OeBW Weihnachtstipps für ein rundum nachhaltiges Fest

Alle Jahre wieder kommt das Weihnachtsfest – selbes Datum, gleiches Prozedere. Doch trotz dem uns die Vorweihnachtszeit – die traditionell schon mit dem Tag nach Halloween beginnt – lange und ausführlich auf den 24. Dezember vorbereitet, kommt meist in der letzten Woche das bittere Erwachen: Die Geschenke sind noch nicht komplett, der Weihnachtsbaum nicht ausgewählt und im trauten Heim möchte noch nicht wirklich Weihnachtsstimmung aufkommen. Höchste Zeit also für die Tipps & Tricks von „die umweltberatung“, damit der 24. Dezember dieses Jahr nicht nur ein voller Erfolg im Kreise der Liebsten, sondern auch ein Fest zur Freude der Umwelt wird.

Tipp 1: Grüne Geschenke einfach finden

Ob ein Wichtel-Geschenk für die KollegInnen, eine Aufmerksamkeit für einen Kunden oder eine Kleinigkeit für Verwandte oder Freunde, ein passendes Geschenk ist oft nicht einfach zu finden. Soll es dann auch noch bestimmten sozialen und ökologischen Kriterien gerecht werden, wird die Suche meist noch schwerer. Dabei könnte es so einfach sein: Einfach einen Blick in die GreenGimix-Datenbank werfen. Die Auswahl an fairen und ökologischen Produkten reicht vom Bio-Lavendelsirup bis hin zum Fair Trade T-Shirt und bietet damit viele tolle Kleinigkeiten zum Verschenken. Ein Klick lohnt sich also!

Tipp 2: Mit dem Bio-Weihnachtsbaum die Umwelt schonen 

Ein Weihnachtsbaum lässt jedes Zimmer während der Festtage erstrahlen. Wieso also nicht auch hier auf die Umwelt Rücksicht nehmen? Der Bio-Weihnachtsbaum bekommt keinen Tropfen chemisch-synthetischer Spritz- und Düngemittel ab, auch Herbizide werden nicht eingesetzt. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für wichtig für einen selbst. Schließlich schmückt der Baum über einige Wochen das eigene Heim. Doch Bio-Weihnachtsbäume zu finden entpuppt sich schnell als Herausforderung, denn von seitens der Produzenten gibt es keine besondere Kennzeichnung. Wer trotzdem einfach und unkompliziert einen Bio-Weihnachtsbaum kaufen möchte, findet hier alle Bezugsquellen.

Tipp 3: Weihnachtsduft in jedem Raum

Tannenreisig, Kekse backen oder ein selbst gemachter Lufterfrischer sind das natürliche Pendant zu künstlichen Düften. Um den künstlichen Weihnachtsdüften zu entkommen und somit Kopfweh und Allergien entgegenzuwirken, lässt sich auch ohne großem Aufwand ein Lufterfrischer selber machen: Einfach eine Bio-Orange halbieren, das Fruchtfleisch herauslöffeln und vernaschen. Dann eine Schale mit groben Salz füllen, Fair-Trade-Gewürze wie Nelken, Sternanis oder Zimt in das Salz drücken – et voilà der natürliche Duft sorgt prompt für weihnachtliche Stimmung! Weitere DIY-Düfte für das perfekte Weihnachtsflair im Büro oder Zuhause gibt es hier.

Mit diesen Tipps & Tricks sollte einem besinnlichen und nachhaltigen Weihnachtsfest doch nichts mehr im Wege stehen!

Das Presseportal des ÖkoBusiness Wien