Wirtschaften fürs große Ganze.

OekoBusiness Wien zeigt, dass Umweltschutz und erfolgreiches Wirtschaften keine Gegensätze sind. Das Umwelt-Service-Programm der Stadt Wien – Umweltschutz unterstützt Unternehmen in Wien bei der Umsetzung und Verankerung nachhaltiger Maßnahmen, die sich auch wirtschaftlich rechnen.
Das Programm ist eng mit vergleichbaren Initiativen auf der ganzen Welt vernetzt, um den Wissenstransfer zu Stadt- und Regionalverwaltungen voranzutreiben und ein Netzwerk an Betrieben aufzubauen, die erkannt haben, dass wirtschaftlicher Erfolg und nachhaltiges Wirtschaften Hand in Hand gehen.

In 3 Schritten zum Erfolg

So einfach kann auch Ihr Betrieb nachhaltige Maßnahmen implementieren:

OekoBusiness Wien bietet Beratungsleistungen in drei thematischen Bausteinen. Durch verschiedene Maßnahmen sollen Prozessoptimierungen und Verhaltensveränderungen angeregt und nachhaltige Prozesse in Gang gesetzt werden.

Energie
Abfall & Ressourcen
Soziale Verantwortung

COVID_19: Sofortmaßnahmen und Förderungen


Die Stadt Wien und die Wirtschaftsagentur reagieren mit einem ersten großen Maßnahmenpaket von insgesamt 35 Millionen Euro auf die aktuell schwierige Situation durch das Coronavirus. Derzeit stehen betroffenen Unternehmen die folgenden Sofortmaßnahmen zur Verfügung:

Reparaturnetzwerk.at

Reparaturnetzwerk: kompetente Hilfe in Krisenzeiten


Das Corona-Virus hat Leben und Arbeiten auf den Kopf gestellt. Umso wichtiger ist es, dass die Infrastruktur funktioniert – von der Klospülung bis zur EDV-Technik. Im Fall des Falles tun die Netzwerksbetriebe des Reparaturnetzwerks auch jetzt ihr Bestes – mit dem nötigen Abstand.

Bundesfonds: Sicherheitsnetz für kleine Betriebe und NPO


Auf Bundesebene wurde für Ein-Personen-Unternehmen (EPU), Kleinstunternehmen, Neue Selbständige, Freie Dienstnehmer und Non-Profit-Organisationen ein Härtefallfonds eingerichtet, der mit 1 Milliarde Euro dotiert ist. Die Abwicklung der Förderung erfolgt durch die WKÖ. Die entsprechenden Förderrichtlinien wurden gemeinsam mit Vizekanzleramt, dem Wirtschafts- und dem Finanzministerium erarbeitet.

Online Bildungsangebote des Umweltministeriums


Um auch in dieser für uns alle ungewohnten und schwierigen Zeit Abwechslung und Weiterbildung zu ermöglichen, stellen Umweltzeichen-Bildungseinrichtungen ab sofort Online-Lernmaterialien zur Verfügung.

©PID/Fürthner

Frischluft und Spazieren gegen Lagerkoller: Parkanlagen der Stadt Wien bleiben geöffnet


Die Parkanlagen der Stadt Wien bleiben geöffnet. Sie dienen allen Wienerinnen und Wienern zum Spazierengehen und Frischlufttanken. Wir bitten Sie jedoch darum, Abstand zu anderen Besucherinnen und Besuchern zu halten.

Gerade in Corona-Zeiten: Bei lokalen Anbietern online bestellen

Auch OekoBusiness Wien-Betriebe: Regionales Online-Shopping unterstützt die heimische Wirtschaft – und schützt die Umwelt

Angesichts der durch die Corona-Maßnahmen geschlossenen Geschäfte verlagert sich das Einkaufen dieser Tage notgedrungen auf den Online-Handel.

MyCoffeeCup


Seit Start im Mai 2019, hat sich einiges getan – MyCoffeeCup ist nun 8 Monate mit dem System am Markt und hat viele Learnings im Bereich Rücknahmeautomat, Konsumenten- sowie Partnerseitig gewinnen können.

Neuer "Lebensmittel"-Förderschwerpunkt der Wirtschaftsagentur Wien


Nachhaltigkeit, Regionalität, Gesundheit, Versorgungssicherheit – alles was mit Lebensmitteln zu tun hat, emotionalisiert nicht nur, sondern ist von hoher gesellschaftlicher und ökonomischer Bedeutung.

Öffi-Stadträtin Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter SteinbauerPID/Christian Fürthner

Sima/Steinbauer: Neuer Rekord – 852.000 JahreskartenbesitzerInnen nutzen umweltfreundliche Öffis


Die „Greener Linien“ investieren 368 Millionen Euro in
Öffi-Ausbau – 2020 wird das Jahr der Öko-Busse

Neues Gütesiegel für die Wiener Gastronomie

Die Stadt Wien – Umweltschutz startet die Förderung eines nachhaltigen Speisen- und Getränkeangebots bei Wiener WirtInnen: Im Rahmen des Umweltserviceprogramms OekoBusiness Wien können ab nun lokale WirtInnen co-finanzierte Beratung und die Auszeichnung mit dem Gütesiegel „Natürlich gut essen“ in Gold, Silber und Bronze erhalten. Unter den Pionierbetrieben sind das Deli Bluem in der Josefstadt (Gold), Gustl kocht in Wien Landstraße (Gold) und die Luftburg der Kolarik Freizeitbetriebe im Prater (Bronze). Die Kontrolle erfolgt durch die Austria Biogarantie.

Ausgezeichnet mit dem Umweltpreis 2019

in-u! OG und Cafe Restaurant Westpol

Edelstahl-Mehrweggeschirr

Henkel

Mit Flüssigwaschmitteln Ressourcen sparen

Kolariks Freizeitbetriebe

Kulinarische Schmankerl in Bioqualität

Das Capri

Gemeinwohlökonomie im Wiener Traditionshotel

OekoBusiness Wien rechnet sich

155 Mio. EUR

BETRIEBSKOSTEN
424.658 Jahreskarten
der Wiener Linien

126.957 t

ABFALL
Gewicht von 4.232
Wiener Niederflur-Straßenbahnen

1,86 TWh

ENERGIE
Ein Jahr Strom für 69 %
der Wiener Haushalte

549.709 t

CO2
Befüllung von 92.544
Heißluftballons

151,3 Mio. km

MOBILITÄT
3.783 mal um die
gesamte Erdkugel

2.772.600 m3

WASSER
894 mal ein volles
Olympiabecken

Darum ist uns Umweltschutz ein Anliegen

Michael Reiter

die fairmittlerei

„Weil ungenutzte Ressourcen einen sozialen Mehrwert schaffen!“

Markus Kraetschmer

FK Austria Wien

„Mit unserer nachhaltigen Generali-Arena wollen wir ein Zeichen setzen.“

Perrine Schober

Shades Tours

„Für ein harmonischeres und respektvolleres Miteinander.“

Michaela Reitterer

Eigentümerin Boutiquehotel Stadthalle & ÖHV Präsidentin

„Gastgeberin mit grünem Herz, wo Gastfreundschaft und Nachhaltigkeit zusammen gehören.“