Beiträge

(c) Christian Fürthner - PID

Wien bleibt cool: Mit dem „Sommerspritzer“ Abkühlung aus den Hydranten



„Sommerspritzer“ – das ist der Name der neuen Sprühnebelduschen auf den Hydranten, die die findigen Experten von Wiener Wasser (MA 31) für die heißen Tage in Wien entwickelt haben.

(c) Christian Fürthner - PID

Jetzt vormerken: Wiener Weinwandertag 2019!

Wandern und Weingenuss – die Stadt Wien lädt am 28. & 29. September zum traditionellen Weinwandertag. Drei Routen mit einer Gesamtlänge von 25 Kilometer bieten die perfekte Gelegenheit für einen Spaziergang in den malerischen Weinbergen.

PID/Fürthner

Sima: „Öko-Maßnahmen bringen Top-Bilanz für Umwelt und Betriebe“


Umwelt und Wirtschaft sind starke Partnerinnen in Wien. OekoBusiness Wien, das Umweltserviceprogramm der Stadt Wien, zieht auch in diesem Jahr erfolgreich Bilanz: Mehr als 160 Millionen Euro Betriebskosten konnten teilnehmende Betriebe durch Umweltschutzmaßnahmen seit 1998 einsparen – ein klarer Beweis, dass sich umweltfreundliches Wirtschaften rechnet.

Wiener Umweltpreis 2019: Das sind die nominierten Betriebe und ihre Projekte

Zum 14. Mal in Folge werden Wiener Betriebe mit dem Umweltpreis der Stadt Wien ausgezeichnet. „Auch heuer gab es wieder eine Vielzahl spannender Einreichungen, zehn davon haben es unter die Nominierten geschafft“, so Umweltstadträtin Ulli Sima. “Wer den renommierten Öko-Preis tatsächlich mit nach Hause nehmen darf, geben wir am 2. April im Rahmen einer feierlichen Auszeichnungsveranstaltung bekannt.“

Wiener Unternehmen aufgepasst: Jetzt für den Umweltpreis 2019 einreichen!


Ab sofort und bis 25. Februar 2019 können Wiener Betriebe Projekte und Ideen zum Umweltpreis der Stadt Wien und OekoBusiness Wien einreichen: „Die Preisträgerinnen und Preisträger des Wiener Umweltpreises beweisen seit mehr als einem Jahrzehnt, dass Umweltschutz und soziale Verantwortung auch einen Wettbewerbsvorteil bringen. Für uns nur einer von vielen Gründen, diesen Unternehmen eine Bühne zu geben und sie mit dem Wiener Umweltpreis auszuzeichnen“, so Umweltstadträtin Ulli Sima.