Beiträge

Lea Fabienne Photography

Zehn neue Start-ups stellen sich nachhaltig auf: RE:WIEN geht in die dritte Runde


Im April startete die neue Runde des von OekoBusiness Wien und Impact Hub Vienna ins Leben gerufenen Beratungsprogramms „RE:WIEN“.

Sima zu 19 Jahren OekoBusiness Wien: Betriebe sparten € 145,6 Mio. und entlasten Wiens Umwelt

Dänische Botschaft in Wien beteiligt sich mit betrieblichem Umweltschutz und Mobilitätsinitiative   

Wien, 14. Juli 2017 – Das Umweltserviceprogramm der Stadt für Betriebe, OekoBusiness Wien, zieht auch dieses Jahr erfolgreich Bilanz: Neben weiteren Einsparungen beim Ressourcenverbrauch sowie beim CO2-Ausstoß konnten einige Betriebe insbesondere beim Thema nachhaltige Mobilität wichtige Impulse setzen. Neben 1.200 Wiener Betrieben hat sich auch die Dänische Botschaft in Wien beteiligt, die unter anderem einen ihrer Diplomatenparkplätze gegen einen Fahrradabstellplatz eintauschte. „Wenn ein Land wie Dänemark in Wien die nötigen Strukturen findet, um sein Nachhaltigkeitsengagement hier weiter zu verfolgen, dann ist das auch eine tolle Auszeichnung für uns“, zeigt sich Umweltstadträtin Ulli Sima stolz.

RE:WIEN macht Start-Ups fit für nachhaltiges Wirtschaften

15 Start-Ups präsentierten am Montag im Rahmen von RE:WIEN ihre sozial und ökologisch nachhaltigen Geschäftspläne. Das Beratungsprogramm wird vom ÖkoBusinessPlan Wien gefördert. Im Rahmen dieses Beratungsförderungsprogramms der Stadt Wien unterstützt der Impact Hub Vienna und JungunternehmerInnen bei der Gestaltung nachhaltiger Geschäftsprozesse. Das hochkarätige Publikum zeigte sich von den innovativen Ideen begeistert, die von Bildungs- und Mobilitätsinitiativen über Projekte für Flüchtlinge bis hin zu Design- und Ökologiekonzepten reichten. RE:WIEN geht aufgrund der hohen Nachfrage 2017 in die Verlängerung.

Filmreife Nachhaltigkeitsoffensive: Gartenbaukino neu im ÖkoBusinessPlan-Netzwerk

Egal ob romantischer Liebesfilm oder spannender Thriller – im Gartenbaukino kommen FilmliebhaberInnen seit 1960 auf ihre Kosten. Dass ein Kino genau wie jeder andere Betrieb Wasser und Elektrizität verbraucht und Müll entsorgt werden muss, ist weniger im Bewusstsein. Daher startet das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs eine umfassende Nachhaltigkeits-Initiative unter dem Motto #kinodenktweiter und ist seit kurzem auch Teilnehmer des ÖkoBusinessPlan Wien.

ÖkoBusinessPlan Wien - die Erfolgsgeschichte geht weiter!

Sima: „Eine nachhaltige Betriebsführung zahlt sich aus und sichert die Lebensqualität unserer Stadt!“

Mehr als 135 Millionen Euro Betriebskosten und 400.000 Tonnen CO2 haben Wiener Betriebe in den vergangenen 18 Jahren mit dem ÖkoBusinessPlan Wien gespart.