shuttlebus im Airport: Head Office neu - FWAG Betriebsgebäuden - Austrian Technische Basis - Cargo Center Nord;

Wirkung: Reduktion der Betriebsfahrten durch Privatfahrzeuge

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2007

Neues Schulungsgebäude: Berücksichtigung von energiesparender Beleuchtung und wassersparenden Sanitäranlagen im neuen Trainingscenter

Wirkung: Reduktion der Fernwärme- und Wasserverbrauch
Kosten sind ein Teil des Gesamtinvestments

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2007 Verkehr

Teilprojekte "Save Fuel Board"
1. Anbringung von Winglets an den Flügelspitzen der B 737: Wirbelschleppen und Luftwiderstand werden reduziert
2. Begrenzter Gebraucht der APU - Anstelle der an Bord befindlichen Stromgeneratoren wird externer Strom verwendet
3. Reduzierung der über dem Minimum Block Fuel liegenden Betankungsmenge
4. Direkte und "Visual Approaches" - Auf Flughäfen mit geringerer Verkehrsdichte außerhalb Österreichs wird in Absprache mit der Verkehrskontrolle versucht, direkte Anflüge zu den Flughäfen auszuführen

Wirkung: Kerosineinsparungen:
1. ca. 1.245 t; 661.257 €/a
2. ca. 2.510 t; 1.287.600 €/a
3. ca. 1.418 t; 727.600 €/a
4. ca. 948 t; 486.324 €/a

geringere Emissionen
Kosten auf Zeitaufwand nicht bekannt

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2008

Umwelt-Homepage für Intranet und Internet

Wirkung: Information v. Mitarbeitern und Öffentlichkeit, regelmäßige Intranet-Meldungen

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2008

Interne Kommunikation von Umweltinformationen: Ausweitung des Umweltthemas in der Mitarbeiterzeitung

Wirkung: Bewusstseinsbildung und Information, regelmäßige Umsetzung ca. 1x / Monat

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2008

ULI-Initiative (Umwelt und Luftfahrt Initiative der österreichischen Luftfahrtindustrie) - Gemeinsame Kommunikation von Umweltthemen an die Öffentlichkeit

Wirkung: Verbesserung der Kommunikation zwischen Luftfahrtunternehmen, Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit
Laufend umgesetzt, Herausgabe von 2 Foldern und 1 Broschüre zum Thema Umwelt u. Luftfahrt

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2008

Climate Austria: gemeinsam mit der Kommunalkredit Public Consulting entwickeltes Programm zum Offsetting con CO2-Emissionen für Fluggäste

Wirkung: Kompensation von CO2-Emissionen durch Fluggäste; bis Nov. 2008: ca. 3100t CO2 durch Passagiere "geoffsettet"

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2008 Energie

Einbau eines Energiesparsystems im Hangar-Gang

Wirkung: Stromeinsparung, Kosten unbekannt (noch in Umsetzung)

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Automatischer Handtuchspender: bedarfsorientierte Verwendung von Händetrocknungstücher

Wirkung: Reduktion von Ressourcen, geringer Abfallmengen

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Abluft

Vorbereitung auf das Emission Trading System (ETS): Erstellung einer CO2-Emissions-Datenbank

Wirkung: CO2-Einsparungen, Erstellung von Monitoringplänen und Auswertungen

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr

Anbringen von Winglets auf Boing 767

Wirkung: Effizienzsteigerung, Reduktion des Kerosinverbrauchs

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr, Abluft

Anschaffung von 16 Erdgasautos als Austausch für Dieselfahrzeuge

Wirkung: Treibstoffeinsparung: ca. 20% des jährlichen Dieselverbrauchs,
70% weniger CO2-Ausstoß / Auto = 29.435 kg CO2 pro Jahr insgesamt.
Kosten unbekannt

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr

Verbesserung der Flight Procedures: Single Engine Taxiing, limitierter Gebrauch der APU

Wirkung: Treibstoffeinsparungen

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2010 Energie

Einführung eines Energiesparsystems für Werft 1-Werftbeleuchtung (Natriumhalogendampfleuchten) mit Phasenanschnittsteuerung

Wirkung: Energieeinsparungen bis zu ca. 20 %, 13000 kWh/a. Monetäre Einsparung nicht bekannt.
Längere Lebensdauer, Energieeffizienzsteigerung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Abluft

Vorbereitung auf das Emission Trading System (ETS): Erstellung einer CO2-Emissions-Datenbank

Wirkung: CO2-Einsparungen ab 2012

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Energieeinsparung Hangar 3 Verkehrsgang durch tageslichtabhängige Steuerung

Wirkung: Energieeffizienzsteigerung, längere Lebensdauer, geringer Wartungsaufwand

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Verkehr, Abluft

Safe Fuel Board: Anbringung von Winglets auf 4 von 6 Boeing 767.

Wirkung: Einsparung von ca. 2000 Tonnen Kerosin, 6.300 t CO2, 1 Mio. Euro.

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2009 Energie

Anhebung der Raumtemperatur im Rechenzentrum um +2°C

Wirkung: Einsparungen im Stromverbrauch

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2010

Beginn der RTK- und CO2-Emissions- Aufzeichnung für das Emissionshandels-system

Wirkung: Rechtskonformität, Datenerhebung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2010 Verkehr, Abluft

Anschaffung von 2 Erdgasautos in der Austrian Technik

Wirkung: Treibstoffeinsparungen von ca. 20 % des jährlichen Dieselverbrauchs, Reduktion von NOx und Partikeln pro Fahrzeug

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2010

Ausweitung des Umweltthemas in Mitarbeiter- und Bordzeitung

Wirkung: Bewusstseinsbildung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abluft

Einführung eines Energiesparsystems für die Deckenbeleuchtung und Verkehrsgang in Hangar 1

Wirkung: Energieeinsparung von ca. 20%, 18,6 t CO2 Einsparung, Kosteneinsparung: 6.200 Euro; geringerer Wartungsaufwand

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2010 Energie, Abluft

Einführung eines Energiesparsystems für die Deckenbeleuchtung und Verkehrsgang in Hangar 2

Wirkung: Energieeinsparung von ca. 20%, Ca. 56,82 t CO2 Einsparung; Kosteneinsparung: 19.000 Euro; geringerer Wartungsaufwand

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2010 Verkehr

Einbau von neuen leichteren Sitzen in der A32F und B737 Flotte

Wirkung: 1,5 bis 5 kg Gewichtsersparnis pro Sitz; Treibstoffeinsparung von insg. 2,674 t Kerosin/Jahr
31.927.560 kwh

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2011 Verkehr

Anbringung von Winglets auf den Flügelspitzen der restlichen 2 Boeing 767

Wirkung: Reduktion von CO2; Reduktion von 1170 t Kerosin/Jahr bzw. 13.966.218 kWh/Jahr

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Wasser

Uniformschuhe reparieren statt neu kaufen

Wirkung: Ressourcenschonnung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2011 Abluft

Überprüfung der Eignung von Elektroautos
für die Verwendung in der Austrian Technik

Wirkung: Potentialanalyse

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2011 Verkehr

Einbau von neuen leichteren Sitzen in der
A32F und B737 Flotte

Wirkung: Treibstoffeinsparungen

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2011 Abfall

Forschungsprojekt NO Waste: FFG- Finanziertes Forschungsprojekt zum Thema Abfall an Bord mit dem Ziel der Neuerschaffung von Waste-Trolleys, die eine Trennung vor Ort möglich machen und das Abfallvolumen reduzieren

Wirkung: Reduktion der Abfallmenge an Bord und bessere
Trennung des Abfalls

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2011 Abfall

Anschaffung einer Kleinmengenabfüllanlage für Verbrauchsmaterialien:
Schmierfette werden nur in Großgebinden von 1 oder 2 l angeliefert und müssen nach Aufbruch entsorgt werden. Bei Umfüllung in 200 ml Tuben fällt wesentlich weniger angebrochenes Material an.

Wirkung: Reduktion von 350 kg gefährlichen Abfällen/ Jahr durch aufgebrochene, kontaminierte Großverpackungen; Geringerer Materialienverbrauch

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2011 Verkehr

Implementierung eines neuen Flugplanungssystems für die Tyrolean Flotte

Wirkung: Treibstoffeinsparungen und effizientere Flugdurchführung
durch präzisere Flugplanung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr, Energie

Test Elektroauto für die Austrian Technik

Wirkung: Treibstoffeinsparungen

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr

Vorarbeiten zur Einführung des CDA (Continuous Descent Approach)

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauchs

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012

Unterstützung von Biofuel Projekten

Wirkung: Erforschung von Leindotter als Rohstoff für Biofuel, Ressourcenschonung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr

Umstellung auf Beleuchtung mit LEDs auf der Fokker Flotte

Wirkung: Stromeinsparungen, Treibstoffeinsparung durch Gewichtsreduktion

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Austausch von Monitoren beim Check IN

Wirkung: Stromeinsparungen

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr, Abluft

Forschung zu alternativen Treibstoffen für Flugzeuge gemeinsam mit Lufthansa

Wirkung: CO2-Emissionen reduzieren, weniger Kerosinverbrauch

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr

Umstellung des Fuhrparks auf einen Carpool

Wirkung: Reduktion des Fuhrparks, Bedarfsgerechtere Nutzung von Fahrzeugen, weniger Fahrzeuge insgesamt nötig

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Energie

Automatische Abschaltung von Bürobeleuchtung nach 18.00, 22.00 und 00:00 Uhr

Wirkung: Stromeinsparungen

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Verkehr

FANS B+ Modifikation der 22 bestehenden Flugzeuge der A23F Flotte auf "RNP AR 0.3

Wirkung: Erfüllung der technischen Voraus-setzungen für lärmschonende Anflugverfahren oder zukünftige kürzere Anflugrouten -Beitrag zur Treibstoffeinsparung. Das Verfahren muss dann operationell eingeführt und geflogen werden. Auch die Flughäfen müssen die geeignete Ausrüstung und Behördengenehmigung haben. Derzeit sind in Österreich bisher nur die Flughäfen Innsbruck und Salzburg RNP AR approved.

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012

Installation neuer Stromzähler (dezentral) in der Technischen Basis

Wirkung: Ermöglicht ein Benchmark einzelner Gebäude/Bereiche und erhöht die Transparenz der Verbräuche

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2012 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Waliclean – Reinigung von Flugzeug Toilettenanlagen auf biologische Weise mit Zitronensäure und Unterdrucksystem

Wirkung: Chemikalienreduktion

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Verkehr

Wiederaufnahme Safe Fuel Board

Wirkung: Aufstellung eines Projektteams, welches Maßnahmen zur Kerosineinsparung evaluiert und anschließend durchführt

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Energie

Automatische Abschaltung von Bürobeleuchtung nach 18.00, 22.00 und 00:00 Uhr

Wirkung: Senkung des Stromverbrauchs

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Elektronische Leistungsabrechnungsystem zwischen IATA Airlines „Simplified Interline Settlement (SIS)“

Wirkung: Reduktion Papierverbrauch um 1.000-2.000 A4 Seiten Papier pro Monat

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Verkehr

Optimiertes Take-off Profil: Schubreduktion und Beschleunigung bis 1000 Fuß der Fokker Flotte

Wirkung: Senkung des Kerosinverbrauchs

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Waliclean – Reinigung von Flugzeug Toilettenanlagen auf biologische Weise mit Zitronensäure und Unterdrucksystem

Wirkung: Einsparung von Chemikalien (Reinigungsmittel auf Phosphorsäure-
basis) und Entsorgungskosten

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Verkehr

GPU Priority Agreement mit FWAG

Wirkung: Senkung des Kerosinverbrauchs wobei Einsparungspotenzial 2013 bei 187 Tonnen und 2014 bei 275 Tonnen liegt (0,07% des Gesamtverbrauchs)

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Energie

Umstellung von herkömmlicher Beleuchtung/Bürobeleuchtung Richtung LED von 2012 bis 2014

Wirkung: Stromeinsparung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Verkehr

Optimum Estimate Zero Fuel-Die kurzfristigen Änderungen bei der Flugzeugbeladung werden genauer berechnet um die Treibstoffmenge auf das tatsächliche Flugzeuggewicht zu optimieren

Wirkung: Treibstoffreduktion

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2013 Verkehr

Single Engine Taxi-in bei der Dash-Flotte- Verwendung von nur einem Triebwerk beim Rollen nach der Landung

Wirkung: Einsparung von Kerosin um bis zu 230 Tonnen pro Jahr

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2014 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umstellung auf chromatfreie Sealer

Wirkung: Vermeidung von Chromaten im Zuge der Einhaltung der REACH Verordnung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2014 Verkehr

Vorarbeiten zur Einführung des CDA (Continuous Descent Approach)

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauchs und Lärmbelastäigung

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2014 Verkehr

Overfueling beim Tanken vermeiden

Wirkung: Die überbetankte Kerosinmenge könnte ca. um 10% reduziert werden

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2014 Wasser, Verkehr

CDM (Colaborative Decition Making)-Durch ein computergesteuertes Informationssystem werden die Abflugzeiten genau berechnet, somit lässt sich eine genauere Abflugzeit berechnen und die Rollzeiten werden verkürzt.

Wirkung: Treibstoffreduktion

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2014 Verkehr, Abluft

Durchführung der Flüge nach einer neuen „Alternate-Liste“: Optimierung der kürzeren Ausweichflughafen-Strecken

Wirkung: Senkung des Kerosinverbrauchs: Um kürzere Flugstrecken zu sichern wird die Liste der alternativen Landemöglichkeiten im Falle einer Ausweichungslandung überarbeitet

Austrian Airlines AG ÖKOPROFIT 2014 Energie

Evaluierung der Gebäudeleittechnik (GLT) für Anlagensteuerung der Heizung, Lüftung und des Klimas

Wirkung: Energieeinsparung: Geringerer Strom-und Wärmeverbrauch

  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.