Terra Mater Factual Studios GmbH

Dinah Czezik-Müller, Walter Köhler, Nina Holler

Wambachergasse 2
1130 Wien, Hietzing

office@terramater.com
www.terramater.at

Ansprechperson

Nina Holler
01/8700327652
nina.holler@terramater.com

Das waren unsere Erfolge mit OekoBusiness Wien:

Die Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzept brachte nicht nur Aufschlüsse zum Ressourcenverbrauch, sondern war ein guter Ansatz für den Start der jährlichen Berechnung des Corporate Carbon Footprint. Zusätzlich wurden folgende Nachhaltigkeitsmaßnahmen gesetzt: Ernennung eines permanenten Umweltteams & Heranziehen eines Umweltberaters, Verwendung von nachhaltigen Düngemitteln im Garten, Optimierung der Müllsammlung, Umstellung auf Hybridtaxis, Fahrradlieferanten innerhalb Wiens, nachhaltige Beschaffung bei Office Supplies und die Erarbeitung eines Green Außenauftritt (Inkludierung der Umweltaspekte in Leitbild und Website). Außerdem wurden alle Mitarbeiter über die umgesetzten und geplanten Initiativen informiert. Gleichzeitig haben wir uns einer „Green Producing - nachhaltige Filmproduktion“ Philosophie unterworfen, dies reicht etwa vom Einbau der Emissionsberechnung in die Filmproduktionsabläufe, bis hin zu Green Guidelines für alle Filmproduktionen.

Unser Unternehmen steht für:

...verantwortungsvolle Produktion preisgekrönter Naturfilme für TV, Kino und digitale Plattformen, sowie Factual Entertainment Formate. Über die Jahre haben wir uns von einer reinen Filmproduktionsfirma mit Fokus auf Natur und Umwelt zu einem einflussreichen Player zum Thema Erhalt der Biodiversität und Aufdeckung von Umweltkriminalität entwickelt.

Unsere Zukunft sehen wir in:

…der Verankerung der Themen Nachhaltigkeit und Transparenz in unserer Arbeit, um nicht nur die Denkweisen unserer Mitarbeiter und Business Partner, sondern insbesondere die unseres Publikums zu verändern. Unser Schaffen wäre ohne die Wunder der Natur nicht möglich. Sie zu bewahren und mit unseren Filmen etwas zum Guten zu verändern, ist unsere tiefste Überzeugung und unser Versprechen für die Zukunft, denn #terramatters.

Beraten durch

Beratungsunternehmen Angebot Jahr
pulswerk GmbH ÖkoBonus 2020

Maßnahmen

Jahr Bereich Beratungsangebot
2020 Abfall ÖkoBonus

Optimierung der getrennten Müllsammlungdurch gezielte Information der MitarbeiterInnen zur Abfallvermeidung und Abfalltrennung und Optimierung der Vorsammlung der Abfälle (Restmüll, Altstoffe, Sperrmüll, Problemstoffe) in den Büros und Gemeinschaftsräumen durch Verbesserung der Kennzeichnung der Abfallbehälter

Wirkung: Reduktion der Abfälle

2020 Abfall ÖkoBonus

Durch graduelle Reduzierung der Plastikflaschen Bestellungen wurde seit 2018 eine Gesamtsumme von 100 kg an Plastik bzw 6.500 Stück an Flaschen pro Jahr eingespart.

Wirkung: Reduktion der PET Getränkeverpackungen

2020 Energie ÖkoBonus

Heizungserneuerung: Abluft & -wärme des Servers wird für Pufferspeicher von Fußboden, sowie Heizung/Warmwasser und Kühlung im Sommer genutzt, Wassernutzung Rückgang durch neue Heizung (genaue Zahl leider nicht mehr quantifizierbar)

Wirkung: Energiesparen

2020 Energie ÖkoBonus

Beschaffung eines neuen energieeffizienteren Druckers: 1,58 kWh pro Woche – Vorgängermodell hatte 4kWh und war 9 Jahre in Verwendung. 80% LED, laufende Umstellung auf LED – z.B Stiegenhaus komplette Umstellung, Beleuchtung außen bei Parkplatz & Toren, Anschaffung vier neuer energieeffizienterer Servergeräte –Vor der Umstellung hatte dieser gesamt max. 8000W und der neue nun max. 6112W

Wirkung: Stromsparen

Geplante Maßnahmen

Jahr Bereich Beratungsangebot
2021 Abfall ÖkoBonus

Catering – Mittagstisch auf Nachhaltige Alternativen umstellen

Wirkung: Abfallreduzierung – exemplarisch wurden die Abfallwerte von 2019 für je ein Winter- und ein Sommermonat herangezogen
Juni 2019:
7,83 kg Karton 4,61 kg Plastik
8 kg Styropor
19 kg Alu
November 2019:
13,34 kg Karton 6,2 kg Plastik
4,16 kg Styropor
19kg Alu

2021 Energie ÖkoBonus

Maßnahmen im Zuge des Zubaus - Fertigstellung Mitte 2021:
Sämtliche hier angeführten Maßnahmen werden ihre Wirksamkeit erst nach Abschluss des Neubaus zeigen – eine Vorab-Berechnung der Energie-Einsparungen ist aus derzeitiger Sicht nicht möglich. Ziel ist es jedenfalls, die Gesamt-Energieeffizienz des Unternehmens zu steigern.
Tiefenbohrungen – Erdwärme und Kühlung
Photovoltaikanlage
Mögliche Nachhaltige Zertifizierung des Neubaus
Fassadenbegrünung
Energieausweis Erstellung im Rahmen des Neubaus
Klimaanlagen Erneuerung im Rahmen des Neubaus
E-Tankstelle im Rahmen des Neubaus
Vergrößerung des Fahrradabstellplatzes
Umgestaltung der Gartenfläche mit ökologischer Aufwertung nach Abschluss der Bautätigkeit

Wirkung: Energieeinsparungen, nachhaltige Energieträger
Kühlung, weniger Energieverbrauch
Incentive für Elektromobilität
ncentive für das Fahrradfahren zur Arbeit