Wirtschaften fürs große Ganze.

OekoBusiness Wien zeigt, dass Umweltschutz und erfolgreiches Wirtschaften keine Gegensätze sind. Das Umwelt-Service-Programm der Stadt Wien – Umweltschutz unterstützt Unternehmen in Wien bei der Umsetzung und Verankerung nachhaltiger Maßnahmen, die sich auch wirtschaftlich rechnen.
Das Programm ist eng mit vergleichbaren Initiativen auf der ganzen Welt vernetzt, um den Wissenstransfer zu Stadt- und Regionalverwaltungen voranzutreiben und ein Netzwerk an Betrieben aufzubauen, die erkannt haben, dass wirtschaftlicher Erfolg und nachhaltiges Wirtschaften Hand in Hand gehen.

In 3 Schritten zum Erfolg

So einfach kann auch Ihr Betrieb nachhaltige Maßnahmen implementieren:

OekoBusiness Wien bietet Beratungsleistungen in drei thematischen Bausteinen. Durch verschiedene Maßnahmen sollen Prozessoptimierungen und Verhaltensveränderungen angeregt und nachhaltige Prozesse in Gang gesetzt werden.

Energie
Abfall & Ressourcen
Soziale Verantwortung

OekoBusiness Wien zieht Bilanz


Seit 1998 werden sämtliche Maßnahmen von OekoBusiness Wien Betrieben in einer Datenbank erfasst, um im Anschluss zu erheben, wie sich diese auf die Umwelt und die Lebensqualität unserer Stadt auswirken.

PID/Fürthner

CopaBeach: Kurzurlaub in der Stadt

Mehr Grün, mehr Bäume, mehr Abkühlung, cooler Skatepark und moderne Gastronomie am Wasser – Urlaub mitten in Wien unter Einhaltung aller Corona-Regeln

RE:WIEN startet wieder durch

Beratungsprogramm für Startups geht in fünfte Runde

Gemeinsam mit dem Impact Hub Vienna wurden auch dieses Jahr wieder JungunternehmerInnen gesucht, die ihre Geschäftsidee auf nachhaltige Beine stellen wollen. Damit startet RE:WIEN bereits in seine fünfte Programmperiode.

(c)zefa/Pete Leonard

Umweltmanagement Konferenz 2020: "Unternehmen Zukunft"

Die Konferenz „Unternehmen Zukunft“ findet am Mittwoch, den 28. Oktober 2020, in der Ankerbrotfabrik im Ankersaal statt.

Europäische Mobilitätswoche: 16. – 22. September 2020


Immer mehr Unternehmen machen mit bei dieser weltweit einzigartigen Mobilitätskampagne und zeigen, dass ihnen klimafreundliche Mobilität ein Anliegen ist.

ÖGB fordert 4-Tage-Woche für das Klima

Ein Arbeitstag weniger pro Woche würde rund 250.000 Tonnen CO2 im Jahr einsparen

Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) fordert das Recht auf eine 4-Tage-Woche für alle ArbeitnehmerInnen.

Too Good To Go: Jetzt Partner werden!


Jedes Jahr landen in Österreich 587.000 Tonnen an einwandfreien Lebensmitteln auf dem Müll. Das ist schlecht für die Umwelt, ein großes moralisches Problem und schade um die Leistung der Gastro-Betriebe.

NicoleViktorik

So werden Sie FAIRTRADE-Gastropartner


Die vergangenen Monate waren eine harte Zeit für alle. Die Gastronomie leidet jedoch besonders unter den Auswirkungen der Corona-Krise. Umso erfreulicher ist es, dass Sie auch in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht aus den Augen verlieren, was immer stärker in den gesellschaftlichen Fokus rückt

RespACT empfiehlt

ASRA – Die Auszeichnung für die besten Nachhaltigkeitsberichte österreichischer Unternehmen:

Die Einreichfrist läuft bis 14. September 2020!

Der Nachhaltigkeitspreis ASRA (Austrian Sustainability Reporting Award) wird jährlich als Auszeichnung der besten Nachhaltigkeitsberichte österreichischer Unternehmen vergeben.

Neues Gütesiegel für die Wiener Gastronomie

Die Stadt Wien – Umweltschutz startet die Förderung eines nachhaltigen Speisen- und Getränkeangebots bei Wiener WirtInnen: Im Rahmen des Umweltserviceprogramms OekoBusiness Wien können ab nun lokale WirtInnen co-finanzierte Beratung und die Auszeichnung mit dem Gütesiegel „Natürlich gut essen“ in Gold, Silber und Bronze erhalten. Unter den Pionierbetrieben sind das Deli Bluem in der Josefstadt (Gold), Gustl kocht in Wien Landstraße (Gold) und die Luftburg der Kolarik Freizeitbetriebe im Prater (Bronze). Die Kontrolle erfolgt durch die Austria Biogarantie.

Ausgezeichnet mit dem Umweltpreis 2019

in-u! OG und Cafe Restaurant Westpol

Edelstahl-Mehrweggeschirr

Henkel

Mit Flüssigwaschmitteln Ressourcen sparen

Kolariks Freizeitbetriebe

Kulinarische Schmankerl in Bioqualität

Das Capri

Gemeinwohlökonomie im Wiener Traditionshotel

OekoBusiness Wien rechnet sich

155 Mio. EUR

BETRIEBSKOSTEN
424.658 Jahreskarten
der Wiener Linien

126.957 t

ABFALL
Gewicht von 4.232
Wiener Niederflur-Straßenbahnen

1,86 TWh

ENERGIE
Ein Jahr Strom für 69 %
der Wiener Haushalte

549.709 t

CO2
Befüllung von 92.544
Heißluftballons

151,3 Mio. km

MOBILITÄT
3.783 mal um die
gesamte Erdkugel

2.772.600 m3

WASSER
894 mal ein volles
Olympiabecken

Darum ist uns Umweltschutz ein Anliegen

Perrine Schober

Shades Tours

„Für ein harmonischeres und respektvolleres Miteinander.“

Michael Reiter

die fairmittlerei

„Weil ungenutzte Ressourcen einen sozialen Mehrwert schaffen!“

Markus Kraetschmer

FK Austria Wien

„Mit unserer nachhaltigen Generali-Arena wollen wir ein Zeichen setzen.“

Michaela Reitterer

Eigentümerin Boutiquehotel Stadthalle & ÖHV Präsidentin

„Gastgeberin mit grünem Herz, wo Gastfreundschaft und Nachhaltigkeit zusammen gehören.“