OekoBusiness Wien-Erfolgsbilanz: Wiener Betriebe sparten 52.000 Tonnen CO2 ein

In Zeiten der Energie- und Ressourcenknappheit ist die diesjährige Umweltbilanz von OekoBusiness Wien besonders erfreulich. Mehr als 1.460 OekoBusiness Wien-Betriebe tragen seit 24 Jahren dazu bei, die Stadt nachhaltiger und umweltbewusster zu gestalten.

Einsparungen seit 1998

Im Rahmen von OekoBusiness Wien haben Wiener Betriebe durch Umwelt- und Klimamaßnahmen die CO2-Bilanz der Stadt wesentlich verbessern können. Allein im Vergleich zum Vorjahr wurden 52.000 Tonnen CO2 mehr eingespart, das ist ein Plus von 5 % und entspricht in etwa 4.400 mal dem Fassungsvermögen des Wiener Gasometers. Abfall in der Höhe von 128.000 Tonnen wurden ebenso vermieden, eine Menge die ungefähr 298,3 mal so schwer wie das Wiener Riesenrad ist. Bei der Energie wurden 2,6 TWh eingespart – damit könnten mehr als 7 Jahre lang alle Kühlschränke der Wiener*innen betrieben werden. Weiters sind seit dem Start des Umweltserviceprogramms 225,8 Mio. Transportkilometer reduziert worden. Klima- und Umweltschutz fördert die Wirtschaft nachhaltig, das äußert sich unter anderem auch in den 170,7 Mio. Euro an Betriebskosten, die seit 1998 von den Betrieben vermieden und damit anderweitig eingesetzt werden konnten.

Jeder Betrieb kann Maßnahmen umsetzen, sei es beim verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, der Energieeffizienz, nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen oder auch der Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Umwelt- und Klimaschutz kann von jedem Unternehmen – egal welcher Größe und Branche – vorangetrieben werden“, erklärt Thomas Hruschka und verweist auf das vielfältige Beratungsangebot von OekoBusiness Wien.

Wer bei OekoBusiness Wien mitmacht, erhält kofinanzierte Beratungspakete: Gemeinsam mit Berater*innen werden Einsparungspotenziale identifiziert und individuelle Umsetzungskonzepte erstellt. Die Maßnahmen reichen dabei von Einsparungen bei Abfall, Energie und Ressourcen bis hin zu innerbetrieblichen Optimierungen und der Einbindung von Mitarbeiter*innen und Kund*innen. Um allen Branchen gerecht zu werden, baut OekoBusiness Wien sein Angebot laufend aus.

Die Einsparungen der OekoBusiness Wien Betriebe seit 1998

  • 170,7 Mio. Euro Betriebskosteneinsparungen (= 467.571 Jahreskarten der Wiener Linien)
  • 792.000 t CO2 (= 4.400-mal das Fassungsvermögen des Wiener Gasometer)
  • 3.268.700 m3 Wasser (12,99 Tage Wasserverbrauch für alle Einwohner*innen Wiens)
  • 2,6 TWh Energie (damit könnte man 7,2 Jahre lang alle Wiener Kühlschränke betreiben)
  • 225,8 Mio. Transportkilometer (1,8 Mio. mal Wien umwandern)
  • 127.836 t Abfall (298,3-mal so schwer wie das Wiener Riesenrad)

Die OekoBusiness Wien-Bilanz gibt es hier zum Download: OekoBusiness Wien Bilanz 1998-2021 (15 Downloads)