Stadt Wien ruft Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen aus

Czernohorszky: „Wir wollen betriebliche Vorzeigeprojekte zur Klimaneutralität ins Rampenlicht rücken“

Bereits umgesetzte, aber auch in Planung befindliche Projekte, die sich in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht mit Klimaneutralität beschäftigen, können ab sofort und bis 10. September 2021 eingereicht werden. Als Hauptpreis winkt eine Bahnreise nach Brüssel mit Besuch des Wien-Hauses und dem persönlichen Kennenlernen wichtiger EU-Institutionen.

Wien, 8. Juni 2021 – Ab sofort können alle Betriebe in Wien Projekte für den Nachhaltigkeitspreis der Stadt Wien für Unternehmen einreichen. Schwerpunkt für 2021 ist das Thema „Klimaneutralität“ – nicht nur in technischer, sondern auch in sozialer Hinsicht, denn „eine nachhaltige Stadt muss immer auch das soziale Klima im Blick haben“, so Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky, der den Nachhaltigkeitspreis im Rahmen des ersten Oeko Labs von OekoBusiness Wien ausgerufen hat. Vergeben wird der Preis dann im Herbst. Als Kriterien vergibt die Jury – bestehend aus Stadt Wien und dem OekoBusiness Wien Beirat (WK Wien, BMK, AK Wien, ÖGB, Wirtschaftsagentur Wien) – Punkte für Innovation, Kommunikation und Kooperation. Neben einer Urkunde und einer Trophäe werden VertreterInnen der ausgezeichneten Betriebe erstmals auch zu einem Informationsaustausch und Netzwerktreffen ins Wien-Haus und zu wichtigen EU-Institutionen nach Brüssel eingeladen. Die Anreise erfolgt selbstverständlich umweltfreundlich per Zug.

Klima. Stadt. Zukunft.

Unter diesem Titel findet heute das erste Oeko Lab von OekoBusiness Wien statt, in dessen Rahmen der Nachhaltigkeitspreis – der vormals als Umweltpreis mit einem ähnlichen Konzept bekannt war – von Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky ausgerufen wird. Eingeladen sind Betriebe, die bereits am Umweltserviceprogramm OekoBusiness Wien teilgenommen haben und sich seit Jahren mit betrieblicher Nachhaltigkeit beschäftigen sowie Interessierte. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion sowie mehreren Breakout Sessions wird das Thema Klimaneutralität aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet. Künftig wird die Veranstaltung jährlich stattfinden und auch immer das Motto für den Nachhaltigkeitspreis vorgeben. Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky: „Mit unserem Ziel der Klimaneutralität bis 2040 in Wien, lag es für uns auf der Hand, diese auch in den Fokus der Veranstaltung und des neuen Nachhaltigkeitspreises zu rücken.“ Neben Projekten, die sich mit technischen Aspekten wie zum Beispiel der Gebäudebegrünung beschäftigen, betont er vor allem auch die Wichtigkeit der sozialen Komponente: „Lebensqualität hat nicht nur mit sauberer Luft, ausreichend Trinkwasser und einer gesunden Umwelt zu tun, sondern auch mit dem sozialen Klima in einer Stadt. Wie sehr achten wir aufeinander, wie gut sind unsere Arbeitsbedingungen – all das sind wichtige Aspekte, die wir mit dem Nachhaltigkeitspreis ebenso würdigen möchten.“

Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky ruft im Rahmen des ersten Oeko Labs den Nachhaltigkeitspreis der Stadt Wien für Unternehmen aus.

Alle Wiener Betriebe können teilnehmen

Interessierte Unternehmen können ab sofort ihre Projekte und Ideen hier bzw. unter folgendem Link einreichen: www.nachhaltigkeitspreis.wien.at. „Die Teilnahme ist ganz einfach – es bedarf lediglich einer detaillierten Projektbeschreibung und einiger Unternehmensdaten, denn auch die betrieblichen Möglichkeiten nach Branche und Betriebsgröße fließen in die Bewertung ein. Weitere formelle Erfordernisse sind nicht notwendig“, beschreibt Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Abteilung Stadt Wien – Umweltschutz, den Einreichprozess. Die Jury sichtet im Anschluss alle Projekte und zeichnet drei PreisträgerInnen aus. „Alle Unternehmen, die im Rahmen ihrer Projekte noch keine Unterstützung von OekoBusiness Wien in Anspruch genommen haben, erhalten zusätzlich einen Gutschein für Beratungsleistungen durch geprüfte Umweltberaterinnen und Umweltberater“, so Büchl-Krammerstätter.

Über das Oeko Lab

Jährliches Vernetzungstreffen für OekoBusiness Wien Betriebe, um voneinander zu lernen, neue Impulse ins Netzwerk zu bringen und den Kontakt zwischen städtischen Institutionen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen sowie Betrieben zu stärken. Insbesondere soll auch der Austausch zwischen etablierten Betrieben und Startups gefördert werden, um Innovation in die Wiener Wirtschaft zu bringen. Jedes Jahr steht die Veranstaltung unter einem anderen Motto, für 2021 wurde das Thema Klimaneutralität gewählt. Teile der Veranstaltung können noch bis Ende Juni hier nachgesehen werden.