Maßnahmen der OekoBusiness Wien Betriebe

Die OekoBusiness Wien Betriebe haben gemeinsam bereits mehr als 10.000 Umweltprojekte umgesetzt.

Filter

Bereich Bearbeiten Keine Einschränkung
Bereich (Es werden nur die Maßnahmen angezeigt, die eine Wirkung auf die ausgewählten Bereiche haben.)
Auswahl abbrechen
Branche Bearbeiten Keine Einschränkung
Branchenfilter
Auswahl abbrechen
  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.
Unternehmen Beratungsangebot Jahr Bereich
Aventis Behring GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2000

Tausch der bishigen Anlage zur Produktion von VE- Wasser gegen eine Anlage, die ohne Salzsäure und NaOH arbeitet:

Wirkung: Verringerung des Einsatzes von Salzsäure um 70% und NaOH um 15%.

Aventis Behring GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2001

Neubau der Tankanlage mit zusätzlichen Sicherheitseinrichtungen:

Wirkung: Verringerung des Brandrisikos.

Aventis Behring GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2001

Installation eines neuen zusätzlichen Abzugs und Modernisierung des bestehenden Abzugs:

Wirkung: Vermeidung der schädlichen dampfförmigen Emissionen im Raum und Qualitätskontrolle gegenüber dem bereits bestehenden gesetzeskonformen Zustand.

Aventis Behring GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2001

Verringerung der Laugenkonzentraion von 60µS auf 30µS:

Wirkung: Eine Verringerung der zur Neutralisation benötigten Essigsäure und Verringerung der Spülzeiten ist die Folge. Relative Verringerung des Ressourcen- und Energieeinsatzes um 5 % trotz der Erfüllung gestiegener gesetzlicher Anforderungen.

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einsatz von Mikrofasertüchern:

Wirkung: Reduktion des Reinigungsmitteleinsatzes um 65 %, Schonung der Umwelt und der MitarbeiterInnen, Einsparung von 20 l Chemikalien

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umstellung der Batterien, die innerbtrieblich verwendet werden, auf Akkubetrieb:

Wirkung: Wegfall von 120 Stk. Batterien pro Jahr

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Wasser

Verbesserung der Auslastung der Geschirrspüler:

Wirkung: Reduktion des Wasser- und Reinigerverbrauchs um 50 %

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Wasser

Optimierung der Gartenbewässerung (kürzere Gießintervalle):

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauchs um 10 % bzw. 15.000 l

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Abfall

Weiterverwendung von Altkartonagen und Füllmaterial als Verpackungsmaterial:

Wirkung: Admin. Aufwand für Bestellungen, Rechnungsprüfung etc. fällt weg, Reduktion des Restmülls um 65 %

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Abfall

Optimierung der Abfalllogistik durch zusätzliche Behälter für PET-Flaschen und Metallverpackungen, Schulung der Mitarbeiter:

Wirkung: Reduktion des Restmülls um 10 %

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Verstärkte Sammlung von einmal bedrucktem Papier und Einsatz für Konzeptdrucke:

Wirkung: Reduktion des Papierverbrauchs um 5 % (12.500 Blatt)

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Energie

Durchführung von Thermografieaufnahmen zur Identifikation von thermischen Schwachstellen am Gebäude:

Wirkung: Aufzeigen von Energiesparpotenzial

B&M Automatische Datenerfassung GmbH ÖKOPROFIT 2007 Energie

Abschalten der Deckenbeleuchtung in der Verwaltung, wenn ausreichend Tageslicht:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 2 %

Bäckerei A. Grimm Inh. Günther Maderna ÖKOPROFIT 2002 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Reduktion der Stärke der Folienverpackung von 20 Mykrometer auf 15 Mykrometer:

Wirkung: jährliche Einsparung von 150 kg Kunststofffolie.

Bäckerei A. Grimm Inh. Günther Maderna ÖKOPROFIT 2002 Energie

Abwärme aus der Produktion wird über Wämetauscher zur Versorgung der Firmenwohnungen genutzt:

Wirkung: jährliche Einsparung von 8000 kWh Heizenergie und EUR 80,- Energiekosten.

Bäckerei A. Grimm Inh. Günther Maderna ÖKOPROFIT 2002 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Installation einer Reinigungsmitteldosieranlage:

Wirkung: jährliche Einsparung von 70 kg Reinigungsmittel und EUR 75 Kosten für Reinigungsmittel. Reduktion der Abwasserbelastung.

Bäckerei A. Grimm Inh. Günther Maderna ÖKOPROFIT 2003 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Verpackung E405:

Wirkung: durch Verwendung einer dünneren Folie als Verpackung können wir rund 25% Kunststoff einsparen.

Bäckerei A. Grimm Inh. Günther Maderna ÖKOPROFIT 2003 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Verpackung E405:

Wirkung: durch Umstieg auf diesen Verpackungstyp konnten wir auch im Bereich der Weihnachtsverpackung Kunststoff einsparen.

Bäckerei A. Grimm Inh. Günther Maderna ÖKOPROFIT 2003 Energie

Anschaffung eines neuen Kneters:

Wirkung: jährliche Einsparung von 1100 kWh Strom und EUR 150 Stromkosten.

Bäckerei A. Grimm Inh. Günther Maderna ÖKOPROFIT 2003

Papierverpackung (Bäckertüte) unter Verwendung des Ökoprofitlogos - es werden jährlich rund 85.000 Bäckertüten mit dem Ökoprofitlogo bedruckt:

Wirkung: Umwelt-Sensibilisierung der Kunden.

Bäckerei A. Grimm Inh. Günther Maderna ÖKOPROFIT 2003 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Vermeidung von Kassenzettel und Laufzettel durch eine neue EDV Lösung:

Wirkung: jährliche Vermeidung von rund 5 kg Papier oder EUR 60 Einkaufskosten.

Bäckerei Café Horst Felzl Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003

Einführung regelmäßiger Energieaufzeichnungen:

Wirkung: erkennen von Fehlerquellen,
optimieren der Verbräuche.

Bäckerei Café Horst Felzl Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003

Einführung regelmäßiger Aufzeichnungen zum motorisierten Verkehrsaufkommen,
der gesamte Fuhrpark wird über die Energiebuchhaltung geführt:

Wirkung: erkennen von Fehlerquellen, optimieren der Verbräuche.

Bäckerei Café Horst Felzl ÖkoBonus 2003 Energie

Installation einer lüftgekühlten Wärmepumpe zur Nutzung der Abwärme aus dem Heizhaus zur Brauchwasserbereitung

Wirkung: Senkung der Gaskosten

Bäckerei Café Horst Felzl ÖkoBonus 2005 Energie

Ersatz des Wandkühlregales durch 2 Frischhalteschränke mit Glasschiebetür

Wirkung: Bringt eine Stromersparnis von 50 %

Bäckerei Café Horst Felzl ÖkoBonus 2005 Energie

Installation einer Tiefkühl- und einer Rohstofflagerzelle als Ersatz der alten Kälteanlage

Wirkung: Bringt eine Stromersparnis von 30 % gegenüber der alten Anlage

Bäckerei Gül - IPEK & Co Handelsgesellschaft m.b.H. ÖkoBonus 2009 Energie

Erneuerung der Beleuchtung im Verkauf, in der Produktion, im Büro und Lager auf energieeffiziente Leuchten mit EVG

Wirkung: Die jährliche Stromeinsparung beträgt 20 % oder 4.800 kWh, das entspricht 650,- Euro. Durch bessere Anbringung der Leuchten, insbesondere in der Produktion, konnte die Beleuchtung wesentlich verbessert werden. Überdies ist der Wärmeeintrag reduziert worden, der durch die Backöfen schon sehr hoch ist.

Bäckerei Gül - IPEK & Co Handelsgesellschaft m.b.H. ÖkoBonus 2009 Energie

Generelle Verringerung der Beleuchtungstärke im Verkauf und den Vitrinen durch Montage schwächerer Lampen im Zuge des Umbaus und der Möglichkeit von Teilwegschaltungen.

Wirkung: Der jährliche Stromverbrauch kann um weitere 20 % oder 3.600 kWh verringert werden, was eine Einsparung von 500,- Euro bringt. Der Wärmeeintrag wird weiter reduziert.

Bäckerei Gül - IPEK & Co Handelsgesellschaft m.b.H. ÖkoBonus 2009 Energie

Die Vorwärmzeit des elektrischen Backofens im Verkaufslokal wird reduzieren. Statt 1 Stunde genügen 10 Minuten.

Wirkung: Die jährliche Stromeinsparung beträgt 5 % oder 2.200 kWh, was 100,- Euro entspricht. Die Wärmeabstrahlung reduziert sich dem entsprechend.

Bäckerei Gül - IPEK & Co Handelsgesellschaft m.b.H. ÖkoBonus 2009 Energie

Absenkung der Beleuchtungsstärke in verkaufsschwachen Zeiten. Zwischen 20:00 und 24:00 wird Beleuchtungsstärke halbiert.

Wirkung: Die jährliche Stromeinsparung im Verkaufsbereich beträgt 10 % oder 1.000 kWh. Das entspricht 135,- Euro.

Bäckerei Gül - IPEK & Co Handelsgesellschaft m.b.H. ÖkoBonus 2010 Energie

Kühlmöbel reinigen und feineinstellen (5-Jahresrhythmus).

Wirkung: Die jährliche Stromeinsparung beträgt 5 % oder 500 kWh. Das entspricht 70,- Euro

Bäckerei Gül - IPEK & Co Handelsgesellschaft m.b.H. ÖkoBonus 2012 Energie

Installation einer Luftschleieranlage vor der Tiefkühlzelle, da produktionsbedingt die Türe oft länger offen steht und Kälte nach außen geht.

Wirkung: Die jährliche Einsparung an elektrischen Strom für die Kühlaggregate beträgt etwa 10% oder 7.500 kWh, Das entspricht € 1.000,- bei einer Investition von € 3.480,-. Weiters wird der Temperaturanstieg in der Tiefkühlzelle während des Be- und Entladens verringert.

Bäckerei Gül - IPEK & Co Handelsgesellschaft m.b.H. ÖkoBonus 2012 Wasser

Installation eines bewegungsgesteuerten Wasserhahns in der Garderobe.

Wirkung: Der Warmwasserverbrauch des Waschbeckens wird auf das notwendige Maß reduziert, ohne auf Komfort zu verzichten.

Bäckerei Gül - IPEK & Co Handelsgesellschaft m.b.H. ÖkoBonus 2012 Energie

Ausschalten der Fassadenbeleuchtung bei Tag.

Wirkung: Die installierte Leistung der Außenbeleuchtung beträgt 250 W. Durch die sehr langen Öffnungszeiten war der Jahresverbrauch über 2.000 kWh. Durch das Ausschalten bei Tag konnten etwa 1.000 kWh im Jahr eingespart werden. Das entspricht € 135,-.

Bäckerei Josef Schrott ÖKOPROFIT 2004

Abfallsammlung:

Wirkung: durch die Anschaffung einer Müllpresse mit 4t Pressdruck konnte eine Reduktion des Volumens von Metallabfall erzielt werden, weiters konnte die Vermeidung einer weiteren Abholung von hausmüllähnlichem Gwerbeabfall durch Vorverdichtung erzielt werden..

Bäckerei Josef Schrott ÖKOPROFIT 2004 Energie

Backofen neu:

Wirkung: durch die Installation eines Thermoöl-Etagenbackofen konnte eine Vermeidung von 20% Erdgasverbrauch durch effizientere Energienutzung- minus 5000 m3 bzw. minus EUR 5.000,- Kosten - in der Produktion erzielt werden.

Bäckerei Josef Schrott ÖKOPROFIT 2004 Abfall

Verbesserte Abfallsammlung:

Wirkung: durch Verbesserung der innerbetrieblichen Abfallentsorgung / Abfalllogistik bzw. durch Positionierung von Abfallcontainern am Anfallsort und entsprechende Beschriftung der Abfallcontainer und Abfallsammelplätze.

Bäckerei Josef Schrott ÖKOPROFIT 2004 Abfall

Verbesserte Abfalltrennung:

Wirkung: durch die Tennung von leicht verschmutztes Trennpapier (ca. 50%) aus der Produktion - wurde bisher im Restmüll entsorgt und wird jetzt im Altpapier entsorgt.

Bäckerei Rudolf Lebar Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003

Einführung regelmäßiger Energieaufzeichnungen:

Wirkung: erkennen von Fehlerquellen, optimieren der Verbräuche.

Bäckerei Rudolf Lebar Klimaschutz in Kleinbetrieben 2003

Einführung regelmäßiger Aufzeichnungen zum motorisierten Verkehrsaufkommen, der Fuhrpark wird auch in der Energiebuchhaltung geführt:

Wirkung: erkennen von Fehlerquellen, optimieren der Verbräuche.

Bäckerei-Café Josef Linsbichler Betriebe im Klimabündnis 1999

Vorbildliche Wartung (quartalsweise) der Backöfen und LKW´s:

Wirkung: Energie- und Kosteneinsparung, CO2-Reduktion, Minimierung des Ausfallrisikos.

Bäckerei-Café Josef Linsbichler Betriebe im Klimabündnis 1999

Mehleinkauf in der Region:

Wirkung: Umweltentlastung durch Reduktion von Verkehr und Emissionen. Stärkung der lokalen Wirtschaft.

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einsatz eines mobilen Ölsperator sowie regelmäßige Kontrolle des Kühlschmierstoffes (Messung pH, Nitrit, Nitrat, Bakterien usw.)

Wirkung: Reduktion des Kühlschmiermittelverbrauchs um ca. 150 Liter pro Jahr und Verbesserung des Betriebsklimas

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Verkehr

Installation einer Videokonferenzanlage

Wirkung: Vermeidung von Flugkosten und Reduktion des CO2-Ausstoßes

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Energie

Austausch von Röhren- auf Flachbildschirme (Ersatz von 10 Stück)

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 4560 kWh

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Energie

Austausch von Fensterdichtungen

Wirkung: Reduktion des Heizenergiebedarfs und verbessertes Betriebsklima

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einführung eines elektronischen Archivs im Einkauf - Ablage sämtlicher Bestellgrundlagen, Rechnungen, Auftragsbestätigungen, Urgenzen, Reklamationen, etc.

Wirkung: Minimierung des Papierverbrauchs um 200 kg und Reduktion der Kosten für Kopieren und Druck

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einführung von MEWA Putztuchsystem statt Putzpapier

Wirkung: Der Verbrauch von Reinigungspapier und Einwegputztücher wurde um 216 kg reduziert

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Abfall

Schulung und Motivation der Mitarbeiter bei der Abfalltrennung

Wirkung: Reduktion des Restmülls um 1630 kg und Bewusstseinsbildung

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Abfall

Pflegemaßnahmen bei Bohr- und Schleifemulsionen: Emulsionen werden regelmäßig entfernt, die Maschinen mit Systemreiniger 1-2 Tage betrieben und die Emulsion danach wieder eingesetzt.

Wirkung: Der Gefährlich Abfall (Emulsion) wird um 5000 kg reduziert

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Verkehr

Implementierung TeamViewer 5 (Software): Gemeinsames Arbeiten von verschiedenen Arbeitsplätzen (Weltweit) ist nun möglich; typischer Einsatz in der Konstruktion

Wirkung: Minimierung der Reisekosten und Reduktion des CO2-Ausstoßes

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2010 Energie

Tausch von 6 Stk Fancoil (Klimageräte)

Wirkung: Energieoptimierung und Wirkungsgraderhöhung

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Ausdrucke wenn möglich beidseitig drucken bzw. kopieren

Wirkung: Der Papierverbrauch wird um 450 kg verringert

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2011 Verkehr

Ausstattung der eigenen Produkte (Extruder) mit der Möglichkeit zur Fernwartung; Internetanbindung der Extrusionslinien

Wirkung: Minimierung der Reisekosten und des CO2-Ausstoßes

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2011

Projekt Green Pipe zur Energie- und Ressourceneinsparung beim Betrieb der Produkte (Extruder) beim Endkunden: neu entwickeltes Rohrwerkzeug mit "Efficient Air Cooling" -> Reduktion der Kühlstreckenlänge von 25 -30%.

Wirkung: Energiebedarf der Kühlstrecke wird nahezu halbiert. Systemänderung des Kühlwasserkonzeptes bringt eine Reduktion von 20000 l/h auf 2500 l/h Kühlwasserbedarf.

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2012 Energie

Tausch der kompletten Klimaanlage im Bürotrackt durch eine Anlage mit Invertertechnologie. Damit ist auch Heizbetrieb möglich. Zusätzlicher Einbau einer Verbrauchsmessung. Wärmepumpentarif angefragt - liegt jedoch höher als der Industrietarif.

Wirkung: Stromeinsparung von 200 MWh, Wirkungsgraderhöhung, kein Kältemittel R22 mehr im Einsatz, Veringerrung der Transmissionsverluste.

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2012 Energie

Schleusentorsteuerung (2 x) für Halleneinfahrt. Es wird dadurch das gleichzeitige öffnen der Innen und Aussentore verhindert

Wirkung: Einsparung an Fernwärme. Vermeidung von Zugluft und Wärmeverlusten.

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2012 Energie

Austausch von Röhren- auf Flachbildschirme (Ersatz von 54 Stück)

Wirkung: Stromreduktion um 24500 kWh. Geringere Temperaturabgabe und Platzbedarf

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2012

Austausch aller Desktop-PC 's auf neuesten technischen Standard ( 147 Stück )

Wirkung: Verringerung des Wartungsaufwandes

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2012

Austausch aller Notebook-PC auf neuesten technischen Standard ( 50 Stück )

Wirkung: Verringerung des Wartungsaufwandes

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2012

Anschaffung eines neuen Dreh und Fräszentrums (Ersatz von 2 Maschinen Bj 1990 +1991)

Wirkung: Reduktion der Anschlußleistung, geringerer Reparaturaufwand, effiziente Absaugung

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2012 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Elektronische Eingangsrechnungsbearbeitung

Wirkung: Einsparung an Kopierpapier um ca. 5%

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2013 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Energie

Umstellung von Arbeitsplatzdruckern auf zentrale Scan- kopier- Drucker

Wirkung: Einsparung an Energie und Tonern

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2013 Energie

Optimierung der Fernwärme über neue Regel-Drossel-Ventiele und zusätzlicher integrierter Steuerung.

Wirkung: Reduktion des Fernwärmeverbrauchs um 50 MWh

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2013 Energie

Lichtkuppelsanierung, ersetzen NEU gegen ALT.

Wirkung: Reduktion des Fernwärmeverbrauchs um ca 5 MWh

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2014 Energie

Optimierung der Heizung im Meisterbüro - Produktion.

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 2800 kWh

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2014 Energie

Optimierung der Druckluftleitungen in der Produktion. Leckagenmessung und Reduktion der Luftverluste.

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 35000 kWh

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2014 Energie

Sanierung des Kühlturmsystem für die Wasserversorgung der Produktionsbereiche und Anlagen. Optimierung mit der Steuerung mit einem Sanftanlaufsystem und Schachtreinigung

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 1250 kWh

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2014 Energie

Reinigung und Wartung aller Heizregister in der Produktion.

Wirkung: Reduktion des Fernwärmeverbrauchs um 85 MWh und des Stromverbrauchs um 8 MWh

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2014 Energie

Sanierung der Absauganlage für die Poliererei. Einregulierung und Optimierung der Volumenströme, Absaugstationen, Steurung und Sicherheitssystems.

Wirkung: Stromeinsparung von 10500 kWh

battenfeld-cincinnati Austria GmbH ÖKOPROFIT 2014 Energie

Alle Ab- u. Zuluftsysteme in der Produktionshalle gewartet und serviciert.

Wirkung: Stromreduktion um 45000 kWh

Bau-Stein VHBI Abfallvermeidung in Kleinbetrieben 2003 Abfall

Ankauf von wiederbeschreibbaren Wandtafeln für drei Büros:

Wirkung: Reduktion des Flipchartpapiers.

Bau-Stein VHBI Abfallvermeidung in Kleinbetrieben 2002 Abfall

Papier doppelseitig beschriften:

Wirkung: Verringerung des Papierabfalls, Verringerung der Anschaffungskosten für Kopierpapier.

Bau-Stein VHBI Abfallvermeidung in Kleinbetrieben 2002 Abfall

Wiederverwendung von Bananenkartons für Übersiedelungen:

Wirkung: kein Ankauf von Übersiedelungskartons, sondern Wiederverwendung von Kartonverpackungen, Kostenersparnis.

Bau-Stein VHBI Abfallvermeidung in Kleinbetrieben 2002 Abfall

Verwendung von Stoffhandtüchern anstelle von Papierhandtüchern:

Wirkung: Abfallvermeidung durch Verwendung von Mehrweghandtüchern.

Bau-Stein VHBI Abfallvermeidung in Kleinbetrieben 2002 Abfall

Mehrmalige Verwendung von Abdeckpapier bei Maler- u. Baustellenarbeiten:

Wirkung: Reduktion des Papierverbrauchs mit einer gleichzeitigen Kosteneinsparung.

Baufirma Ing. Franz Katlein EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2000

Direkte Anlieferung der Baustellen, Verbesserung bzw. Umstieg von Plastik auf Papier, Rückgabe von Plastikumhüllungen:

Wirkung: Reduktion des Abfallanfalls auf den Baustellen um 30 %. Mitarbeitereinschulung bezüglich Umwelt vor jedem Baustellenbeginn.

Baufirma Ing. Franz Katlein EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2000

Reduktion der Staubbelastung durch Einhausungen, Wasserberieselung und Unterweisung der Mitarbeiter über die Verwendung von Staubvorhängen.
Einführung von Abfalltrennungssystemen auf Baustellen:

Wirkung: Trennung nach recyclingfähiger Baustellenabfälle: Metalle, Kunststoffe, Papier und Bauschutt, Restmüllreduktion um ca 10 %.

Baumärkte A. Sochor & Co GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

Umstellung der Beleuchtung in den Kundenaufzügen auf LED

Wirkung: Stromeinsparungen, längere Lebensdauer, geringere Wartungskosten

Baumärkte A. Sochor & Co GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

Neuregelung der Leuchtmittel am Gang zum Parkdeck durch Abschaltung jeder zweiten Beleuchtungseinheit

Wirkung: Stromeinsparungen

Baumärkte A. Sochor & Co GmbH ÖKOPROFIT 2011 Energie

Umrüstung des Werbeturms auf LED

Wirkung: Stromeinsparungen, längere Lebensdauer, geringere Wartungskosten

Baxter AG ÖKOPROFIT 1998 Wasser

Ausrüstung der Behälterreinigung mit einem Stapelwassertanksystem (Letztspülwasser wird als Erstspülwasser des nächsten Reinigungsprozesses verwendet):

Wirkung: jährliche Einsparungen von 6.000 m³ Frisch- und Abwasser bzw. ATS 200.000,-.

Baxter AG ÖKOPROFIT 1999 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Einführung eines Mehrweg-Transportkistensystems für den internen Transport:

Wirkung: Einsparung von 25.000 Kartons, 160 m³ Kartonabfälle und ATS 200.000,- pro Jahr.

Baxter AG ÖKOPROFIT 1998 Wasser

Umsetzung von Wassersparmaßnahmen mittels Druckreduktion und Spararmaturen:

Wirkung: Einsparung von 200 m³ Wasser und ATS 7.500,- jährlich.

Baxter AG ÖKOPROFIT 1998

Untersuchung aller Betriebsstätten auf Altlasten und Sanierung von Altlasten auf 4 Betriebsstandorten:

Wirkung: Aufwertung der Grundstücke.

Baxter AG ÖKOPROFIT 1998

Errichtung einer Abfallbereitstellhalle zur Sortierung und Aufbereitung von Reststoffen zur Wiederverwertung und zur sicheren Zwischenlagerung der Abfälle:

Wirkung: weniger Schadstoffemissionen durch gelagerten Müll und bessere Trennung.

Baxter AG ÖKOPROFIT 1999 Abfall

Errichtung einer Biogasanlage in Zusammenarbeit mit der IFA-Tulln zur Verarbeitung der Proteinabfälle anstatt teurer Entsorgung:

Wirkung: Reduktion der gefährlichen Abfälle um 110 t pro Jahr, jährliche Produktion von Biogas mit rund 300 MWh Energieinhalt, Nutzung der Prozessreste als Dünger, Kosteneinsparung von ATS 120.000,-/a.

Baxter AG ÖKOPROFIT 1999 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Reduktion der Methylethylketon(MEK)-Konzentration im Ethanol von 2 % auf 1 %:

Wirkung: Einsparung von 6.000 l MEK und ATS 120.000,- jährlich.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2000 Energie

Erneuerung der Druckluftanlage und Austausch von Luftverdichtern:

Wirkung: Reduktion des Energieeinsatzes um 280.000 kWh/a, Einsparung von ATS 250.000,-/a.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2000

Errichtung einer Lärmschutzmauer am Standort Industriestraße 72:

Wirkung: weniger Lärmimmissionen bei den Anrainern.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2000 Energie

Errichtung einer Blindstromkompensationsanlage:

Wirkung: Reduktion der Energiekosten um ATS 250.000,- pro Jahr.

Baxter AG ÖKOPROFIT 1999 Abfall

Optimierung der Abfalllogistik:

Wirkung: Reduktion der Restmüllmenge um 5.200 kg/a.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2000 Energie

Errichtung einer neuen Dampfkesselanlage mit Abgaswärmetauschern und Brennstoff Gas statt Öl:

Wirkung: Erhöhung des Wirkungsgrads um 15 %, Energieeinsparung von 1,1 GWh und ATS 300.000,- pro Jahr, Reduktion der Schwefel- und Stickoxidemissionen, Elimination der Ruß-Emissionen.

Baxter AG ÖKOPROFIT 1998

Ersatz einer FCKW-Kühlzelle durch eine dem Stand der Technik entsprechende FCKW-freie Kühlzelle:

Wirkung: Erhöhung der Energieeffizienz, Vermeidung von FCKW-Emissionen.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2000

Sanierung von 1.500 m² asbesthältigen Dächern:

Wirkung: Entsorgungsaufwand von ATS 200.000,- bei einer Gesamtinvestition von ATS 2,5 Mio. ,-.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2000 Abfall

Änderung der Abfallentsorgung durch Konditionierung und Nachbehandlung von Abfällen zu Altstoffen und Sekundärrohstoffen:

Wirkung: Weniger Restmüllanfall, Rückführung von Altstoffen in das Wirtschaftssystem.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2000 Energie

Brennstoffumstellung aller anderen Kesselanlagen von Öl auf Gas bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz um ca. 10 %:

Wirkung: reduzierter Primärenergieeinsatz, weniger Abgasemissionen und längere Wartungsintervalle.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2000 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Einsatz von Flüssigstickstoff statt herkömmlichem Kältemittel (H-FCKW) in Gefriertrockenanlagen:

Wirkung: keine H-FCKW-Emissionen bei Leckagen, bessere Anlagenprozesssteuerung.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Harmonisierung der Verpackungen für Produkte:

Wirkung: Einsparung an Karton um 58% (44.400kg, EUR 1.238.427.-)

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Wasser, Energie

Einführung eines Enegiemonitoringsystems auf dessen Basis ein Energiemanagement eingeführt wird und Energieeinsparungsmaßnahmen bei Altanlagen und neuen Projekten umgesetzt werden

Wirkung: Reduktion des Wasser- und Energieverbrauches

  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.