Maßnahmen der OekoBusiness Wien Betriebe

Die OekoBusiness Wien Betriebe haben gemeinsam bereits mehr als 10.000 Umweltprojekte umgesetzt.

Filter

Bereich Bearbeiten Keine Einschränkung
Bereich (Es werden nur die Maßnahmen angezeigt, die eine Wirkung auf die ausgewählten Bereiche haben.)
Auswahl abbrechen
Branche Bearbeiten Keine Einschränkung
Branchenfilter
Auswahl abbrechen
  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.
Unternehmen Beratungsangebot Jahr Bereich
Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Wasser, Energie

Einführung eines Enegiemonitoringsystems auf dessen Basis ein Energiemanagement eingeführt wird und Energieeinsparungsmaßnahmen bei Altanlagen und neuen Projekten umgesetzt werden

Wirkung: Reduktion des Wasser- und Energieverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Energie

Reduktion von DRuckluft-Leckagen I-131-Betriebsstätte

Wirkung: Reduktion des Energieverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003

Reduktion von Druckluft-Leckagen SMG

Wirkung: Reduktion des Energieverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Energie

Wechsel von herkömmlichen Glühbirnen zu Energiesparlampen, Speisesaal I-72

Wirkung: Reduktion des Energieverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Wasser

Optimierung des Kühlwasserbedarfs einer Destillationsanlage

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Energie

Herabsetzung der Lichtstärke in Gängen, Stiegenhäusern und Sozialbereichen auf I-67

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Wasser

Reduktion des Stadtwasserverbrauches in Sanitäranlagen

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Wasser

Vergütung von Kosten für nicht eingeleitetes Abwasser wie "Wasser" im Produkt, Luftbefeuchtung und Bewässerung

Wirkung: Einsparungen beim Abwasser, Kostenersparnis

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Wasser

Steuerungsoptimierung für die Bewässerung I-67

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Wasser

Reduktion der Speisewasser Nachspeisung für Dampfkessel SMG

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Verkehr, Abluft

Errichtung einer eigenen Kistenwaschanlage

Wirkung: Reduktion von Transport und externen Reinigen von Plasma-Transport Kisten (Reduktion von Diesel und CO2)

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Abfall

Umstieg von Einwegoveralls auf reinigbare Mietoveralls als Bekleidung für Produktionsbetriebe

Wirkung: Reduktion des Abfallaufkommens

Baxter AG ÖKOPROFIT 2003 Wasser

Überprüfung von Leckagen und Steigerung der effizienten Nutzung von Stadtwasser, I-72

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauches

Baxter AG ÖKOPROFIT 2004 Abfall

Reinigung und eigene Wiederverwendung von 220 Liter Spannringfässern für den Transport von Proteinabfällen zur Biogasanlage in IFA Tulln:

Wirkung: Reduktion der Kunststoffabfälle (Embalagen und Behältnisse).

Baxter AG ÖKOPROFIT 2004 Energie

Umstellung von Keilriemen auf Flachriemen bei Lüftungsanlagen (HVAC):

Wirkung: dadurch Reduktion des Stromverbrauches der Lüftungsanlagen sowie der Instandhaltungskosten.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2004 Energie

Gangbeleuchtung (BS)67 - Reduktion der Anschlussleistung für Dekcenfluter von 12 kW auf 1,2 kW:

Wirkung: dadurch Reduktion des Stromverbrauches um 1,5 %.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2004 Wasser

Einsatz von Brunnenwasser für die Kühlturmspeisung:

Wirkung: dadurch Reduktion des Stadtwasserverbrauches um 16 %.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2004 Wasser, Energie

Optimierung des Kühlsystems (BS BG) druch hydrauliche Entkopplung der unterschiedlichen Kühlmedium-Verbraucher:

Wirkung: dadurch Reduktion des Stromverbrauches um 6 % und des Wasserverbraches um 11 %.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2004 Energie, Abluft

Umstellung des Lüftungsklimasystems von Frisch- auf Umluftbetrieb:

Wirkung: dadurch Reduktion des Gasverbrauches um 35 % und Verringerung der Dampfemissionen um 10 %.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2004 Wasser

EInsatz von Absalzwasser aus der Wasseraufbereitung für Kühlzwecke:

Wirkung: dadurch Reduktion des STadtwasserverbrauches um 15 %.

Baxter AG ÖKOPROFIT 2006 Abfall

Reduktion der Abfallmengen

Wirkung: Reduktion der Abfallmengen

Baxter AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Hydraulisch Optimierung des KühlundWarmwassersystems, BS LA 24

Wirkung: Stromeinsparung

Baxter AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Hydraulisch Optimierung des KühlundWarmwassersystems, BS LA 24

Wirkung: Stromeinsparung

Baxter AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Hydraulisch Optimierung des KühlundWarmwassersystems, BS LA 24

Wirkung: Stromeinsparung

Baxter AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Hydraulisch Optimierung des KühlundWarmwassersystems, BS LA 24

Wirkung: Stromeinsparung

Baxter AG ÖKOPROFIT 2006 Energie

Optimierung des Kaltwasserverbunds durch Stillegung isolierter Kaltwassersätze und Einbindung in den Gesamtverbund BS LA 24

Wirkung: Reduzierung Stromverbrauch

BDO-Auxilia Treuhand GmbH Betriebe im Klimabündnis 2000 Energie

Energieträgerwechsel von Gas auf effizientere Fernwärmeheizung:

Wirkung: Reduktion des jährlichen Energieeinsatzes um 38.000 kWh und der CO2-Emissionen um 24.000 kg/a.

BDO-Auxilia Treuhand GmbH Betriebe im Klimabündnis 2000

Installation von Leuchtstofflampen mit elektronischem Vorschaltgerät, Energiesparlampen oder Spiegelrasterleuchten:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs.

BDO-Auxilia Treuhand GmbH Betriebe im Klimabündnis 2000

Nutzung von Fahrradbotendiensten:

Wirkung: Beitrag zur Eindämmung des motorisierten Verkehrs, weniger CO2-Ausstoß.

BDO-Auxilia Treuhand GmbH Betriebe im Klimabündnis 2000

Jährliche Ausschreibung des BDO-Umweltpreises:

Wirkung: Auszeichnung von umweltinnovativen Firmen.

Belfor Austria GmbH ÖKOPROFIT 2000 Energie

Renovierung Hauptgebäude Teil 1; Vollwärmeschutzfassade, Ausstausch der Fenster, Instandsetzung Flachdach:

Wirkung: Einsparung von 88.000 kWh/a oder 30 %.

Belfor Austria GmbH ÖKOPROFIT 2001 Energie

Schulung Reinigungspersonal Beleuchtung:

Wirkung: Einsparung von 2 h "Festbeleuchtung" pro Tag von rund 2.300 kWh/a.

Belfor Austria GmbH ÖKOPROFIT 2001 Energie

Schulung Personal:

Wirkung: Reduktion von Strom und Heizenergie, Einsparung von 4.000 kWh/a.

Belfor Austria GmbH ÖKOPROFIT 2001 Abfall

Umstrukturierung und Vereinheitlichung der Abfalllogistik, durchgehende Abfalltrennung in der Materialdisposition und im Verwaltungsbereich, Schulung von Personal, Anmietung einer Kartonagenpresse:

Wirkung: Einsparung von 12.000 kg Sperrgut-Entsorgung.

Belfor Austria GmbH ÖKOPROFIT 2002 Energie

Einbau einer lichtintensitätsbezogenen Steuerung der Werkstatt- und Hallenbeleuchtung:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauches um 2.600 kWh jährlich.

Belfor Austria GmbH ÖKOPROFIT 2002 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Sanierungschemikalien; Konzernweite Anpassung und Optimierung sowie Harmonisierung:

Wirkung: Reduktion des Chemikalieneinsatzes um 5.123 kg/a.

Belfor Austria GmbH ÖKOPROFIT 2002 Abfall

Einführen einer durchgehenden Kunstofftrennung ab der Materialdisposition und Optimierung des Entsorgungstarifes:

Wirkung: Reduktion der Sperrmüllmenge um 2.000 kg im Jahr und Kostenreduktion um EUR 5.300.- pro Jahr.

Benetton Megastores Wien mtm Textilhandel GmbH, Kärntnerstraße 43 ÖkoBonus 2008 Energie

4 Kolbenverdichter der Klimaanlage mit maximal 56,6 kW Leistungsaufnahme wurden durch Schraubenverdichter ersetzt (max 37 kW Spitze, besserer Teillastbereich)

Wirkung: Jährliche Reduzierung des Stromverbrauchs um 40 %, das sind 60.000 kWh oder € 7.800,-. Komfortverbesserung durch bessere Zonenregelung, Wartungskosten halbiert.

Benetton Megastores Wien mtm Textilhandel GmbH, Kärntnerstraße 43 ÖkoBonus 2008 Energie

Luftumwälzung konnte durch Wärmerückgewinnung der Abluft von 30.000 auf 6.800 m³ pro Stunde reduziert werden.

Wirkung: Die jährliche Einsparung für den Antrieb der Ventilatoren konnte um 75 % von 60.000 kWh auf 45.-000 kWh verringert werden. Das entspricht € 5.800,-. Weiters gibt es eine Komfortverbesserung durch bessere Zonenregelung.

Benetton Megastores Wien mtm Textilhandel GmbH, Kärntnerstraße 43 ÖkoBonus 2008 Energie

Abluftwärmetauscher zur Wärmerückgewinnung aus der Abluft installiert.

Wirkung: Die jährliche Einsparung an Heizenergie (Erdgas) durch eine neue Lüftungsanlage (Abluftwärmetauscher) bringt 20 % oder 70.000 kWh, das entspricht € 5.600,-.

Benetton Megastores Wien mtm Textilhandel GmbH, Kärntnerstraße 43 ÖkoBonus 2008 Energie

9 Glühbirnen mit zusammen 540 W und einer mittleren Einschaltdauer von 1.800 Stunden werden gegen Energiesparlampen getauscht.

Wirkung: Die jährliche Stromeinsparung beträgt 80 % oder 800 kWh, das entspricht € 100,-. Weiters gibt es weniger Abwärme, eine höhere Lebensdauer der Lampen und der Wartungsaufwand ist geringer.

Benetton Megastores Wien mtm Textilhandel GmbH, Kärntnerstraße 43 ÖkoBonus 2008 Energie

Die Vorschaltgeräte von 19 Leuchtstofflampen mit VVG wurden durch EVG ersetzt.

Wirkung: Die jährliche Einsparung an elektrischem Strom beträgt 10 % oder 660 kWh, das entspricht € 90,-. Durch die höhere Lebensdauer ist der Wartungsaufwand geringer.

Benetton Megastores Wien, mtm-Textilhandel GmbH, Mariahilferstraße 116 ÖkoBonus 2008 Energie

Klimaleittechnik erneuert. Optimierung der 17 Klimaschränke.

Wirkung: Komfortverbesserung durch bessere Zonenregulierung. Einsparung von 25% der elektrischen Energie von 440.000 kWh pro Jahr, das sind 110.000 kWh oder € 14.300,-.

Benetton Megastores Wien, mtm-Textilhandel GmbH, Mariahilferstraße 116 ÖkoBonus 2008 Energie

17 Glühbirnen mit zusammen 1.100 W und einer mittleren Einschaltdauer von 1.800 Stunden werden gegen Energiesparlampen getauscht.

Wirkung: Der jährliche Energieverbrauch kann von 2.000 kWh auf 400 kWh verringert werden, das entspricht einer Einsparung von 80% oder € 210,-. Weiters wird der Klimatisierungsbedarf und der Aufwand für den Lampentausch verrringert.

Benetton Megastores Wien, mtm-Textilhandel GmbH, Mariahilferstraße 116 ÖkoBonus 2008 Energie

Die Vorschaltgeräte von 40 Leuchtstofflampen mit VVG wurden durch EVG ersetzt.

Wirkung: Der Stromverbrauch konnte um 10% oder 660 kWh reduziert werden. Durch die längere Lebensdauer der Lampen verringert sich der Wartungsaufwand.

Benetton Megastores Wien, mtm-Textilhandel GmbH, Mariahilferstraße 116 ÖkoBonus 2008 Energie

14 LED-Strahler mit 30 Watt werden anstelle von Halogenmetalldampflampen mit 70 Watt eingesetzt.

Wirkung: Der Stromverbrauch konnte um 60% reduziert werden. das sind 2.600 kWh oder € 350,-. Durch die Lebensdauer der Lampen von 50.000 Stunden wird der Wartungsaufwand erheblich reduziert. Bei Bewährung sind weitere LED-Strahler geplant.

Bernhard AV GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2015 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umstellung auf doppelseitiges Drucken und Kopieren, Nutzung der Standardqualität bei Druckern im Büro, Information und Bewusstseinsbildung bei MitarbeiterInnen, Übersichtslisten Umsatzvorschau nur mehr elektronisch an Gescchätsleitung.

Wirkung: Reduktion des Papierverbrauchs um 25% bzw. 150 kg:

Bernhard AV GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2015 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Umstellung von ca. 3.000 Liter Mineralwasser pro Jahr auf Wiener Hochquellwasser und Sodastream sowie Bereitstellung von Edelstahl Trinkwasserflaschen für die MitarbeiterInnen.

Wirkung: Ressourcenschonung, Reduktion von Transportkilometern, Reduktion der PET-Flaschenabfälle um 95% bzw. 110 kg:

Bernhard AV GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2015

Umstellung von 52 Litern Reinigungsmittel, 17 Liter Waschmittel auf umweltfreundliche Alternativen, Verzicht auf Weichspüler.

Wirkung: Ökologische Beschaffung, Reduktion der Abwasseremissionen:

Bernhard AV GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2015 Energie

Optimierung der Standby-Einstellungen, Reduktion der Bildschirmhelligkeit.

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs bei PCs um 28% bzw. 329 kWh:

Bernhard AV GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2015 Verkehr

Beschaffung eines Elektro-Lastenfahrrads für kurze Wege und Kleintransporte

Wirkung: Reduktion des Treibstoffverbrauchs um 2,5% bzw. 190 LIter oder 1.781 kWh:

Bernhard AV GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2015 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Umstellung auf Stoffhandtücher

Wirkung: Reduktion von Papierhandtücher um 100% bzw. 10.275 Stück oder 29 kg:

Bernhard AV GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2015

Regelnmäßige Wartung und Einstellungsoptimierung der Heizkörper.

Wirkung: Reduktion des Erdgasverbrauhs um 1% bzw. 725 kWh:

Bernhard AV GmbH EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2015

Umstieg auf zertifizierten Ökostrom

Wirkung: Reduktion der CO2 Emissionen durch Stromverbrauch um 100% bzw. 578 kg:

BG Catering GmbH Umweltzeichen 2012 Abfall

Weitergabe Altspeisefett zur Biodieselproduktion

Wirkung: Wiederwerwertung von Altspeisefett.
Durch die Produktion von Biodiesel aus 794 kg Alspeisefett können 2048 kg CO² eingesaprt werden

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2000 Energie

Raumtemperatur konsequent auf 20 C einregeln, richtig Lüften (Stoßlüftung statt schleichende Dauerlüftung), Standby-Geräte abschalten, Optimierung der technischen Anlgen und Aktion "Licht abdrehen"

Wirkung: Stromverbrauchsreduktion um 15 %, Fernwärmeverbrauchsreduktion um 10 %, jährliche Einsparung von rund ATS 70.000,-.

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2001 Abfall

Verbesserung der Abfalltrennung und Abfallreduktion durch Mehrwegverpackung bei kalten Getränken statt Dosen und Einwegkunststoffflaschen:

Wirkung: Reduktion des Restmülls um 50 % oder rund 2.500 kg pro Jahr.

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2001

Unterrichtsschwerpunkt Umweltschutz:
neuer Lehrgang: Umweltmanagement und Berufsorientierung für Schüler/innen der 6.-8.Klassen
Jahrgangsschwerpunkte in allen Unterrichtsfächern

Wirkung: SchülerInnen (und LehrerInnen) werden zu Umweltschutzprofis, umweltgerechtes Handeln und Verhalten wird intensiviert.
Umweltgerechte Entscheidungen am zukünftigen Arbeitsplatz werden selbstverständlich

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2001 Energie

Umweltliga:
Klassenweise spielen die SchülerInnen praktizierten Umweltschutz.
Die Kriterien beinhalten: Energie sparen durch Licht abdrehen, Richtiges Lüften und Abschalten von Stand-by Geräten
Mülltrennung und Entsorgung
Sauberkeit der Klasse

Wirkung: Umweltschutzmassnahmen der Schule werden durch Nutzer/innenmotivation besser umgesetzt
Einsparungen bei Energie und Abfall und Reinigugsmittel

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2003 Abfall

Umstellung der Getränkeverpackung auf ein schulinternes Plastikflaschenpfandsystem, keine Dosenverpackungen.

Wirkung: Reduktion des Plastikabfalls um 50%, Reduktion des Metallabfalls um 80%

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2002 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Packpapier auf allen Tischen

Wirkung: keine beschmierten Tische mehr, Einsparung von hochgiftigen Reinigugngsmittel für die Tischplatten

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2002 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Mikrofasertücher für die Reinigung von Glas- und glasartigen Flächen

Wirkung: Einsparung von Glas- und Sanitärreinigungsmittel

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2005 Abfall

Abfalltrennung in allen benutzten Klassen des Erweiterungsbaus einführen

Wirkung: Restmüll trotz Erweiterung um 40% (von 20 auf 28 Klassen) konstant halten (Stand 2003)

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2005 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Packpapier auf Tischen in allen Klassen des Erweiterungsbaus

Wirkung: Reinigungsmittelbedarf von 2004 bis 2006 steigt nur halb soviel wie der Flächezuwachs durch die Schulerweiterung in diesem Zeitraum

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2012 Energie

jährlich finden Nachhaltigkeitsprojekttage statt

Wirkung: Umwelt-Bildung im Unterricht verankern
SchülerInnen gestalten Umweltschutzmassnahmen aktiv mit

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2011 Energie

100% Ökostromversorgung wurde durch den Umstieg auf ENAMO Ökostrom AG erreicht

Wirkung: Reduktion von CO2

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2012

Berufspraktische Tage mit ökologischen Berufsschwerpunkten in den 4. Klassen durchführen

Wirkung: Ökologisch sinnvolle Berufe bekanntmachen

BG und BRG Rahlgasse EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2014

Umweltlehrgang als maturabler Gegenstand eingeführt

Wirkung: Umweltwissen und -bewusstsein bei SchülerInnen erhöhen

BG/BRG 1 Stubenbastei ÖKOPROFIT 1999 Energie

Energiecontracting: Feineinstellung der Heizungsanlage:

Wirkung: Energieverbrauchsreduktion um 20 %; jährliche Einsparung von ATS 25.000,-.

BG/BRG 1 Stubenbastei ÖKOPROFIT 2000

Projektunterricht mit der Schulklasse 6b als Begleitung des Projekts Ökoprofit im Sommersemester 99/00 zur Sensibilisierung und Information zum Thema Umweltschutz:

Wirkung: Information, Sammlung und Umsetzung von Ideen, Ökoprofit-Stand am Gesundheitstag, Datenerhebung.

BG/BRG 1 Stubenbastei ÖKOPROFIT 2000

Projekttag zum Thema Gesundheit: Dabei gab es Vorträge, Workshops, Stationen mit Information, Verkostung, Produktproben und einen Ökoprofit-Stand:

Wirkung: Sensibilisierung und Information zum Thema Gesundheit, gesunde Ernährung und Umwelt; interne PR für Ökoprofit.

BG/BRG 1 Stubenbastei ÖKOPROFIT 2000 Energie

Projekt "Lichtabdrehen": Information und Motivation des Lehrpersonals zum Thema Stromsparen durch Licht abschalten bzw. Benutzen der parziellen Raumbeleuchtung:

Wirkung: Stromverbrauchsreduktion von 2 %; Kostenersparnis von ATS 3.500,-/a.

BG/BRG 1 Stubenbastei ÖKOPROFIT 2000 Wasser

Reduktion des Spülkastenvolumens bei den WC-Anlagen; regelmäßige Wartung und Kontrolle der Sanitäranlagen:

Wirkung: jährliche Wasserverbrauchsreduktion: 1.200 m³; Kostenersparnis von ATS 44.000,-/a.

BG/BRG 1 Stubenbastei ÖKOPROFIT 2000 Abfall

Optimierung der Abfallsammellogistik: Trennung der Fraktionen Restmüll und Papier in jedem Klassenraum sowie Kunststoff am Gang. Informations- und Motivationskampagne:

Wirkung: Restmüllreduktion um 30 %; Kosteneinsparung von ATS 18.000,-/a.

BG/BRG 1 Stubenbastei ÖKOPROFIT 2000 Abfall

Schule als dosenfreie Zone: Nach Absprache mit der Buffetbesitzerin werden keine Getränkedosen mehr verkauft; begleitend kommt es zur Information und Sensibilisierung der SchülerInnen:

Wirkung: Restmüllmengenreduktion: 500 kg/a.

BG/BRG 1 Stubenbastei ÖKOPROFIT 2000

Allgemeine Informationskampagne zum Ist-Zustand der Schule: Plakate mit spezifischen Kennzahlen und der Ökobahn werden im Biologieunterricht in jeder Klasse erklärt, diskutiert und aufgehängt:

Wirkung: Sensibilisierung der SchülerInnen bezüglich der Umweltauswirkungen der Schule.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Optimierung der getrennten Sammlung durch spezielle Information der ersten Klassen und durch Informationsplakate:

Wirkung: Bewusstseinsbildung, bessere Trennung der Fraktionen.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Mülltrennwettbewerb der Unterstufe: Auszeichnung der Klasse mit dem besten Müllergebnis:

Wirkung: positiver Lerneffekt.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Einseitig gedrucktes Papier wird gesammelt und als Konzeptpapier aufgelegt:

Wirkung: Abfallvermeidung und Ressourcenschonung.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Mobilitätsanalyse: Befragung von rund 30 % der SchülerInnen zu ihrem individuellen Mobilitätsverhalten:

Wirkung: Thematisierung des Verkehrs, Bewusstseinsbildung.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Teilnahme am WHO-Projekt " Gesundheitsfördernde Schule" durch ergonomische Verbesserungen in der Klassenausstattung, Anschaffung von 4 Sitzbällen und 51 Sitzkeilen:

Wirkung: Bewusstseinsbildung, vorbeugender Gesundheitsschutz und Wohlbefinden.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Gesundheitswoche: Stationenbetrieb mit Aktivitäten (z.B. Entspannungsübungen, gesunde Kost, Biokosmetik):

Wirkung: ökologische Zusammenhänge vermitteln, Gesundheit fördern.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Teich wurde angelegt, um ökologische Vielfalt am Schulgelände zu erhöhen:

Wirkung: Vermittlung ökologischer Zusammenhänge.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Teilnahme am Wettbewerb zur Vermeidung von Batterien: Alternativen wurden aufgezeigt:

Wirkung: Vermeidung gefährlicher Abfälle, Bewusstseinsbildung.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000 Energie

Installation von Regelventilen an allen Heizkörpern:

Wirkung: Senkung des Energieverbrauchs.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000 Wasser

Steuerung der Pissoirspülung über die Schuluhr:

Wirkung: Reduktion des Wasserverbrauchs.

BG/BRG/BORG 22 ÖKOPROFIT 2000

Verringerung des Treibhauseffektes durch Herabsetzen der CO2-Emmissionen, durch Verzicht auf PKW, Verminderung des Energeiverbrauches sowie Mülltrennung und-vermeidung

Wirkung: Erkennen ökologischer Zusammenhänge und Verringerung des Treibhauseffektes.

BHAK & BHAS Wien 22 - business.academy.donaustadt EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2000 Energie

Reduktion des Stromverbrauchs durch Installierung von Bewegungsmeldern auf WC-Anlagen, Gängen und im Turnsaalbereich, Abschalten unbenützter Beleuchtungsbereiche im Schulhaus, bedarfsgerechte Steuerung der Entlüftungsanlage in den Turnsälen:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um weitere 5.000 kWh pro Jahr.

BHAK & BHAS Wien 22 - business.academy.donaustadt EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2011 Wasser

Einbau von Durchflussbegrenzern in den Sanitäranlagen und Einschränkung der Durchflusszeit in den Pissoires

Wirkung: Reduzierung des Wasserverbrauchs

BHAK & BHAS Wien 22 - business.academy.donaustadt EMAS (Environmental Management and Audit Scheme) 2011 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe

Reduktion des Papierverbrauchs durch 2seitiges Kopieren,Verwendung von 1seitig bedrucktem Papier und Forcierung des digitaler Informationsflusses

Wirkung: Reduktion des Papierverbrauchs

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004 Rohstoffe, Hilf-/Betriebsstoffe, Abfall

Forcierung von doppelseitigem Kopieren, MitarbeiterInnen werden per E-mail und bei Besprechungen informiert:

Wirkung: Reduktion des Altpapieraufkommens um 150 kg/a bzw. um 20 %.
Reduktion des Papierverbrauchs und dadurch Kostenersparnis von EUR 132,-/a.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004 Abfall

Optimierung des Abfalltrennsystems durch Aufstellung von zusätzlichen Behältern für Restmüll, Altpapier, Kunststoffflaschen, Altmetall und Altglas; bei Fehlwürfen zahlen die MitarbeiterInnen 10 Cent in die Getränkekassa:

Wirkung: Verringerung des Restmüllaufkommens um 10 % bzw. um 60 kg/a. Erhöhung der Altstoffmengen. Mehr Awareness bei den MitarbeiterInnen.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004 Abfall

Verwendung von Mehrweggebinden für Getränke im Büro und bei Events anstelle von Einweggebinden:

Wirkung: Mengenreduktion der Kunststoffverpackungsabfälle im Büro um 40 % bzw. 44 kg/a. Ressourcenschonung durch wiederverwendbare Getränkeverpackungen.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004

Umstellung auf ökologische Reinigungsmittel lt. Einkaufsratgeber von die umweltberatung:

Wirkung: Geringere Abwasserbelastung. Mehr Gesundheitsschutz für Reinigungspersonal und MitarbeiterInnen.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004

Interne Kommunikation über die neuen Umweltschutzmaßnahmen in Teambesprechung sowie per E-Mail:

Wirkung: Steigerung der Awareness bei den MitarbeiterInnen. Höhere Motivation zur Umsetzung der Maßnahmen.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004 Abfall

Umstellung auf ökologische und wieverwendbare Büromaterialien wie z.B. PVC-freie Klebebänder, ökologisches Officepapier:

Wirkung: Ressourcenschonung durch Verwendung von erneuerbaren Rohstoffen.
Ressourcenschonung durch Verwendung von Produkten mit umweltschonenderen Produktionsverfahren.
Restmüllreduktion um 10 %, bzw. 6 kg/a.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004

Verwendung von Transfairprodukten (Lebensmittel aus fairem Handel) im Büro und bei Events:

Wirkung: Unterstützung von Umwelt- u. Sozialprojekten in 3. Welt Ländern.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004

Umstellung auf ökologisches Officepapier lt. Mustermappe 2004 von ÖkoKauf Wien:

Wirkung: Ressourcenschonung durch Verwendung von umweltschonend hergestelltem Papier.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004 Energie

Anbringung von Licht abdrehen Schildern bei den Sanitär- u. Vorräumen:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 2 % bzw. 90 kWh pro Jahr.
Kosteneinsparung von EUR 14,- pro Jahr.

Bildungsagentur ÖkoBonus 2004 Energie

Anbringen von Steckerleisten bei den 15 PC Arbeitsplätzen:

Wirkung: Reduktion des Stromverbrauchs um 38 % bzw. 1.718 kWh/ Jahr durch Standby-Betrieb mittels Ausschalten der Steckerleiste außerhalb der Betriebszeiten.
Kostenersparnis von EUR 257,- pro Jahr.

  • Zur ersten Datenseite der aktuellen Funktion.
  • Zur letzten Datenseite der aktuellen Funktion.